| Kirchenjahr

Der bunt blinkende Jesus

Ein geistlicher Impuls zum 4. Advent

Überall auf der Welt wird Weihnachten gefeiert und fast überall ganz anders als bei uns. Aber Jesus ist für alle Menschen gekommen und freut sich über jede Art von Geburtstagsfest, meint Pfarrer Felix Weise in seinem geistlichen Impuls zum vierten Advent.

myriams-Fotos / Pixabay

Grün, blau, rot. Unermüdlich grell blinkend zwischen Mobilfunkwerbung und kleinen Chips Packungen in einem Kiosk. So stand er da. Ich realisierte, das erste Mal, dass die Weihnachtszeit begonnen hatte: eine Jesus-Figur. Handgroß und mit allen Merkmalen, die es braucht, um sie als Jesus zu erkennen: weißes Gewand und wallendes Haar. Vor Allem aber blinkte sie unaufhörlich. Ansonsten aber deutete in Satchiyapuram, im Süden von Indien, kaum etwas auf das kommende Weihnachtsfest hin. In dem ein oder anderen Geschäft ein Weihnachtsstern - aber keine Lebkuchen, kein Glühweinduft, keine Schwippbögen in den Fenstern.

Ein für mich ungewöhnliches Weihnachtsfest habe ich in diesem Jahr, das schon eine Weile zurückliegt, erlebt. Ein Jahr lang lebte ich als Freiwilliger der EMS, der Evangelischen Mission in Solidarität, in Indien in einem christlichen Heim für Kinder mit Behinderung.

Doch nicht nur der blinkende Jesus unterschied sich von unseren Weihnachtstraditionen. Keine gemütlichen Adventsabende, eingekuschelt im Wohnzimmer mit Tee und dem Weihnachtsoratorium. Viel zu warm für so etwas. Ich erlebte die Vorweihnachtzeit wenig besinnlich oder ruhig. Die Weihnachtsfeiern, zu denen ich eingeladen waren, waren fröhlich, bunt, voller Spiel und Spaß. Es wurde getanzt, gesungen, und auf der Weihnachtsfeier eines Kinderheims spielten wir ausgiebig Fangen - fast so als würde man einen Geburtstag feiern. Ich erinnere mich, dass ich ganz fasziniert beobachtet, wie unterschiedlich man das Weihnachtsfest begehen kann. Die Freude über die Geburt eines Kindes – immerhin des Messias – die war für mich in Indien lebendiger greifbar. Viel mehr Geburtstagsparty als unser besinnliches Familienfest.

Ein bisschen vermisste ich ein paar der heimischen Traditionen natürlich auch – „Macht hoch die Tür“ am ersten Advent singen oder Adventsandachten und im Anschluss bei klirrender Kälte nach Hause fahren.

Ich denke jetzt manchmal an diese Zeit zurück. In manchen Jahren fühle ich mich in der Adventszeit gar nicht so besinnlich, wie ich es gern sein möchte. In so mancher Adventszeit hatte ich gar nicht so viel Lust auf noch einen besinnlichen Text und noch eine kluge Botschaft hinter einer Adventskalendertür.

Dann denke ich an den blinkenden Jesus, das vorweihnachtliche Fangen-Spielen und die Weihnachtstänze und sage mir: Dieser Jesus, so wie er später durchs Leben geht, der hat für all die unterschiedlichen Formen was übrig. Er ist für alle gekommen. Für alle, die die Adventszeit zur stillen Einkehr nutzen, und für alle, die mal wieder richtig feiern wollen. Mit Tanz und Fange-Spielen. Für alle, für die Weihnachten mal wieder viel zu schnell kommt, und alle, die in der Weihnachtszeit vor lauter Geschenke kaufen zu nichts anderem kommen. An Weihnachten feiern wir, dass sein Licht in die Dunkelheit strahlt, wie eine gemütlich flackernde Adventskerze und eine fröhlich blinkende Jesusfigur.

Von Pfarrer Felix Weise


Schon gewusst?

Grafik: elk-wue.de

Mehr News

  • Datum: 13.07.2024

    TV-Tipp: Lissy Schneiders Erfahrungen als Pflegekind

    Die leiblichen Eltern suchtkrank, mit zwei Jahren im Kinderheim, mit drei bei einer Pflegemutter – mit bis zu sieben weiteren Kindern. Wie erlebte Lissy Schneider Kindheit und Jugend? Darüber spricht Alpha & Omega“-Moderatorin Heidrun Lieb mit dem einstigen Pflegekind.

