| Medien & Kultur

Die Basisbibel digital lesen – so geht's

Web und App: Digitale Angebote erleichtern den Griff zur Basisbibel

Am Laptop die neue Basisbibel mit anderen Bibelausgaben vergleichen, unterwegs per Smartphone Bibeltexte lesen: Die Basisbibel gibt es on- oder offline in verschiedenen Formen und mit hilfreichen Funktionen für den digitalen Alltag. 

Die neue Basisbibel gibt es auch in einer App fürs Smartphone.Pixabay / Skitterphoto

Online in der Basisbibel lesen

Auf der Website Die-Bibel.de ist die Basibibel neben acht weiteren Bibelausgaben online verfügbar. Bisher konnte man bereits das Neue Testament und die Psalmen dort finden; mit dem Erscheinen der vollständigen Ausgabe inklusive Altem Testament ist sie auch online dort verfügbar.

Das Lesen ist komfortabel: Über ein Ausklapp-Menü wählt man die Bibelstelle aus; in einem anderen Menüpunkt sucht man eine oder mehrere Bibeln zum Vergleich aus, sie werden nebeneinander angezeigt. Dazu gibt es Sacherklärungen zu einzelnen Textstellen.

2020 zählte die Deutsche Bibelgesellschaft rund 7 Millionen Zugriffe auf die verschiedenen Online-Bibeln auf Die-Bibel.de. Das Angebot ist kostenlos.

In der Bibel-App sind verschiedene Ausgaben online und offline verfügbar. Pixabay / Congerdesign

Basisbibel für unterwegs

In der Bibel-App findet man die neue Basisbibel neben drei anderen Bibelausgaben zum Lesen am Smartphone oder Tablet: Hier finden sich die Lutherbibel 2017, die Lutherbibel 1984, die Gute Nachricht und die Basisbibel. Lesepläne laden zur regelmäßigen Lektüre ein, nützliche Funktionen wie Suche, Markierungen und Notizen erleichtern die Arbeit mit dem Text. Im vergangenen Jahr wurde die App 470.000 mal heruntergeladen.

Bibellesen in der App ist „up to date“: „Die App gehört im kirchlichen Kontext zum Alltag“, berichtet Martin Trugenberger, Dozent für Konfirmandenarbeit am Pädagogisch-Theologischen Zentrum der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. Die digitalen Ausgaben der Bibel gehörten einfach dazu, nicht nur für die Digital Natives, sagt er. Die Vorteile würden von jeglicher Altersgruppe sehr geschätzt, sie sei eben jederzeit griffbereit und biete gute Zusatzfunktionen.

Die App für iOS und Android ist kostenlos, eine Registrierung für einzelne Funktionen, wie für den Offline-Download, erforderlich.

In der KonApp sind die Lutherbibel 2017 und die Basisbibel (bislang Neues Testament und Psalmen) integriert. Deutsche Bibelgesellschaft

Die KonApp

Die KonApp ist eine App für die Zeit des Konfirmandenunterrichts. In die App integriert sind die Lutherbibel 2017 und die Basisbibel, darin bisher das Neue Testament und die Psalmen. Die neue, vollständige Ausgabe wird laut Auskunft der Bibelgesellschaft bald ebenfalls in der KonApp verfügbar sein.

Die App ist kostenlos und wurde im Jahr 2020 rund 58.000 mal heruntergeladen.

Martin Trugenberger berichtet vom fleißigen Gebrauch der Bibel-Apps allgemein, die KonApp sei vor allem für Unterrichtende attraktiv. Einer von diesen Unterrichtenden ist Pfarrer Dominik Löw aus Hessigheim. „Vor allem, seitdem wir keinen analogen Konfi-Unterricht mehr machen können, nutzen wir die KonApp häufiger“, bestätigt er. Die Zielgruppe der Basisbibel ist damit erreicht - im digitalen Unterricht arbeitet Dominik Löw vor allem mit dieser Bibelausgabe. „Ich habe den Eindruck, dass Layout und Sprache den Jugendlichen entgegenkommen.“ Auch er selbst arbeitet mit der Basisbibel: „Ich genieße ihre moderne Sprache und gleichzeitig die Urtextnähe“, sagt Löw.

