| Landeskirche

Cornelie Ayasse wird neue Landesfrauenpfarrerin

Jüngere, berufstätige und kirchenferne Frauen im Blick

Die künftige Landesfrauenpfarrerin der Evangelischen Landeskirche in Württemberg heißt Cornelie Ayasse. Die 59-Jährige folgt auf Pfarrerin Eva-Maria Bachteler, die jetzt Theologische Leiterin und Geschäftsführerin der Tagungsstätte Löwenstein ist. Wann Cornelie Ayasse die neue Stelle antritt, steht noch nicht fest.

privat

Baustellen in Kirche und Gesellschaft

„Die Geschichte von uns Frauen, unseren Glauben und unsere Arbeit weiterhin sichtbar zu machen und weiterzuentwickeln, bleibt eine Kernaufgabe“, sagt Cornelie Ayasse. „Beim Thema Geschlechtergerechtigkeit haben wir Frauen schon viel erreicht, aber hier gibt es noch einige Baustellen in Kirche und Gesellschaft, an denen wir arbeiten sollten.“ Ihr sei wichtig, „dass wir verstärkt Angebote für jüngere, berufstätige und auch kirchenferne Frauen entwickeln. Auch interreligiöse Begegnungen möchte ich ausbauen.“ Dazu wolle sie an der bewährten und guten Arbeit mit dem Team der Frauenarbeit und allen Ehrenamtlichen anknüpfen. Eine enge Zusammenarbeit mit dem Männerwerk sei für eine geschlechtersensible Theologie ebenfalls wichtig.

Begeisterung für den Fernen Osten

Die waschechte Stuttgarterin spannt in ihrer Vita einen weiten Bogen bis nach Asien. Nach dem Studium der Evangelischen Theologie in Tübingen und Berlin führte sie der Pfarrdienst zunächst nach Hechingen und dann für fast sechs Jahre nach Hongkong und Taipei. Aus dieser Zeit resultiert ihre Begeisterung für den Fernen Osten und seine religiöse Vielfalt.

2005 kehrte Cornelie Ayasse mit ihrem Mann, der ebenfalls Pfarrer ist, und ihren drei Kindern nach Stuttgart zurück - in die Leonhardsgemeinde und in die Ausbildung für Erzieherinnen und Erzieher im Kompetenzzentrum Silberburg. 2010 startete sie mit einer halben Stelle als Religionslehrerein im beruflichen Schulzentrum der Max-Eyth-Schule, seit Mitte 2017 ergänzt um weitere 50 Prozent als Theologische Referentin bei der Württembergischen Bibelgesellschaft. In ihrer Freizeit reist die 59-Jährige gern, liest mit großer Freude und mag Spaziergänge.

Über die EFW

Evangelische Frauen in Württemberg (EFW) ist eine Einrichtung von und für Frauen in der Kirche und ihrem Umfeld, die aus der Fusion der Frauenarbeit und des Frauenwerks entstanden ist. Ihr gehören 24 Frauenverbände an. Cornelie Ayasse wird die Angebote und Aufgaben der EFW theologisch begleiten sowie innovative Angebote für und mit Frauen im Bereich Theologie und Spiritualität entwickeln.


Mehr News

  • Datum: 12.04.2024

    Klassik und Pop Hand in Hand

    Die Evangelische Hochschule für Kirchenmusik in Tübingen hat schon früh einen Studiengang für populare Kirchenmusik eingerichtet und war damit in der EKD Vorreiter. Prof. Thomas J. Mandl und Prof. Patrick Bebelaar erklären, was das Besondere an der HKM ist.

    Mehr erfahren
  • Datum: 12.04.2024

    Innovationstag: Jetzt anmelden!

    Frische Ideen fürs Gemeindeleben: Unter dem Motto „#gemeindebegeistert – Kirche lebt, wo dein Herz schlägt“ veranstaltet die Landeskirche am 4. Mai einen großen Innovationstag. In Projektpräsentationen und Workshops gibt’s Austausch und Tipps. Jetzt anmelden

    Mehr erfahren
  • Datum: 11.04.2024

    Zum Tod von Pfarrer i.R. Konrad Eißler

    Pfarrer Konrad Eißler ist im Alter von 91 Jahren gestorben. Landesweit war er bekannt für seine klare Haltung und seine humorvollen Predigten. An der Stiftskirche gründete er die Stuttgarter Jugendgottesdienste, ein zu seiner Zeit neues und einmaliges Format.

