|

„Die Gabe des Pietismus an die Kirche“

Landesbischof July zum 50-jährigen Gründungsjubiläum des Synodal-Gesprächskreises Lebendige Gemeinde

Seinen 50. Geburtstag feierte der Synodal-Gesprächskreis Lebendige Gemeinde am 16. Juni mit einem Festakt in der Stuttgarter Stiftskirche. In seinem Grußwort gab Landesbischof Dr. h.c. Frank Otfried July dem Pietismus einige Wünsche mit auf den Weg.

Landesbischof July würdigte in seiner Ansprache den wertvollen Beitrag des Pietismus zum Leben der Landeskirche.Bild: Dieter Abrell

July dankte der Christusbewegung und dem Synodalgesprächskreis Lebendige Gemeinde dafür, dass sie seit 70. bzw. im Fall des Gesprächskreises seit 50 Jahren in der württembergischen Landeskirche „in geistlicher und kirchenpolitischer Verantwortung“ mitarbeiteten. Dabei sei es ihnen bei allen Wandlungsprozessen und Herausforderungen immer ein besonderes Anliegen gewesen, „die Mitte und das Fundament unseres Glaubens niemals aus den Augen zu verlieren: Christus allein.“ July wünschte dem Pietismus wahrzunehmen, dass er „in seiner Vielfältigkeit Verantwortung für Gestaltungsaufgaben in der evangelischen Landeskirche in Württemberg übernommen hatte und übernommen hat und auch übernehmen soll. Nicht im Sinn eines Alleinvertretungsanspruches, sondern dessen, der seine Gaben und Begabungen beibringt, um der Verkündigung des Evangeliums im Jahr 2022 und darüber hinaus zu dienen.“

„Das Charisma der Einheit in Christus“

Julys zweiter Wunsch an den Pietismus lautete, dass der Pietismus „in einer Zeit der Individualisierung und Personalisierung, der Fragmentarisierung auch in unseren Kirchen das Charisma der Einheit in Christus wahrnimmt“ und nicht der Versuchung erliege, sich „in immer kleinere Netzwerkgruppen mit immer größerem Wahrheitsanspruch einzuwickeln“. Zum Dritten wünschte sich July vom Pietismus, er möge auch weiterhin mit „exemplarischer diakonischer Arbeit … Zeichen von Gottes Verheißung setzen“.

Julys vierter Wunsch zielte auf das Verhältnis zur Landeskirche, das er mit dem Bild vom großen Passagierschiff Landeskirche im Vergleich zum Schnellboot Pietismus illustrierte. Die Schnellboote könnten in Projekten schnell Erprobungsfahrten zu den Menschen unternehmen. Aber: „frommer Wunsch: Vergesst das Mutterschiff nicht. Es ermöglicht euch neue Wege zu suchen, ihr gehört dazu, es ist Teil von Euch.“ Auch Julys fünfter Wunsch an den Pietismus zielte auf das Verhältnis zur Landeskirche: „Wir wollen alles dafür tun, dass auch die ganze evangelische Landeskirche in Württemberg die Gabe des Pietismus an die Kirche wahrnimmt und annimmt und dort, wo sie Fehler sieht oder Fehlentwicklungen, diese in Geschwisterlichkeit anspricht. Umgekehrt natürlich auch.“

„Eine Zeit neuer Gemeinschaft“

In seinem sechsten Wunsch dankte July „dem Pietismus in der Landessynode, hier danke ich den Vertreterinnen und Vertretern im Pietismusgespräch, das wir seit vielen Jahren führen. Ebenso danke ich vielen Ehrenamtlichen aus dem Pietismus.“ Jetzt sei nicht „die Zeit neuer Abgrenzungen, sondern eine Zeit neuer Gemeinschaft. July sagte, er wünsche sich einen „Weg des wandernden Gottesvolkes in Württemberg.“

„Bleibt dran!“ – mit diesen Worten bekräftige July in seinem siebten Wunsch an den Pietismus die Bedeutung von „Mission und Sendung in die Welt“. Und weiter: „Unsere Aufgabe in diesen Tagen ist ein gemeinsamer Weg, um die Fragen, die Vorbehalte an die Kirchen in unserer Gesellschaft zu beantworten … Um die geschenkte Freiheit in Jesus Christus so auszustrahlen und zu bezeugen, dass sich Menschen ein Leben in und mit der Kirche gut vorstellen können. Orientierung zu empfangen und Orientierung zu geben. Aus der Hoffnung heraus leben, deren Horizont wir vor uns sehen.“


Schon gewusst?