Mehr News

  • Datum: 02.12.2023

    Herbsttagung der Landessynode beendet

    Die Synodalen behandelten unter anderem diese wichtigen Themen: Kirchenmitgliedschafts-Untersuchung der EKD (KMU VI), Kirche der Zukunft, Umgang mit sexualisierter Gewalt und Vorstellung der Auf!-Studie, Grußworte von Prof. Barbara Traub und Dr. Michael Blume

    Mehr erfahren
  • Datum: 02.12.2023

    „Immer ökumenisch aufgeschlossen“

    Am 2. Dezember feiert Bischof Dr. Gebhard Fürst (Diözese Rottenburg-Stuttgart) seinen 75. Geburtstag und zugleich seinen Abschied aus dem Bischofsamt. Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl und Synodalpräsidentin Sabine Foth gratulieren.

    Mehr erfahren
  • Datum: 01.12.2023

    Bericht zur Situation von verfolgten Christen

    Weltweit seien mehr als 360 Mio. Christen aufgrund ihres Glaubens Verfolgung ausgesetzt, berichtete Dr. Christine Keim bei der Herbstsynode. Schwerpunkte waren die Situation in Armenien, im Irak und zum Thema "Indigene und Religionsfreiheit"

    Mehr erfahren
  • Datum: 30.11.2023

    Herbsttagung der Landessynode hat begonnen

    Die Landessynode hat sich zum Auftakt ihrer Herbsttagung mit der Strategischen Planung des Oberkirchenrats, der Lage verfolgter Christen und in einem Grußwort sowie der Aktuellen Stunde mit dem Thema Antisemitismus beschäftigt.

    Mehr erfahren
  • Datum: 29.11.2023

    Advent online 2023: Wort, Bild, Podcast

    Auch 2023 bieten die evangelischen und die katholischen Kirchen in Baden-Württemberg wieder spirituelle Adventsimpulse im Internet an. Diese werden ab dem 1. Dezember immer dienstags, donnerstags und zum Sonntag versendet.

    Mehr erfahren
  • Datum: 29.11.2023

    Neues Bildungsportal der Kirchen

    Die Karl-Schlecht-Stiftung und die Kirchliche Landesarbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung in Baden-Württemberg haben den „Innovationspreis Ethische Weiterbildung“ verliehen. Dabei wurde auch das neue Bildungsportal www.bildung-kirchen.de freigeschaltet.

    Mehr erfahren
  • Datum: 28.11.2023

    Familien-Adventskalender

    Hinter den 24 Türchen des Online-Adventskalenders des Ev. Medienhauses verbergen sich Videos mit Rezepten, Wissenswertem rund um Advent und Weihnachten, biblischen Geschichten, Liedern, Basteltipps - und einem Gewinnspiel.

    Mehr erfahren
  • Datum: 28.11.2023

    Kunstausstellung zum Religionsunterricht

    In Ditzingen ist bis zum 29. November die Ausstellung „Reli – macht Sinn. Bilder und Geschichten aus einem besonderen Schulfach“ mit rund 80 Werken, Statements und Geschichten aus einem ökumenischen Schülerwettbewerb zu sehen. Rund 200 Menschen kamen zur Vernissage.

    Mehr erfahren
  • Datum: 27.11.2023

    Themen der Herbstsynode

    Vom 30. November bis 2. Dezember kommt die Landessynode in Stuttgart zu ihrer Herbsttagung zusammen. Themen werden u. a. die Lage verfolgter Christen in Armenien und Irak, die Kirchenmitgliedschaftsuntersuchung VI, die Auf!-Studie zu sexualisierter Gewalt und der Nachtragshaushalt sein.

    Mehr erfahren
  • Datum: 26.11.2023

    Am Ende wird alles gut

    Am Ewigkeitssonntag gedenken evangelische Christen der Verstorbenen. Aber der Tag schaut nicht nur zurück, sondern auch nach vorne, auf die Erlösung und das ewige Leben. Davon erzählt Pfarrer Felix Weise in seinem geistlichen Impuls, der auch auf SWR1 gesendet wird.

    Mehr erfahren
  • Datum: 26.11.2023

    Ewigkeitssonntag - was ist das eigentlich?

    Am letzten Sonntag des Kirchenjahres, dem Ewigkeitssonntag, wird der Verstorbenen gedacht. Doch woher kommt diese Tradition eigentlich? Was ist der Unterschied zwischen Ewigkeitssonntag, Volkstrauertag, zu Allerheiligen und Allerseelen? Eine Spurensuche in der Geschichte.

    Mehr erfahren
  • Datum: 25.11.2023

    100 Jahre Verkündigung im Radio

    Vier Wochen nach Beginn des Sendebetriebs in Deutschland 1923 sprach im Rahmen einer Morgenfeier der Berliner Pfarrer Georg Siebert. Die Sendung ging auf eine Initiative des Direktors der „Berliner Radio-Stunde“ zurück, der Mitglied in Sieberts Gemeinde war.

    Mehr erfahren
Mehr laden