| Landeskirche

Ostern: Kreativität trotzt Corona

Viele Gemeinden planen ungewöhnliche Aktionen zum Fest

Kreativität ist angesagt, um Ostern trotz der Corona-Pandemie feiern zu können (Symbolbild).Pixabay

Stuttgart. Mit Karfreitag und Ostern stehen die höchsten christlichen Feste unmittelbar bevor. Und obwohl wegen der Corona-bedingten Kontaktbeschränkungen in diesem Jahr keine Gemeindegottesdienste stattfinden können, haben sich viele Gemeinden kreative Alternativen einfallen lassen - völlig im Einklang mit allen Pandemie-Vorsichtsregeln.

So kann der Glaube auch in Corona-Zeiten gelebt, des Kreuzestodes Jesu gedacht und dessen Auferstehung zu Ostern gefeiert werden. Die Kirchengemeinde Kirchentellinsfurt beispielsweise lädt zu Online-Videoclips mit Satz-Zeichen ein; die Kirchengemeinde Baiersbronn ermöglicht via Radio den Gläubigen die Teilnahme an einem ökumenischen Gottesdienst, und das Evangelische Jugendwerk Heilbronn lädt zu einem virtuellen Ostergarten ein.

Singen am offenen Fenster: In Schorndorf plant die evangelische Kirchengemeinde einen „Klangteppich“Pexels

In Schorndorf wiederum soll sich am Ostersonntag ein Klangteppich über die Stadt legen: Vom Kirchturm aus erklingt ab 10 Uhr ein Sieben-Minuten-Konzert für Orgel und Trompete - und die Kirchengemeinde lädt alle Einwohner ein, am geöffneten Fenster in den Osterhymnus „Christ ist erstanden“ einzustimmen. In Esslingen soll ein großes Lichtkreuz auf Ostern hinweisen. Beispielhaft sind im Download-Angebot unter diesem Beitrag einige dieser kreativen Angebote und Aktionen zu finden.

Ostergruß am Telefon

Nicht digital, sondern bewusst analog ist ein Angebot der evangelischen Kirchengemeinde Oppenweiler (Rems-Murr-Kreis): Sie entbietet am Sonntag einen Ostergruß per Telefon – in der Form, wie er sonst in den Gottesdiensten gesprochen wird: „Der Herr ist auferstanden. Er ist wahrhaftig auferstanden.“

Ökumenisches Glockenläuten

Zudem beteiligen sich auch in Württemberg evangelische Kirchengemeinden am deutschlandweiten ökumenischen Glockenläuten. Am Ostersonntag, 12. April, um 12 Uhr soll dies die Freude über die Auferstehung Jesu ausdrücken und die damit verbundene Botschaft verdeutlichen: Der Tod hat keine Macht über das Leben.

Die Stuttgarter Prälatin Gabriele Arnold bei der Aufzeichnung des Karfreitags-Gottesdienstes in der Stiftskirche.Tobias Glawion/Evangelisches Medienhaus

Weitere TV-Gottesdienste

Auch während der bevorstehenden Feiertage werden Fernsehgottesdienste aus der Reihe „Du bist nicht allein“ zu sehen sein. Denn selbst an den höchsten christlichen Feiertagen sind wegen der Corona-Pandemie keine Gemeindegottesdienste möglich. Die in Kooperation mit Regio TV entstandenen Gottesdienste sind in der Stiftskirche Stuttgart aufgezeichnet worden.

Ausgestrahlt werden sie an Karfreitag sowie am Ostersonntag jeweils ab 11 Uhr; außerdem jeweils noch ein weiteres Mal am Folgetag zur gleichen Uhrzeit. Der Reutlinger TV-Sender RTF.1 zeigt die Sendungen ebenfalls, und zwar am Karfreitag und am Ostersonntag ab 11 Uhr.  Von Freitag beziehungsweise Sonntag an sind die Gottesdienste außerdem auf unserer Homepage www.elk-wue.de abrufbar.

Landesbischof July und Prälatin Arnold predigen

Prälatin Gabriele Arnold hat den aufgezeichneten Karfreitags-Gottesdienst geleitet; ihr zur Seite standen Pfarrer Matthias Vosseler, Kantor Kay Johannsen (Orgel) und der Tenor Andreas Weller.

Den Gottesdienst zum Ostersonntag hat Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July gestaltet; außerdem wirken vor der Kamera auch Pfarrerin Stefanie Heimann sowie ebenfalls Kantor Kay Johannsen (Orgel) und der Tenor Andreas Weller mit.


  • Einige Beispiele für kreative Oster-Aktionen
    • Karfreitag und Ostern - ausgewaehlte alternative Angebote
      download

      Info: 154 KB | PDF
      08.04.2020