|

Herbsttagung der Landessynode

Flüchtlingshilfe und Haushalt als Schwerpunktthemen

Am Montag, 23. November, beginnt in Stuttgart die Herbsttagung der Württembergischen Evangelischen Landessynode. Die aktuelle Flüchtlingssituation wird neben den Haushalts- und Finanzfragen bei der Synodaltagung eine wichtige Rolle spielen, sagte Präsidentin Inge Schneider anlässlich einer Pressekonferenz am Donnerstag, 19.  November, in Stuttgart. „Als Kirche sind wir bereit, unseren Beitrag zur Bewältigung dieser großen Herausforderung zu leisten, und sehen das als eine Aufgabe, die langen Atem erfordert.“ Deshalb werde die Landessynode weitere erhebliche Beträge mit dem Haushalt 2016 zur Verfügung stellen. 

Die Mitglieder der 15. Württembergischen Evangelischen Landessynode.EMH - Gottfried Stoppel

„Insgesamt ist die Evangelische Landeskirche in Württemberg wirtschaftlich gut aufgestellt“, sagte Finanzdezernent Oberkirchenrat Dr. Martin Kastrup. Das Wirtschaftswachstum 2014 habe sich auch im Kirchensteueraufkommen widergespiegelt. Dieses sei mit 652,6 Millionen Euro auf ein Rekordniveau gestiegen. Für 2015 erwartet Kastrup einen Anstieg der Kirchensteuereinnahmen auf voraussichtlich 665 Millionen Euro. Diese positive Entwicklung wird auch für 2016 prognostiziert und könnte ein Kirchensteueraufkommen von 680 Millionen Euro bedeuten.

Auch Michael Fritz, der Vorsitzende des Finanzausschusses, freut sich über steigende Kirchensteuereinnahmen. Das eingeplante Mehr gegenüber 2015 gebe Spielräume, die u. a. für einen weiteren Ausbau der Flüchtlingshilfe genutzt werden sollen. Dazu gehören die Aufstockung von bisher 12 auf künftig 18 regionale Koordinatorenstellen sowie Projekte in den Ursprungsländern. „Es zeigt sich, dass die ersten Bausteine nicht ausreichen. Deshalb besteht Einigkeit, dass wir die Koordinatorenstellen flächendeckend brauchen.“ Zusätzliche Gelder sind außerdem für die Pfarrerversorgung, die Sanierung von Verwaltungsgebäuden in Stuttgart und eine verlässliche Zuweisungspolitik bei den kirchengemeindlichen Mitteln vorgesehen. Dennoch sieht Fritz die Landeskirche vor drei große Herausforderungen gestellt: die Abfederung der starken Ruhestandsjahrgänge im Pfarrdienst, der im Zuge geringerer Mitgliederzahlen unumgängliche Umbau kirchlicher Verwaltungseinheiten sowie vor allem die Mitgliederbindung. Der Ausschussvorsitzende: „Die permanenten Rückgänge einschließlich der erkennbar gestiegenen Austrittszahlen in 2014 nehmen wir nicht hin, sondern wollen dem entgegenwirken.“

Syodalpräsidentin Schneider nannte als weitere Themen der Synodaltagung unter anderem Fragen der strategischen Planung, ein Gesetz, das eine unbürokratischere Form der Verbindung von Kirchengemeinden ermöglicht, einen Statusbericht zur Überarbeitung der Taufagende sowie eine Stellungnahme der Synode zur Nutzung von Atomenergie.

Downloads zur Tagung
  • Tagesordnung Herbstsynode 2015
    download

    Info: 150 KB | PDF
    23.11.2015

  • Jahresbericht 2015
    download

    Info: 5 MB | PDF
    19.11.2015


Mehr News

  • Datum: 03.08.2022

    Wie digitale Verkündigung geht

    Am Samstag, 17. September 2022, geht es an einem kostenlosen Online-Thementag um digitale Verkündigung. Bei verschiedenen Fortbildungen können haupt- und ehrenamtliche kirchliche Mitarbeitende sich im Bereich „digitale und hybride Verkündigung“ weiterbilden und vernetzen.

    Mehr erfahren
  • Datum: 02.08.2022

    Viele Spenden für „Brot für die Welt“

    Das Hilfswerk „Brot für die Welt“ hat im vergangenen Jahr 9,6 Millionen Euro Spenden und Kollekten von Menschen aus Württemberg erhalten. Der Betrag fällt zwar deutlich geringer aus als im Vorjahr. Doch das liegt an der Corona-Pandemie. Die Bereitschaft, zu spenden, ist zurzeit groß.

