|

Jugenddiakoniepreis: „Das macht unsere Kirche lebendig“

Landesbischof Gohl würdigt die Trägerinnen und Träger

Sechs diakonische Projekte haben den vom Diakonischen Werk Württemberg, dem Evangelischen Jugendwerk in Württemberg und den Zieglerschen ausgelobten Jugenddiakoniepreis erhalten. Die Gewinnerinnen und Gewinner erhalten insgesamt 3.500 Euro. Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl ermutigt zum Weitermachen.

Landesjugendpfarrer Matthias Rumm (links) und Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl (rechts) gratulieren Julia Lofink.Bild: Annalena Joßberger

Bereits zum 17. Mal wurde das vielfältige soziale Engagement junger Menschen in Württemberg gewürdigt. Beworben hatten sich Gruppen und Einzelpersonen, die sich in ihrer Freizeit für ein soziales Projekt engagieren – sei es im kirchlich-diakonischen Bereich, in einem Verein, als Azubis, Studierende oder selbst organisiert. Der erste Platz ist jeweils mit 1.000 Euro dotiert, der zweite Platz mit 500 und der dritte Platz mit 250 Euro.

„Unsere Gesellschaft braucht Euch!“

In seinem Grußwort wandte sich Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl an die sechs Gewinnerinnen und Gewinner: „Unsere Gesellschaft braucht Euch! Das stärkt den Zusammenhalt. Und: Das macht unsere Kirche lebendig.“ Es sei „wichtig, dass wir miteinander auch in Zukunft Erfahrungen von Gemeinschaft machen. Gemeinschaft, die aus dem Glauben kommt. Wie wichtig diese Gemeinschaft ist, haben wir während der Coronazeit wieder neu gelernt.“

Und weiter sagte Gohl, er habe „höchsten Respekt“ vor Jugendlichen, die sich in ihrer Freizeit unbezahlt engagieren, „aktiv werden, Ideen entwickeln, andere mit ins Boot holen und an der Umsetzung arbeiten“ und sich dabei auch durch Rückschläge nicht beirren lassen. Und er ermutigte die Jugendlichen: „ Ich bin beeindruckt! Macht so weiter und ganz herzlichen Dank!“

Julia Lofink gründete einen Treff für queere Jugendliche.Bild: DWW / Privat

Altersklasse der 13- bis 17-Jährigen: Erster Preis für LGBTQ-Projekt

In der Altersklasse der 13- bis 17-Jährigen erhielt den ersten Preis Julia Lofink für ihr Projekt „Förderung der Selbstakzeptanz von LGBTQ-Jugendlichen“. Nachdem sie geeignete Räumlichkeiten für einen Queeren Jugendtreff in Schwäbisch Hall gefunden und das Angebot über Social Media bekannt gemacht hatte, organisiert sie dort seit Jahresbeginn regelmäßige Veranstaltungen zu Themen wie Geschlechtsidentität, Menschenrechte oder Psychische Gesundheit.

Mit dem zweiten Preis ausgezeichnet wurde das Heimerdinger Projekt "Pump Track" für die Planung und den Bau eines Fahrradparcours. Wichtig war den jungen Engagierten dabei, dass auf dem von der Kirchengemeinde gepachteten Grundstück ein Ort der Begegnung entsteht, an dem sich Jugendliche treffen und ihre Freizeit gemeinsam verbringen können.

Den dritten Platz in dieser Altersklasse belegte das Projekt „Help for Blau-Gelb“ aus Ellwangen, bei dem Schülerinnen und Schüler in zahlreichen Aktionen Spenden für Menschen in und aus der Ukraine gesammelt haben. Daneben organisierten sie weitere Angebote wie einen Spielenachmittag für geflüchtete Kinder und eine Brotback-Aktion, an der sowohl geflüchtete ukrainische als auch Familien mit russischer Migrationsgeschichte beteiligt waren.

Samuel Ramm gibt bei seinen Filmprojekten mit Jugendlichen alles ...Bild: DWW / Privat

Altersklasse der 18- bis 27-Jährigen: Erster Preis für Filmprojekte in der offenen Jugendarbeit

In der Altersklasse der 18- bis 27-Jährigen erhielt den ersten Preis Samuel Ramm für sein ehrenamtliches Engagement in der Offenen Jugendarbeit der Apis, Evangelischer Gemeinschaftsverband, in Stuttgart. Dort organisiert er Filmworkshops, die Kinder und Jugendliche ermutigen, selbst aktiv und kreativ zu werden und so ihre Potenziale zu entdecken. Die Filme werden gemeinsam konzeptioniert, gedreht und geschnitten; auch die Dialoge und die Musik werden von den Jugendlichen selbst entwickelt.

Der zweite Preis ging an „Come together“ aus Filderstadt. Der offene Treff richtet sich vor allem an junge Erwachsene, die ohne Eltern und Familienangehörige aus der Ukraine nach Deutschland gekommen sind. Sie erhalten dort praktische Hilfestellung bei Fragen und Problemen, können vor allem aber auch mit anderen jungen Erwachsenen über ihre teils traumatischen Erfahrungen ins Gespräch kommen.

Die „Jungen Gerlinger“ wurden mit dem dritten Preis ausgezeichnet. Die parteilose Gruppierung will die Wünsche und Ideen der jüngeren Bevölkerung vermehrt in die Kommunalpolitik der Stadt Gerlingen einbringen. Über entsprechende Themen wird in einem eigenen Podcast berichtet; vor jeder Sitzung des Gemeinderates sind alle eingeladen, aktuelle Themen zu diskutieren und zu bewerten.

