| Medien & Kultur

Gott ist nur ein Gebet entfernt

Kirchengemeinde Willsbach führt digitale Gebetswand ein

Seit Sonntag, 21. Mai, gibt es in der St. Georgs-Kirche der Evangelischen Kirchengemeinde Willsbach (Kirchenbezirk Weinsberg) eine digitale Gebetswand, die so genannte „PrayWall“. Dabei können über das soziale Netzwerk Twitter Gebete und Gebetsanliegen direkt in die Kirche gesendet werden. Was es damit auf sich hat und wie der Service der Gemeinde funktioniert, klärt Jens Schmitt im Gespräch mit Pfarrer Tobias Schneider, dem Initiator der „PrayWall“.

Tobias Schneider wird neuer Leiter der Missionarischen Dienste.EMH/privat

Herr Schneider, wie sind Sie auf die Idee für eine digitale Gebetswand gekommen?
Wir haben bei der Renovierung unserer Kirche auch die Technik modernisiert. Dazu gehören auch digitale Liedanzeigen, also Monitore, die übers Netzwerk bespielt werden können. Schon länger habe ich überlegt, wie solche Monitore auch unter der Woche genutzt werden können und nicht nur für die Zeit des Gottesdienstes, möglichst mit irgendeiner Form von Interaktivität. Da wir unsere Kirche inzwischen täglich geöffnet haben und dafür auch ein Gästebuch ausliegt, kam ich auf die Idee, das Ganze um eine digitale Komponente zu erweitern. Es war dann naheliegend, die digitale Welt in Form von Social Media mit der realen Welt zu verbinden. Mit der „PrayWall“ können Gedanken, Gebete oder Gebetsanliegen über Twitter wörtlich „in die Kirche“ geschickt werden. Die Tweets erscheinen dann bei uns und können von den Besuchern gelesen werden. 


Sie haben selbst eine Idee, was Kirche tun kann, um bei Digital Natives und Followern im Kopf, im Gespräch, im Smartphone zu sein? Ideen können bei unserem Digitalisierungsprojekt eingereicht werden.


Was erhoffen Sie sich davon für die Gemeinde?
Eine offene Kirche soll den Menschen die Möglichkeit geben, Zeit mit sich und Zeit mit Gott zu verbringen – außerhalb des Trubels des Alltags. Und nicht nur am Sonntag im Gottesdienst. Trotzdem brauchen viele auch Hilfestellung, Anregungen für diese Zeit der Stille. Wir haben dafür zum Beispiel Heftchen und Karten mit Gebeten und Texten in der Kirche ausgelegt. Nun geht das auch digital. Die „PrayWall“ kann ebenso Menschen anregen, für andere zu beten. Für mich ist außerdem sehr wichtig: Glaube ist nicht auf das Kirchengebäude beschränkt. Er hat auch mit der Welt, mit dem Alltag, mit dem Leben allgemein zu tun. Wir bringen unseren Alltag mit in die Kirche – und wir haben unseren Glauben auch „draußen“. Diese Verbindung symbolisiert die „PrayWall“. So wie die Menschen von überall auf der Welt einen Tweet in die Kirche schicken können, bei der Arbeit, vor dem Schlafengehen, beim Feiern, auf Reisen – genauso kann auch überall gebetet werden. Gott ist nur ein Gebet entfernt. So wie nun die Willsbacher Kirche nur noch einen Tweet entfernt ist.



Was wünschen Sie sich für die „PrayWall“?
Ich wünsche mir, dass Menschen die „PrayWall“ nutzen um ihre Gedanken, ihre Anliegen und Wünsche zu formulieren. Allein das kann schon eine Form des Gebets sein. Ich wünsche mir, dass Besucherinnen und Besucher unserer Kirche diese Anliegen in ihre Gedanken und Gebete mitnehmen, wenn sie die „PrayWall“ lesen. Und ein bisschen wünsche mir auch, dass die Idee der „PrayWall“ anderen Anstöße gibt, sich neue Möglichkeiten zu überlegen, wie digitale Kirche ganz konkret im Gemeindealltag aussehen kann.


Während der Öffnungszeiten der St. Georgs-Kirche in Willsbach täglich von 9 Uhr bis 18 Uhr ist auch die „PrayWall“ geschaltet. Dabei handelt es sich um eine der digitalen Liedanzeigen, auf der ein Twitter-Feed läuft. Alle Tweets, die an @PrayWillsbach gesendet oder mit dem Hashtag #PrayWillsbach versehen werden, werden dort direkt angezeigt.


Mehr News

  • Datum: 21.02.2024

    Jugendarbeit ist Basis für gesellschaftliches Engagement

    „Jugend zählt 2“ – unter diesem Titel ist eine breit angelegte statistische Erhebung kirchlicher, diakonischer und jugendverbandlicher Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen der badischen und württembergischen Landeskirchen und ihrer Diakonie veröffentlicht worden.