    Mehr erfahren
  • Datum: 12.07.2024

    Festival Europäische Kirchenmusik gestartet

    Das 36. Festival Europäische Kirchenmusik Schwäbisch Gmünd steht vom 12. Juli bis 4. August 2024 unter dem Motto „Freiheit“. Im ökumenischen Eröffnungsgottesdienst hielt Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl die Predigt.

    Mehr erfahren
  • Datum: 12.07.2024

    250. Geburtstag von Jonathan Friedrich Bahnmaier

    Jonathan Friedrich Bahnmaier gilt als Ahnherr des Musikwissenschaftlichen Instituts der Universität Tübingen. Er wirkte als Pfarrer, Theologe, Liederdichter und Professor in Marbach, Ludwigsburg, Tübingen und Kirchheim und widmete sich vor allem der Musikerziehung und der Predigtausbildung.

    Mehr erfahren
  • Datum: 12.07.2024

    Gemeinsames Lernen und Wachsen im Glauben

    Die Landessynode hat nach einer intensiven Befassung ein neues Missionsverständnis verabschiedet. Bei der am 29. Juni zu Ende gegangenen Sommertagung beschlossen die Synodalen ein Papier, das den Missionsbegriff auf unterschiedlichen Ebenen neu definiert.

    Mehr erfahren
  • Datum: 11.07.2024

    Württemberg: 9,5 Mio. Euro Spenden für Brot für die Welt

    Brot für die Welt konnte 2023 in Württemberg ähnlich viel Geld sammeln wie 2022. Bundesweit kamen mehr als 75,9 Millionen Euro zusammen. Oberkirchenrätin und Vorstandsvorsitzende des Diakonischen Werks, Dr. Annette Noller, bedankt sich für dieses Zeichen der Hoffnung.

    Mehr erfahren
  • Datum: 10.07.2024

    Das Vaterunser in den Landessprachen zur EM

    Als Gastgeberland heißen wir die Fans bei uns herzlich willkommen. Und was verbindet neben der Leidenschaft für den Fußball mehr als ein gemeinsames Gebet? Dafür haben wir das Vaterunser in den jeweiligen Landessprachen der Mannschaften im Achtelfinale zusammengestellt.

    Mehr erfahren
  • Datum: 09.07.2024

    Neue Schöpfungsleitlinien und Material

    Die Schöpfungsleitlinien der Landeskirche wurden inhaltlich und grafisch aktualisiert und an die Erfordernisse des kirchlichen Klimaschutzgesetzes angepasst. Zur Kommunikation in der Breite der Landeskirche stehen verschiedene Materialien zur Verfügung.

    Mehr erfahren
  • Datum: 05.07.2024

    beraten & beschlossen Sommersynode 2024

    Videos, Bilder, Berichte - unser digitales Synoden-Magazin gibt multimedial Einblick in die Sommertagung der Landessynode vom 27. bis 29. Juni. Und um keine Ausgabe zu verpassen, können Sie sich hier für unseren „beraten & beschlossen“ Newsletter registrieren.

    Mehr erfahren
  • Datum: 05.07.2024

    „Eine gute Gemeinschaft ist uns sehr wichtig“

    In den Ev. Seminaren in Maulbronn und Blaubeuren leben und lernen junge Menschen ab der 9. Klasse im Ambiente zweier uralter Klöster. Die Schulleiter erklären, was das Leben hier besonders macht und was man mitbringen sollte, wenn man sich jetzt um Aufnahme bewirbt.

    Mehr erfahren
  • Datum: 04.07.2024

    Lea Mittelstandspreis 2024

    Der Lea Mittelstandspreis für soziale Verantwortung hat zum 18. Mal Unternehmen im Land für ihr Engagement gewürdigt. Hinter dem Preis stehen Diakonie und Caritas, das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus und die vier großen Kirchen bzw. Diözesen im Land.

    Mehr erfahren
  • Datum: 04.07.2024

    Oberkirchenrat Prof. Dr. Ulrich Heckel verabschiedet

    Oberkirchenrat Prof. Dr. Ulrich Heckel kann in seinem Berufsleben auf viele unterschiedliche Funktionen, Aufgaben und Erfahrungen zurückblicken. Am 3. Juli wurde der langjährige Dezernatsleiter von Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl in den Ruhestand verabschiedet.

    Mehr erfahren
  • Datum: 03.07.2024

    Weit draußen und nah dran - Waldheim-Saison startet

    Seit nahezu 100 Jahren verbringen Kinder in den Evangelischen Ferienwaldheimen ihre Sommerferien in einem der 55 Evangelischen Ferien- und Waldheime in Württemberg. Anja Stark aus der Arbeitsgemeinschaft Evangelische Ferien- und Waldheime im Interview.

    Mehr erfahren
Mehr laden