    Mehr erfahren
  • Datum: 11.04.2024

    Woche für das Leben 2024

    Die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen ist zentrale Aufgabe von Politik, Kirche und Gesellschaft. Darauf verweisen die großen christlichen Kirchen in Baden-Württemberg anlässlich der am Samstag beginnenden ökumenischen „Woche für das Leben 2024“.

    Mehr erfahren
  • Datum: 10.04.2024

    KI: Gerechtigkeit, Bildung, Gemeinschaft

    Beim Thementag „KI, Ethik, Kirche“ auf dem Bildungscampus in Heilbronn ordnete Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl die ethischen Herausforderungen der Nutzung Künstlicher Intelligenz theologisch ein. Hier finden Sie den Wortlaut des Grußwortes von Landesbischof Gohl.

    Mehr erfahren
  • Datum: 10.04.2024

    Thementag „KI, Ethik, Kirche“

    Rund 160 Teilnehmende aus den unterschiedlichsten Bereichen der Landeskirche haben sich auf dem Bildungscampus Heilbronn über Künstliche Intelligenz informiert und die Anwendungsmöglichkeiten in kirchlichen Organisationen diskutiert.

    Mehr erfahren
  • Datum: 10.04.2024

    Segen, Mut & Traubenzucker

    In diesen Wochen stehen an vielen Schulen Abschlussprüfungen an - für Schülerinnen und Schüler eine stressige Zeit. Die Ev. Jugendkirche Stuttgart macht mit einem speziellen PrüfungsSegen Mut und stellt auch anderen Gemeinden Materialien zur Verfügung.

    Mehr erfahren
  • Datum: 08.04.2024

    „Ein weiter Weg zur Gleichberechtigung“

    „Der internationale Romatag am 8. April macht uns darauf aufmerksam, dass für Angehörige der Minderheit der Alltag noch immer aus vielen Diskriminierungen besteht.“ Darauf weist Silke Stürmer, landeskirchliche Beauftragte für die Zusammenarbeit mit Sinti und Roma hin.

    Mehr erfahren
  • Datum: 05.04.2024

    Video: Hilfe in Krisen - Notfallseelsorge

    Nach belastenden Unglücksfällen betreuen ausgebildete Notfallseelsorger die Betroffenen. Das ökumenische Angebot steht allen offen - auch den Einsatzkräften der Hilfsorganisationen. Alpha & Omega-Moderatorin Heidrun Lieb spricht mit Olaf Digel und Thomas Giepen darüber.

    Mehr erfahren
  • Datum: 03.04.2024

    Handy-Aktion bei Messe Fair Handeln

    Die Handy-Aktion Baden-Württemberg ist vom 4. bis zum 7. April mit einem Stand auf der Messe Fair Handeln in Stuttgart vertreten. Die württembergische Landeskirche und das Evangelische Jugendwerk in Württemberg gehören zu den Trägern der Handy-Aktion.

    Mehr erfahren
  • Datum: 02.04.2024

    „Kirche des Monats“ in Gellmersbach

    Die Leonhardskirche in Gellmersbach ist die „Kirche des Monats April 2024“; dazu hat die Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland (Stiftung KiBa) sie gekürt. Die Stiftung fördert die Sanierung von Dach und Kirchturm mit 10.000 Euro.

    Mehr erfahren
  • Datum: 01.04.2024

    100 Jahre württembergische Kirchenverfassung

    Fast vier Jahre dauert es, bis die neue Kirchenverfassung am 1. April 1920 in Kraft trat. Sie beschreibt, wie die kirchenleitenden Aufgaben durch vier Größen in einem engen Beziehungsgeflecht wahrgenommen werden: Landesbischof, Landessynode, Landeskirchenausschuss und Oberkirchenrat.

    Mehr erfahren
Mehr laden