| Flüchtlinge

„Anpassen, fliehen, festsitzen“

Ausstellung zum Weltflüchtlingstag eröffnet

Am Welttag des Flüchtlings (20. Juni) haben die vier großen Kirchen in Baden-Württemberg gemeinsam in Freiburg eine Ausstellung eröffnet, die auf den Zusammenhang von Klimawandel und Migration aufmerksam machen soll. Landesbischof Dr. h.c. Frank Otfried July hat in seiner Predigt im Gottesdienst aus Anlass der Ausstellungseröffnung auf die Verantwortung jedes einzelnen hingewiesen, gegen die Ursachen von Klimawandel, Flucht und Vertreibung anzugehen.

Von links nach rechts: Flaminia Vola (Mitarbeiterin von Pater Fabio Baggio), Landesbischof July, Francesca Toninato (italienische Konsulin), Weihbischof Dr. Peter Birkhofer und Pater Fabio Baggio (Unterstaatssekretär der Abteilung für Migranten und Flüchtlinge des Dikasteriums zur Förderung der integralen menschlichen Entwicklung) Bild: Erzbistum Freiburg

Flucht, so July in seiner Predigt über Matthäus 25, 31-40, sei „der eigentlich unvorstellbare, skandalöse, der absolute Ausnahmezustand“, und dass laut UNHCR derzeit mehr als 100 Millionen Menschen auf der Flucht seien, sei ein Skandal. Gott aber sei „an der Seite derer, die schwach sind, entrechtet, entmachtet, unterdrückt, verjagt, vergewaltigt, erschossen. Er ist bei denen, die gebrochenen Herzens sind und verwundet an Leib und Seele.“ July hob hervor, jeder einzelne sei von Gott gerufen und gefragt, und wer die Ursachen von Flucht und Vertreibung (Klimawandel, Krieg, Ausbeutung) durchbuchstabiere, stoße immer wieder auch auf die eigene Verantwortung.

Und der Freiburger Weihbischof Dr. Peter Birkhofer sagte: „Die Ausstellung erinnert uns daran, dass wir vor globalen Zukunftsfragen stehen. Es sind keine ‚schönen‘ Bilder, aber es sind Bilder, die uns ermutigen wollen, in den Fragen, die uns gestellt sind, nicht nachzulassen, um gemeinsam über Grenzen hinweg mit Migranten und Flüchtlingen Zukunft zu gestalten, wozu uns Papst Franziskus in seiner Botschaft zum Weltflüchtlingstag aufgerufen hat.

Die Ausstellung ist im Kreuzgang der Freiburger Martinskirche zu sehen.Bild: Erzbistum Freiburg

Die vier großen Kirchen in Baden-Württemberg wollen mit der Ausstellung gemeinsam auf diese Zusammenhänge aufmerksam machen, Alarm schlagen und die Menschen zu globaler Solidarität aufrufen. Die Erzdiözese Freiburg, die Evangelische Landeskirche Baden, die Diözese Rottenburg-Stuttgart und die Evangelische Landeskirche in Württemberg laden in Zusammenarbeit mit dem katholischen Hilfswerk Caritas international ab dem 20. Juni zur Ausstellung im Kreuzgang der Kirche St. Martin in Freiburg ein.

Die Ausstellung unter dem Titel „Anpassen, fliehen, festsitzen“ geht auf eine Zusammenarbeit von lokalen Partnern mit Caritas international in Bangladesch und Mosambik zurück. Sie entstand im Zusammenhang ökumenischer Beratungen über das Thema im „Ökumenischen Bündnis für Klimagerechtigkeit“ der vier großen Kirchen und ist für zunächst eine Woche in St. Martin zu besichtigen.


Schon gewusst?

elk-wue.de

Mehr News

  • Datum: 12.04.2024

    Klassik und Pop Hand in Hand

    Die Evangelische Hochschule für Kirchenmusik in Tübingen hat schon früh einen Studiengang für populare Kirchenmusik eingerichtet und war damit in der EKD Vorreiter. Prof. Thomas J. Mandl und Prof. Patrick Bebelaar erklären, was das Besondere an der HKM ist.

    Mehr erfahren
  • Datum: 12.04.2024

    Innovationstag: Jetzt anmelden!

