| Landeskirche

Ein Brückenbauer mit Integrationskraft

Gerhard Maier steht für die Vielfalt unterschiedlicher Zugänge zur Bibel

Der frühere württembergische Landesbischof Dr. Gerhard Maier wird am Dienstag, den 30. August, 85 Jahre alt. Maier leitete die Evangelische Landeskirche von 2001 bis 2005.  Er gilt als Brückenbauer innerhalb der Landeskirche und zwischen den Kirchen.

Archivbild aus 2005 von Altlandesbischof Dr. Gerhard MaierEMH

Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl würdigt Maier so: „Mit seinem jahrzehntelangen Auslegen der Heiligen Schrift steht Gerhard Maier in eindrucksvoller Weise für die Lebensnähe württembergischer Schriftauslegung und zugleich für die Vielfalt unterschiedlicher Zugänge zur Bibel, die den Reichtum unserer Landeskirche ausmachen. In seiner Hochschätzung der Gemeinden fühle ich mich ihm sehr verbunden. Ich wünsche Gerhard Maier für die nächsten Jahre viel Gesundheit, Gelassenheit und die Bereitschaft, alles, was Gott uns als Menschen schenkt, aber auch auferlegt, anzunehmen.“

Ein abwechslungsreiches Leben

Dr. Gerhard Maier ist in Ulm geboren und aufgewachsen. Er studierte in Tübingen Theologie und Jura und arbeitete im Anschluss daran drei Jahre als Pfarrer in Baiersbronn. Die nächste Station für ihn war dann das Albrecht-Bengel-Haus in Tübingen, zuerst als Studienleiter und später als Rektor. Zudem gehörte er 18 Jahre lang dem Gesprächskreis „Lebendige Gemeinde“ der Landessynode an, bis er 1995 Prälat von Ulm wurde. Landesbischof wurde Gerhard Maier 2001, als er sich längst den Ruf eines Brückenbauers zwischen den verschiedenen Lagern erworben hatte und seine Integrationskraft gefragt war.

Der Vielfalt eine Stimme geben

Maier sah es als seine Aufgabe an, die „immer noch erkennbare Einheit“ der Landeskirche deutlich zu machen. Er wollte dem deutschen Protestantismus in seiner Vielfalt Stimme und Profil geben und in der Landeskirche einen Grundkonsens darüber erzielen, was es heißt, evangelisch zu sein. Länger schon hatte er „eine Rückkehr der Religion“ und eine „Sehnsucht nach Verlässlichem“ beobachtet, die aber an den Kirchen vorbeigehe. Es war ihm wichtig, „dass Evangelische vor allem das theologisch Gemeinsame stärker zum Ausdruck bringen“. Verbindendes suchte Gerhard Maier auch zwischen den Kirchen. So warb er dafür, dass sich die evangelische Theologie stärker mit der Orthodoxie beschäftigen solle.

Gastprofessuren und Ehrendoktorwürde

Auch als Autor theologischer Bücher hat sich Maier einen Namen gemacht. Außerdem war er Gastprofessor an der Theologischen Fakultät in Heverlee/Leuven (Belgien) und an der Staatsunabhängigen Theologischen Hochschule Basel in Riehen. 2004 erhielt er die Ehrendoktorwürde der Kirchlichen Hochschule für Theologie in Zhirovischi (Weißrussland) und die Ehrenprofessur der Universität Galati (Rumänien).

Mehr News

  • Datum: 13.07.2024

    TV-Tipp: Lissy Schneiders Erfahrungen als Pflegekind

    Die leiblichen Eltern suchtkrank, mit zwei Jahren im Kinderheim, mit drei bei einer Pflegemutter – mit bis zu sieben weiteren Kindern. Wie erlebte Lissy Schneider Kindheit und Jugend? Darüber spricht Alpha & Omega“-Moderatorin Heidrun Lieb mit dem einstigen Pflegekind.

    Mehr erfahren
  • Datum: 12.07.2024

    Festival Europäische Kirchenmusik gestartet

    Das 36. Festival Europäische Kirchenmusik Schwäbisch Gmünd steht vom 12. Juli bis 4. August 2024 unter dem Motto „Freiheit“. Im ökumenischen Eröffnungsgottesdienst hielt Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl die Predigt.