    Mehr erfahren
  • Datum: 21.02.2024

    FUTORUM – Entwicklungsraum evangelischer Bildung

    Bildung ist ein wichtiger Beitrag zur Gesellschaft. Unter dem Titel FUTORUM organisiert die Landeskirche einen Entwicklungsprozess, um die aktuellen Veränderungen im Bildungsbereich aktiv zu gestalten. Nächste Station: ein eintägiges Bildungsforum am 22. März.

    Mehr erfahren
  • Datum: 16.02.2024

    „Kleine Menschen – große Fragen“

    Die Kleinsten haben oft die größten Fragen über Gott und die Welt. Die religionspädagogische Sendereihe Kleine Menschen – große Fragen unterstützt Eltern und Fachkräfte, auf diese Fragen Antworten zu geben. Am 17. Februar startet eine neue Staffel der Serie bei Bibel TV.

    Mehr erfahren
  • Datum: 15.02.2024

    „Vesperkirchen sind vielfältig und bunt“

    Landesbischof Gohl hat in Stuttgart und Wasseralfingen Vesperkirchen besucht. Er würdigte die Bedeutung der Vesperkirchen für die Menschen und betonte ihre Vorbildfunktion für das gesellschaftliche Zusammenleben. Gohl sagte: „Vielfalt ist eine Stärke und keine Bedrohung!“

    Mehr erfahren
  • Datum: 15.02.2024

    Zum Tod von Erich Schneider

    Erich Schneider war von 1982 bis 1992 Präsident des baden-württembergischen Landtags. 1992 zeichnete ihn die Landeskirche für sein Engagement in und für die Kirche mit der Silbernen Brenz-Medaille aus. Am 8. Februar ist Schneider im Alter von 90 Jahren verstorben.

    Mehr erfahren
  • Datum: 15.02.2024

    Online-Treffs zur Pilgersaison 2024

    Baden-Württemberg bietet Pilgern viel Auswahl: Teilstrecken großer Pilgerwege ebenso wie interessante regionale und lokale spirituelle Spazier- und Wanderwege. Die großen Kirchen im Land laden zu Online-Pilgertreffs ein, die Lust auf die Pilgersaison 2024 machen wollen.

    Mehr erfahren
  • Datum: 13.02.2024

    Innovationstag 4. Mai 2024: Kirche mitgestalten

    Neue Gottesdienstformen, Klimaschutzaktionen und mehr – Kirche der Zukunft lebt von Ideen. Die Landeskirche lädt am 4. Mai 2024 in Reutlingen zum #gemeindebegeistert Innovationstag ein, um innovative Projekte zu zeigen und sich auszutauschen.

    Mehr erfahren
  • Datum: 13.02.2024

    Video: Warum fasten Menschen?

    Vielen Menschen verzichten in der Fastenzeit vor Ostern ganz bewusst auf etwas, das sie eigentlich mögen - bestimmte Nahrungsmittel; Medien, eingeschliffene Gewohnheiten, das Auto oder etwas anderes. Aber was hat es mit der Fastenzeit auf sich? Das klärt dieses Video.

    Mehr erfahren
  • Datum: 12.02.2024

    Internationale Gemeinden: Sorge und Ermutigung

    Antidemokratische Stimmen treffen auch Internationale Gemeinden. Aus der koreanischen bzw. der eritreischen Gemeinde berichten die Synodalen Kwon Ho Rhee und Jonas Elias. Gabriella Costabel, Fachreferentin für Internationale Gemeinden fordert eine vielfältigere Kirche.

    Mehr erfahren
  • Datum: 11.02.2024

    „So viel du brauchst…“ – Fasten für den Klimaschutz

    Am Aschermittwoch startet die ökumenische Fastenaktion für Klimaschutz und -gerechtigkeit. In den sieben Wochen bis Ostern motivieren Wochenthemen wie Ernährung oder Energie dazu, Gewohntes zu hinterfragen. Ein Newsletter bietet wöchentliche Impulse.

    Mehr erfahren
  • Datum: 08.02.2024

    Steffen Kern im Gespräch mit Dr. Gisela Schneider

    „Dass Gottes heilendes Handeln sichtbar wird“ – so beschreibt Dr. Gisela Schneider ihre Motivation für ihre Arbeit im Podcast „HOFFNUNGSMENSCH: Mit dem Himmel im Herzen die Welt verändern“ im Gespräch mit Steffen Kern. Hier können Sie das Interview im Video anschauen.

    Mehr erfahren
  • Datum: 08.02.2024

    Valentinstag – mit Gottes Segen die Liebe feiern

    Am Valentinstag dreht sich alles um die Liebe – auch in vielen Kirchengemeinden der Landeskirche. Willkommen sind alle, die sich in Liebe verbunden fühlen. Ob Gottesdienst, Segen oder Dinner: Hier finden Sie einige beispielhafte Angebote.

    Mehr erfahren
Mehr laden