| Landeskirche

„Er war ein großer Lehrer der Kirche“

Zum Tod von Dr. Reiner Strunk

Dr. Reiner Strunk, evangelischer Theologe und Autor zahlreicher Bücher, war Gemeindepfarrer, Studienleiter am Evangelischen Pfarrseminar in Stuttgart-Birkach und leitete bis zu seinem Ruhestand 2003 die landeskirchliche Fortbildungsstätte Kloster Denkendorf. Am 9. Dezember ist er im Alter von 82 Jahren in Stuttgart verstorben.

Dr. Reiner StrunkBild: Ulrike Rapp-Hirrlinger

Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl würdigt Dr. Reiner Strunk so: „Reiner Strunk war eine feinsinnige und menschenfreundliche Persönlichkeit, die die geistig-intellektuelle Tradition unserer Landeskirche in eindrücklicher Weise verkörpert hat. Er war ein großer Lehrer der Kirche.“

Der gebürtige Düsseldorfer hat neben der Theologie zunächst auch Germanistik studiert. Das Interesse an theologischen Fragen verband er mit der Liebe zur Literatur. Für Strunk passte das gut zusammen: Schließlich sei ein literarisches Dokument, nämlich die biblischen Erzählungen, Grundlage der Theologie. „Literatur kann Vermittler sein für theologische Inhalte, für Zweifel und Fragen. Sie nimmt Menschen leichter mit auf die Schlangenlinien des Glaubens“, sagte er anlässlich seines 80. Geburtstags.

Die Liste seiner Werke ist lang und umfasst die unterschiedlichsten Gattungen und Genres. Neben zahlreichen theologischen Fachbüchern ist Poesie ebenso darunter wie Erzählungen, Romane, Biografien von Eduard Mörike, Heinrich Heine, Matthias Claudius, Friedrich Hölderlin und Theodor Fontane. Vier Krimis mit dem zuweilen mit seiner Gemeinde hadernden Gemeindepfarrer Beermann als Ermittler ließ er im kirchlichen Milieu spielen. 2020 erschien „Wer spricht von Trost. Entdeckungen in Literatur und Bibel“.

Reiner Strunk war Assistent des evangelischen Theologen Jürgen Moltmann in Bonn und Tübingen. Nach dem Studium führte ihn sein Berufsweg zunächst in die Gemeindearbeit. Ab1970 war Strunk Pfarrer an der Gedächtniskirche und in der Waldkirchengemeinde in Stuttgart, von 1977 bis 1986 dann Studienleiter am Evangelischen Pfarrseminar in Stuttgart-Birkach. Die Lust und Gelegenheit, Gemeinde mitzugestalten und Neues auszuprobieren, zeichnete Strunk aus.

Auch gesellschaftspolitisches Mitwirken lag ihm am Herzen. Immer waren ihm dabei die gegenseitige Wertschätzung und Unterstützung und das Vertrauen ineinander wichtig. „Gemeindearbeit muss sich an dem orientieren, was Vertrauen fördert und bildet“, sagte er. 1997 übernahm Reiner Strunk die Leitung der landeskirchlichen Fortbildungsstätte im Kloster Denkendorf – ein Ort, der ihn faszinierte und dem er auch im Ruhestand treu blieb. Mit „Tatort Denkendorf“, einem Band mit fünf Jahrhunderte überspannenden historischen Erzählungen zur Reformation, machte Strunk 2015 das Kloster zum Schauplatz eines seiner Bücher.

Im Kloster Denkendorf, wo über viele Jahre der christlich-jüdische Dialog praktiziert wurde, bekam zudem ein wichtiges Anliegen Strunks, das interreligiöse Gespräch, einen neuen Fokus. Gemeinsam mit dem inzwischen verstorbenen Vertreter der Israelitischen Religionsgemeinschaft Württemberg, Meinhard Tenné, und dem heutigen Antisemitismusbeauftragten des Landes, Dr. Michael Blume, gehörte Strunk zu den Gründungsmitgliedern von „Haus Abraham“. Der in Denkendorf gegründete Verein widmet sich dem Dialog zwischen Judentum, Christentum, Islam und anderen Religionen. „Mit Reiner Strunk verlieren wir eine beeindruckende Persönlichkeit“, sagt der Esslinger Dekan Bernd Weißenborn. „Nicht nur die Breite und Tiefe seines Wissens waren beachtlich. Er hat auch einfühlsame und starke seelsorgerliche Texte verfasst.“


Hinweis für Kirchengemeinden

Kirchengemeinden sind herzlich eingeladen, Texte wie diesen von www.elk-wue.de in ihren eigenen Publikationen zu verwenden, zum Beispiel in Gemeindebriefen. Sollten Sie dabei auch die zugehörigen Bilder nutzen wollen, bitten wir Sie, per Mail an kontakt@elk-wue.de nachzufragen, ob die Nutzungsrechte für den jeweiligen Zweck vorliegen. Gerne können Sie alle Bilder nutzen, die Sie im Pressebereich unserer Webseite finden.


