Durch Bildung fördern und stärken

Kirche als Lerngemeinschaft

Sich ein Leben lang zu bilden und weiterzuentwickeln, das gehört zum evangelischen Glauben dazu. Die Evangelische Landeskirche in Württemberg fördert Bildung und Weiterbildung in ganz unterschiedlichen Bereichen.

Bildung fängt in der Kindheit an. Die Evangelische Landeskirche in Württemberg unterhält auf dem Gebiet der Landeskirche rund 1000 Kindertagesstätten.Fotolia

Die evangelische Landeskirche versteht sich als Lerngemeinschaft. Dies schließt die Auseinandersetzung mit Glaubens- und Lebensfragen und sozialen Herausforderungen ein.

Fortbildungen

Zahlreiche kirchliche Bildungseinrichtungen in Württemberg bieten Fort- und Weiterbildungskurse, Seminare, Workshops oder Vorträge an. Das Bildungsportal der Landeskirche bietet alle Termine und Informationen auf einen Blick.

Gesellschaftliche und persönliche Impulse in der Erwachsenenbildung

Die Evangelische Akademie Bad Boll wurde 1945 gegründet und ist die älteste Akademie in kirchlicher Trägerschaft in Europa. Sie bietet ein vielseitiges Angebot an Tagungen für Interessierte aus Zivilgesellschaft, Politik, Wirtschaft und Kirche, will gesellschaftliche Impulse geben und Menschen in ihrem Denken, Handeln und Leben inspirieren. .Jedes Jahr nehmen rund 10.000 Gäste die Angebote der Akademie wahr.

Das Evangelische Bildungszentrum Hospitalhof in Stuttgart veranstaltet Vorträge, Seminare, Fortbildungen und Ausstellungen.

Frühkindliche Bildung

Die Evangelische Landeskirche in Württemberg setzt sich auch für eine gute frühkindliche Bildung und Schulbildung ein. In 980 Kindergärten der Evangelischen Landeskirche in Württemberg können Kinder vormittags oder ganztägig betreut werden.

Schulen in evangelischer Trägerschaft

Das Evangelische Schulwerk in Württemberg berät die evangelischen Schulträger und bietet Fortbildungen an. Zur Evangelischen Landeskirche in Württemberg gehören auch die Schulstiftung der Landeskirche und die Evangelische Schulstiftung Stuttgart. Beide unterhalten allgemeinbildende Schulen in Württemberg.

Religionsunterricht

Im evangelischen Religionsunterricht werden nicht nur Kenntnisse des evangelischen Glaubens, sondern auch eine Sensibilität für Judentum, Islam und andere Religionen vermittelt. Außerdem finden dort philosophische Themen, die im Schulalltag häufig untergehen, wie Glaube oder Tod, einen Platz.

Studieren

An der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Tübingen kann man bereits seit 1477 Theologie studieren, denn die evangelische Fakultät ist so alt wie die Universität Tübingen selbst. Die Absolventen können als Lehrerinnen und Lehrer oder Pfarrerinnen und Pfarrer arbeiten.

An jedem Hochschulort auf dem Gebiet der Evangelischen Landeskirche in Württemberg haben Studierende aller Studienfächer darüber hinaus die Möglichkeit, Hochschulgemeinden zu besuchen, die sich ausschließlich an Studierende richten. Studierendengemeinden sind Orte des Austauschs und der Diskussion und bieten Gemeinschaft. Außerdem leisten sie Seelsorge für Studierende und Lehrende.

Musik, Kunst und Kultur

Die evangelische Kirche ist schon immer ein Ort, an dem zahlreiche Künste ausgeübt werden. Kirchen veranstalten zudem Ausstellungen und Veranstaltungen und machen so Kunst und Kultur zugänglich. Die Evangelische Landeskirche in Württemberg besitzt einen Kunst-Beauftragten und vergibt seit 2017 jährlich einen Kunstpreis. Außerdem setzt sich seit 2008 ein Kulturrat für die Förderung der Kultur ein.

Einen wichtigen Teil der evangelischen Glaubenspraxis macht die Kirchenmusik aus. Mit der Hochschule für Kirchenmusik Tübingen befindet sich eine von acht kirchlichen Musikhochschulen in Deutschland in Württemberg.

Bibliotheken

In den Bibliotheken der Evangelischen Landeskirche in Württemberg steht ein umfangreiches Angebot an Medien für Interessierte aller Alters- und Berufsgruppen bereit.