| Landeskirche

"Mit Christus gemeinsam"

Ökumenischer Gottesdienst zum Abschluss des Reformationstags

Mit einem ökumenischen Gottesdienst unter dem Motto „Mit Christus gemeinsam“ begingen der württembergische Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July und der Bischof der Diözese Rottenburg-Stuttgart Dr. Gebhard Fürst am Dienstag, 31. Oktober, um 18 Uhr den Abschluss des Reformationstags in der Stuttgarter Stiftskirche.

4564

„Im Mittelpunkt unseres ökumenischen Abendgebets steht unser gemeinsamer Glaube an Jesus Christus. Er ist das Licht der Welt“, so Landesbischof July. Symbolisch entzündeten die beiden Bischöfe im Gottesdienst eine Kerze und sprachen gemeinsam das Glaubensbekenntnis. Bischof Fürst betonte, dass bei aller Verschiedenheit niemals das sakramentale Band zerrissen sei, das in der Taufe begründet ist. „Die Besinnung auf Jesus Christus, die Heilige Schrift, das gemeinsame Gebet und ein diakonisches Miteinander können die Gemeinschaft der Christen stärken“, so Fürst weiter.

4565
4566

Gemeinsam solle der Blick auch auf die Zukunft gerichtet sein, so Landesbischof July. „Entscheidend ist, ob uns die Unterschiede – wie oftmals in der Vergangenheit geschehen – voneinander trennen oder uns anspornen, noch intensiver in das Gespräch über das Wesentliche unseres Glaubens zu gehen. Und das in hohem gegenseitigen Respekt.“ Bischof Fürst mahnte ein gemeinsames und glaubwürdiges christliches Zeugnis an. „Die missionarische Aufgabe der Ökumene wird umso größer, je pluralistischer unsere Gesellschaft wird.“

Der Gottesdienst ist der Abschluss der Feierlichkeiten zu 500 Jahren Reformation. Weitere Mitwirkende waren Pastoralreferentin Margret Schäfer-Krebs und Stiftskirchenpfarrer Matthias Vosseler. Musikalisch gestalteten der Konzertchor der Mädchenkantorei St. Eberhard unter Leitung von Domkapellmeister Christian Weiherer, der Maulbronner Kammerchor unter Leitung von Benjamin Hartmann und der Stiftsorganist Felix Mende den Gottesdienst.