Schon gewusst?

elk-wue.de

Mehr News

  • Datum: 16.04.2024

    Digitaler Notfallkoffer für die Seele

    Hilfe in persönlichen Krisenmomente bietet die KrisenKompass-App der Telefonseelsorge fürs Handy und Tablet. Sie bietet Unterstützung, um schnell wieder auf positive Gedanken zu kommen oder bei Bedarf schnell professionelle Hilfe finden zu können.

    Mehr erfahren
  • Datum: 16.04.2024

    Zum 200. Todestag von Beata Regina Hahn

    Vor 200 Jahren starb Beata Regina Hahn, die zweite Ehefrau des Mechanikerpfarrers Philipp Matthäus Hahn, Tochter von Johann Friedrich Flattich und Mutter der Schulgründerin Beate Paulus. Als Herausgeberin von Hahns Schriften prägte sie dessen Bild für viele Jahre.

    Mehr erfahren
  • Datum: 15.04.2024

    „Wir beten, dass die zerstörende Gewalt ein Ende nimmt“

    Die Landeskirchen in Württemberg und Baden haben den Jüdinnen und Juden im Land Grüße zum Pessach-Fest übersandt. Darin nehmen Landesbischof Gohl und Landesbischöfin Springhart Bezug auf den Angriff der Hamas wie auch auf den Raketenangriff des Iran auf Israel.

    Mehr erfahren
  • Datum: 15.04.2024

    Hoffnung wird durch Menschen vermittelt

    Bei einer religionspolitischen Tagung der SPD-Bundestagsfraktion am 12. April in Berlin unter dem Titel „Mehr Zuversicht! Mit Hoffnung die Zeiten wenden“ betonte Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl, wer die Verwurzelung in Jesus Christus spüre, werde für andere zur Hoffnung.

    Mehr erfahren
  • Datum: 13.04.2024

    Landesbischof Gohl: "Wir stehen an der Seite Israels"

    "Der Angriff des Iran bedroht die Existenz Israels. Wir müssen daran erinnern, dass alles mit dem Pogrom der Hamas an Israel begann." Gohl weist weiterhin auf die israelischen Geiseln in der Gewalt der Hamas hin.

    Mehr erfahren
  • Datum: 12.04.2024

    Klassik und Pop Hand in Hand

    Die Evangelische Hochschule für Kirchenmusik in Tübingen hat schon früh einen Studiengang für populare Kirchenmusik eingerichtet und war damit in der EKD Vorreiter. Prof. Thomas J. Mandl und Prof. Patrick Bebelaar erklären, was das Besondere an der HKM ist.

    Mehr erfahren
  • Datum: 12.04.2024

    Innovationstag: Jetzt anmelden!

    Frische Ideen fürs Gemeindeleben: Unter dem Motto „#gemeindebegeistert – Kirche lebt, wo dein Herz schlägt“ veranstaltet die Landeskirche am 4. Mai einen großen Innovationstag. In Projektpräsentationen und Workshops gibt’s Austausch und Tipps. Jetzt anmelden

    Mehr erfahren
  • Datum: 11.04.2024

    Woche für das Leben 2024

    Die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen ist zentrale Aufgabe von Politik, Kirche und Gesellschaft. Darauf verweisen die großen christlichen Kirchen in Baden-Württemberg anlässlich der am Samstag beginnenden ökumenischen „Woche für das Leben 2024“.

    Mehr erfahren
  • Datum: 11.04.2024

    Zum Tod von Pfarrer i.R. Konrad Eißler

    Pfarrer Konrad Eißler ist im Alter von 91 Jahren gestorben. Landesweit war er bekannt für seine klare Haltung und seine humorvollen Predigten. An der Stiftskirche gründete er die Stuttgarter Jugendgottesdienste, ein zu seiner Zeit neues und einmaliges Format.

    Mehr erfahren
  • Datum: 10.04.2024

    KI: Gerechtigkeit, Bildung, Gemeinschaft

    Beim Thementag „KI, Ethik, Kirche“ auf dem Bildungscampus in Heilbronn ordnete Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl die ethischen Herausforderungen der Nutzung Künstlicher Intelligenz theologisch ein. Hier finden Sie den Wortlaut des Grußwortes von Landesbischof Gohl.

    Mehr erfahren
  • Datum: 10.04.2024

    Thementag „KI, Ethik, Kirche“

    Rund 160 Teilnehmende aus den unterschiedlichsten Bereichen der Landeskirche haben sich auf dem Bildungscampus Heilbronn über Künstliche Intelligenz informiert und die Anwendungsmöglichkeiten in kirchlichen Organisationen diskutiert.

    Mehr erfahren
  • Datum: 10.04.2024

    Segen, Mut & Traubenzucker

    In diesen Wochen stehen an vielen Schulen Abschlussprüfungen an - für Schülerinnen und Schüler eine stressige Zeit. Die Ev. Jugendkirche Stuttgart macht mit einem speziellen PrüfungsSegen Mut und stellt auch anderen Gemeinden Materialien zur Verfügung.

    Mehr erfahren
Mehr laden