    Frische Ideen fürs Gemeindeleben: Unter dem Motto „#gemeindebegeistert – Kirche lebt, wo dein Herz schlägt“ veranstaltet die Landeskirche am 4. Mai einen großen Innovationstag. In Projektpräsentationen und Workshops gibt’s Austausch und Tipps. Jetzt anmelden

    Mehr erfahren
  • Datum: 11.04.2024

    Zum Tod von Pfarrer i.R. Konrad Eißler

    Pfarrer Konrad Eißler ist im Alter von 91 Jahren gestorben. Landesweit war er bekannt für seine klare Haltung und seine humorvollen Predigten. An der Stiftskirche gründete er die Stuttgarter Jugendgottesdienste, ein zu seiner Zeit neues und einmaliges Format.

    Mehr erfahren
  • Datum: 11.04.2024

    Woche für das Leben 2024

    Die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen ist zentrale Aufgabe von Politik, Kirche und Gesellschaft. Darauf verweisen die großen christlichen Kirchen in Baden-Württemberg anlässlich der am Samstag beginnenden ökumenischen „Woche für das Leben 2024“.

    Mehr erfahren
  • Datum: 10.04.2024

    KI: Gerechtigkeit, Bildung, Gemeinschaft

    Beim Thementag „KI, Ethik, Kirche“ auf dem Bildungscampus in Heilbronn ordnete Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl die ethischen Herausforderungen der Nutzung Künstlicher Intelligenz theologisch ein. Hier finden Sie den Wortlaut des Grußwortes von Landesbischof Gohl.

    Mehr erfahren
  • Datum: 10.04.2024

    Thementag „KI, Ethik, Kirche“

    Rund 160 Teilnehmende aus den unterschiedlichsten Bereichen der Landeskirche haben sich auf dem Bildungscampus Heilbronn über Künstliche Intelligenz informiert und die Anwendungsmöglichkeiten in kirchlichen Organisationen diskutiert.

    Mehr erfahren
  • Datum: 10.04.2024

    Segen, Mut & Traubenzucker

    In diesen Wochen stehen an vielen Schulen Abschlussprüfungen an - für Schülerinnen und Schüler eine stressige Zeit. Die Ev. Jugendkirche Stuttgart macht mit einem speziellen PrüfungsSegen Mut und stellt auch anderen Gemeinden Materialien zur Verfügung.

    Mehr erfahren
  • Datum: 08.04.2024

    „Ein weiter Weg zur Gleichberechtigung“

    „Der internationale Romatag am 8. April macht uns darauf aufmerksam, dass für Angehörige der Minderheit der Alltag noch immer aus vielen Diskriminierungen besteht.“ Darauf weist Silke Stürmer, landeskirchliche Beauftragte für die Zusammenarbeit mit Sinti und Roma hin.

    Mehr erfahren
  • Datum: 05.04.2024

    Video: Hilfe in Krisen - Notfallseelsorge

    Nach belastenden Unglücksfällen betreuen ausgebildete Notfallseelsorger die Betroffenen. Das ökumenische Angebot steht allen offen - auch den Einsatzkräften der Hilfsorganisationen. Alpha & Omega-Moderatorin Heidrun Lieb spricht mit Olaf Digel und Thomas Giepen darüber.

    Mehr erfahren
  • Datum: 03.04.2024

    Handy-Aktion bei Messe Fair Handeln

    Die Handy-Aktion Baden-Württemberg ist vom 4. bis zum 7. April mit einem Stand auf der Messe Fair Handeln in Stuttgart vertreten. Die württembergische Landeskirche und das Evangelische Jugendwerk in Württemberg gehören zu den Trägern der Handy-Aktion.

    Mehr erfahren
  • Datum: 02.04.2024

    „Kirche des Monats“ in Gellmersbach

    Die Leonhardskirche in Gellmersbach ist die „Kirche des Monats April 2024“; dazu hat die Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland (Stiftung KiBa) sie gekürt. Die Stiftung fördert die Sanierung von Dach und Kirchturm mit 10.000 Euro.

    Mehr erfahren
  • Datum: 01.04.2024

    100 Jahre württembergische Kirchenverfassung

    Fast vier Jahre dauert es, bis die neue Kirchenverfassung am 1. April 1920 in Kraft trat. Sie beschreibt, wie die kirchenleitenden Aufgaben durch vier Größen in einem engen Beziehungsgeflecht wahrgenommen werden: Landesbischof, Landessynode, Landeskirchenausschuss und Oberkirchenrat.

    Mehr erfahren
Mehr laden