Getragen und finanziell unterstützt wird der Jugenddiakoniepreis von der Diakonie Württemberg, dem Evangelischen Jugendwerk in Württemberg, den Zieglerschen, der Stiftung Diakonie Württemberg, dem Jugendradio bigFM und der Evangelischen Bank. Der Preis wird jährlich für das soziale Engagement junger Menschen in den Altersgruppen von 13 bis 17 Jahren und 18 bis 27 Jahren vergeben. Der Jury gehörten neben Vertreterinnen und Vertretern der Träger, von kirchlicher und verbandlicher Jugendarbeit sowie des SWR auch zwei Preisträgerinnen aus den vergangenen Jahren an.


Schon gewusst?

elk-wue.de

Mehr News

  • Datum: 26.01.2023

    „Die Wachsamkeit schärfen“

    Landesbischof Gohl besucht am Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus (27. Januar) die KZ-Gedenkstätte Bisingen. Im Vorfeld wies er auf die Bedeutung der vielen oft ehrenamtlich betreuten Gedenkorte und auf die besondere Aufgabe von Kirche hin.

    Mehr erfahren
  • Datum: 26.01.2023

    TV-Tipp: „Das letzte Ma(h)l“

    Jörg Ilzhöfer ist seit 30 Jahren Profikoch und betreibt eine Kochschule in Stuttgart. Daneben erfüllt er seit Jahren letzte Essenswünsche von Menschen im Hospiz. Wie kam es zu dem Engagement? Bei ALPHA & OMEGA spricht Moderatorin Heidrun Lieb mit Jörg Ilzhöfer darüber.

    Mehr erfahren
  • Datum: 26.01.2023

    Die Christenheit in China ist vielfältig

    In einem Gespräch mit dem chinesischen Schriftsteller Liao Yiwu und Kirchenvertreterinnen und -vertretern ging es darum, wie sich die Lage der Christinnen und Christen sowie der Gemeinden in den vergangenen Jahren entwickelt hat.

    Mehr erfahren
  • Datum: 25.01.2023

    Schülerpreis „Christentum und Kultur“

    Die vier großen Kirchen im Land haben die Preisträgerinnen und Preisträger des 20. Schülerwettbewerbs „Christentum und Kultur“ ausgezeichnet. Prämiert wurden u.a. ein Beitrag über die Gottessuche einer jungen Frau und zwei Beiträge über die Bedeutung der Musik.

    Mehr erfahren
  • Datum: 24.01.2023

    Forum Digitalisierung - jetzt anmelden

    „Regional und digital – Kirche in der Zeitenwende“ - so das Thema des Forums Digitalisierung, das württembergische und badische Landeskirche am 9. Februar als Online-Event veranstalten. Die Keynote hält Prof. Dr. Gunter Dueck. Die Anmeldung ist bis 5. Februar möglich.

    Mehr erfahren
  • Datum: 23.01.2023

    Rolf Bareis neuer Bischof der ELKG

    Der württembergische Pfarrer Rolf Barreis ist in sein Amt als neuer Bischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Georgien und dem Südlichen Kaukasus (ELKG) eingesetzt worden. Mit dabei: Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl mit einer Delegation der Landeskirche.

    Mehr erfahren
  • Datum: 20.01.2023

    Heike Bosien beim DiMOE verabschiedet

    Nach acht Jahren als Geschäftsführerin des Dienstes für Mission, Ökumene und Entwicklung (DiMOE) wechselt Heike Bosien als geschäftsführende Pfarrerin an die Schloßkirche in Winnenden. Nun ist sie in der Stuttgarter Hospitalkirche verabschiedet worden.

    Mehr erfahren
  • Datum: 20.01.2023

    Innovations-Werkstatt Ehrenamt

    Am 10. März findet die zweite #gemeindebegeistert-Innovationswerkstatt mit Impulsen rund ums Ehrenamt statt. Ein Impulsvortrag, die Vorstellung von vier innovativen Projekten und der Austausch untereinander machen den Abend kurzweilig. Jetzt anmelden!

    Mehr erfahren
  • Datum: 19.01.2023

    „Stilbildend für unsere Welt“

    Landesbischof Gohl hat mit dem Würzburger Generalvikar Vorndran und Vertretern der AcK und der Gemeinschaft Sant'Egidio einen Auftakt-Gottesdienst zur Gebetswoche für die Einheit der Christen gefeiert und über Jesaja 1,17 gepredigt: „Tut Gutes! Sucht das Recht!“.

    Mehr erfahren
  • Datum: 19.01.2023

    Das machen Glockensachverständige

    Für die Gemeinden haben Glockensachverständige eine wichtige Funktion. Sie überprüfen Zustand und Klang der uralten Instrumente. Was sind ihre Aufgaben? Wie läuft die Ausbildung? Zwei Videos auf unserer Glockenseite erklären es und geben Einblicke.

    Mehr erfahren
  • Datum: 19.01.2023

    Neue Staffel des „Theo Livestream Talk“

    Am Sonntagabend, 22. Januar, beginnt die siebte Staffel des interaktiven Talks über theologische Fragen. In drei Sendungen geht es diesmal um „Heiliger Geist“, „Nachfolge“ und „Kirche“. Auf Watchpartys von Jugendwerken und CVJMs kann das Format gemeinsam verfolgt werden.

    Mehr erfahren
  • Datum: 18.01.2023

    Pilgern in Baden-Württemberg

    Pilgern liegt im Trend. Dafür gibt es in Baden-Württemberg eine große Auswahl an langen und kurzen Wegen ganz unterschiedlichen Charakters. Mit vier Online-Treffs ab 24. Januar wollen die vier großen Kirchen interessierte Wanderer auf die Pilgersaison 2023 einstimmen.

    Mehr erfahren
Mehr laden