    Mehr erfahren
  • Datum: 01.08.2022

    Vieles lässt sich nur gemeinsam bewältigen

    Am 29. Juli 2022 besuchte der neue Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl zum ersten Mal den Bischof der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Dr. Gebhard Fürst. Die guten ökumenischen Verbindungen will der neue Landesbischof fortführen und die Zusammenarbeit vor Ort fördern.

    Mehr erfahren
  • Datum: 01.08.2022

    475. Jahrestag der Einrichtung der Dekanate

    Noch heute ist die Landeskirche auf der mittleren Leitungsebene in Dekanate unterteilt. Diese Struktur geht auf die Synodalordnung von 1547 zurück. Die Dekane hatten schon damals eine Leitungs- und Visitationsfunktion gegenüber der Pfarrerschaft inne.

    Mehr erfahren
  • Datum: 29.07.2022

    Landesbischof Gohl verurteilt Antisemitismus

    Dr. Hartmut Metzger ist mit der Otto-Hirsch-Medaille ausgezeichnet worden, die für besondere Verdienste um die interreligiöse Zusammenarbeit vor allem zwischen Christen und Juden verliehen wird. Landesbischof Gohl stellte sich in einem Grußwort klar gegen jeden Antisemitismus.

    Mehr erfahren
  • Datum: 29.07.2022

    Ministerpräsident betont Bedeutung des Christentums

    Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl traf sich am Donnerstag, 28. Juli 2022, mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann zum Antrittsbesuch. Besprochen wurde u. a. die Bedeutung eines guten ökumenischen Handelns der Kirchen in Baden-Württemberg.

    Mehr erfahren
  • Datum: 28.07.2022

    Tipps fürs Energiesparen

    Die Landeskirche empfiehlt Kirchengemeinden und kirchlichen Einrichtungen, schon jetzt Maßnahmen zu ergreifen oder zu planen, mit denen sie ihren Energieverbrauch vor Allem im Hinblick auf den Winter reduzieren können. Das Umweltreferat hilft dabei mit vielfältigen Tipps.

    Mehr erfahren
  • Datum: 27.07.2022

    Gabriele Waldbaur wird Leonberger Dekanin

    Gabriele Waldbaur (54) ist zur neuen Dekanin des Kirchenbezirks Leonberg gewählt worden. Sie folgt auf Wolfgang Vögele, der zum 31. Juli 2022 in den Ruhestand geht. Der Zeitpunkt ihres Amtsantritts steht noch nicht fest.

    Mehr erfahren
  • Datum: 26.07.2022

    Ernst-Wilhelm Gohls erste Predigt als Landesbischof

    Am 24. Juli ist Ernst-Wilhelm Gohl in sein Amt als württembergischer Landesbischof eingeführt worden. Dabei hielt er auch die Predigt über Mt 28,16-20. Hier können Sie die Predigt im Volltext nachlesen und im Video nachschauen.

    Mehr erfahren
  • Datum: 26.07.2022

    Gute Wünsche für Landesbischof Gohl

    Ernst-Wilhelm Gohl ist am 24. Juli in das Amt des württembergischen Landesbischofs eingeführt worden. Dazu gingen auf vielen Wegen zahlreiche Gratulationen und gute Wünsche an den neuen Landesbischof ein – auch über die sozialen Netzwerke. Eine Auswahl.

    Mehr erfahren
  • Datum: 26.07.2022

    Interreligiöser Dialog in der Schule

    Der plurale Religionsunterricht fördert den interreligiösen Dialog: Das betonten die Bildungsverantwortlichen der vier großen Kirchen des Landes vor dem Hintergrund der guten Kooperation mit den Religionsgemeinschaften, einschließlich des sunnitischen Schulrats.

    Mehr erfahren
  • Datum: 25.07.2022

    Online-Beratung der Diakonie

    Ob Suchtprobleme, Fragen zur Schwangerschaft, Suche nach Rat in sozialen oder psychischen Notlagen: Die Online-Beratung der Diakonie hilft per Video, E-Mail oder Chat. Zwei Beraterinnen der Evangelischen Gesellschaft Stuttgart e.V. (eva) berichten aus der Praxis.

    Mehr erfahren
Mehr laden