    Mehr erfahren
  • Datum: 12.07.2024

    250. Geburtstag von Jonathan Friedrich Bahnmaier

    Jonathan Friedrich Bahnmaier gilt als Ahnherr des Musikwissenschaftlichen Instituts der Universität Tübingen. Er wirkte als Pfarrer, Theologe, Liederdichter und Professor in Marbach, Ludwigsburg, Tübingen und Kirchheim und widmete sich vor allem der Musikerziehung und der Predigtausbildung.

    Mehr erfahren
  • Datum: 12.07.2024

    Gemeinsames Lernen und Wachsen im Glauben

    Die Landessynode hat nach einer intensiven Befassung ein neues Missionsverständnis verabschiedet. Bei der am 29. Juni zu Ende gegangenen Sommertagung beschlossen die Synodalen ein Papier, das den Missionsbegriff auf unterschiedlichen Ebenen neu definiert.

    Mehr erfahren
  • Datum: 11.07.2024

    Württemberg: 9,5 Mio. Euro Spenden für Brot für die Welt

    Brot für die Welt konnte 2023 in Württemberg ähnlich viel Geld sammeln wie 2022. Bundesweit kamen mehr als 75,9 Millionen Euro zusammen. Oberkirchenrätin und Vorstandsvorsitzende des Diakonischen Werks, Dr. Annette Noller, bedankt sich für dieses Zeichen der Hoffnung.

    Mehr erfahren
  • Datum: 10.07.2024

    Das Vaterunser in den Landessprachen zur EM

    Als Gastgeberland heißen wir die Fans bei uns herzlich willkommen. Und was verbindet neben der Leidenschaft für den Fußball mehr als ein gemeinsames Gebet? Dafür haben wir das Vaterunser in den jeweiligen Landessprachen der Mannschaften im Achtelfinale zusammengestellt.

    Mehr erfahren
  • Datum: 09.07.2024

    Neue Schöpfungsleitlinien und Material

    Die Schöpfungsleitlinien der Landeskirche wurden inhaltlich und grafisch aktualisiert und an die Erfordernisse des kirchlichen Klimaschutzgesetzes angepasst. Zur Kommunikation in der Breite der Landeskirche stehen verschiedene Materialien zur Verfügung.

    Mehr erfahren
  • Datum: 05.07.2024

    beraten & beschlossen Sommersynode 2024

    Videos, Bilder, Berichte - unser digitales Synoden-Magazin gibt multimedial Einblick in die Sommertagung der Landessynode vom 27. bis 29. Juni. Und um keine Ausgabe zu verpassen, können Sie sich hier für unseren „beraten & beschlossen“ Newsletter registrieren.

    Mehr erfahren
  • Datum: 05.07.2024

    „Eine gute Gemeinschaft ist uns sehr wichtig“

    In den Ev. Seminaren in Maulbronn und Blaubeuren leben und lernen junge Menschen ab der 9. Klasse im Ambiente zweier uralter Klöster. Die Schulleiter erklären, was das Leben hier besonders macht und was man mitbringen sollte, wenn man sich jetzt um Aufnahme bewirbt.

    Mehr erfahren
  • Datum: 04.07.2024

    Lea Mittelstandspreis 2024

    Der Lea Mittelstandspreis für soziale Verantwortung hat zum 18. Mal Unternehmen im Land für ihr Engagement gewürdigt. Hinter dem Preis stehen Diakonie und Caritas, das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus und die vier großen Kirchen bzw. Diözesen im Land.

    Mehr erfahren
  • Datum: 04.07.2024

    Oberkirchenrat Prof. Dr. Ulrich Heckel verabschiedet

    Oberkirchenrat Prof. Dr. Ulrich Heckel kann in seinem Berufsleben auf viele unterschiedliche Funktionen, Aufgaben und Erfahrungen zurückblicken. Am 3. Juli wurde der langjährige Dezernatsleiter von Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl in den Ruhestand verabschiedet.

    Mehr erfahren
  • Datum: 03.07.2024

    Weit draußen und nah dran - Waldheim-Saison startet

    Seit nahezu 100 Jahren verbringen Kinder in den Evangelischen Ferienwaldheimen ihre Sommerferien in einem der 55 Evangelischen Ferien- und Waldheime in Württemberg. Anja Stark aus der Arbeitsgemeinschaft Evangelische Ferien- und Waldheime im Interview.

    Mehr erfahren
Mehr laden