Grafik: elk-wue.de

Mehr News

  • Datum: 04.10.2022

    Kurs für Glocken- sachverständige

    Im Februar 2023 beginnt eine neue zweijährige Aus- und Fortbildung zum oder zur Glockensachverständigen. Der Kurs eignet sich als Ausbildung für Neueinsteiger wie auch als Fortbildung für amtierende Glockensachverständige und Kantoren. Die Anmeldung ist bis Januar möglich.

    Mehr erfahren
  • Datum: 04.10.2022

    Zum Welttierschutztag am 4. Oktober

    Tierschutz ist vielen Menschen ein Herzensanliegen. Die wenigsten wissen aber, dass der lange Weg zu mehr Tierwohl und sogar die ersten Tierschutzverbände und Tierschutzgesetze auf das Engagement mehrerer württembergischer Pfarrer im 18. und 19. Jahrhundert zurückgehen.

    Mehr erfahren
  • Datum: 02.10.2022

    „Die Welt gehört uns nicht“ - Impuls zu Erntedank

    Die Erde, das Land, der Boden gehören letztlich nicht dem Menschen sondern Gott - entsprechend dankbar und schonend sollten wir mit dieser Leihgabe Gottes umgehen. So die Predigt der württembergischen Landesbauernpfarrerin Sabine Bullinger zu Erntedank.

    Mehr erfahren
  • Datum: 01.10.2022

    Bibel TV feiert 20. Geburtstag

    Der überkonfessionelle Sender Bibel TV hat sein 20-jähriges Bestehen mit einem Gottesdienst im Kölner Dom gefeiert. Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl hielt dabei die Predigt und würdigte die Leistung des Senders für die Verbreitung des Evangeliums im Kontext von Erntedank.

    Mehr erfahren
  • Datum: 30.09.2022

    „Setzen auf Ausgleich und Versöhnung“

    Zum Tag der Deutschen Einheit haben die leitenden Geistlichen der vier großen Kirchen in Baden-Württemberg darauf hingewiesen, dass es vor dem Hintergrund der aktuellen Krisen nicht mehr nur um Ost und West geht, sondern um den Zusammenhalt unserer Gesellschaft.

    Mehr erfahren
  • Datum: 30.09.2022

    „Engagement für Geflüchtete ist biblischer Auftrag“

    Der 30. September ist der nationale Tag des Flüchtlings. Aus diesem Anlass haben wir mit Ines Fischer über die Arbeit mit und für Geflüchtete gesprochen. Sie ist in der Prälatur Reutlingen Pfarrerin für Asyl und Migration.

    Mehr erfahren
  • Datum: 29.09.2022

    Barcamp Kirche Online Süd

    Die drei süddeutschen evangelischen Landeskirchen veranstalten am 11./12. November ein „Barcamp Kirche Online Süd“ - ein Treffen für Menschen, die sich dafür begeistern, Kirche in der Online-Welt zu leben und weiterzuentwickeln. Die Teilnahme ist kostenlos.

    Mehr erfahren
  • Datum: 29.09.2022

    500. Jahrestag Septembertestament

    Pünktlich zur Herbst-Buchmesse 1522 in Leipzig erschien am 29. September ein ganz besonderes Buch: das Neue Testament, ins Deutsche übersetzt von Martin Luther und illustriert von Lucas Cranach – nicht die erste deutsche Bibelausgabe, aber eine ganze besondere.

    Mehr erfahren
  • Datum: 28.09.2022

    „Einrichtung stärkt Frauen und Kinder“

    Landesbischof Gohl hat in einem Festakt die Ev. Mutter-Kind-Kurklinik Scheidegg wieder eröffnet. In seinem Grußwort betonte er, dass Frauen auch heute noch für die Anerkennung ihrer besonderen Belastungen durch Familie und Beruf kämpfen müssen.

    Mehr erfahren
  • Datum: 28.09.2022

    20 Jahre Bibel TV - Dankgottesdienst

    Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl hält die Predigt, wenn am 1. Oktober um 12:00 Uhr Bibel TV sein 20-jähriges Bestehen mit einem ökumenische Dankgottesdienst im Kölner Dom feiert. Der Gottesdienst wird live im Fernsehen und auf der Webseite des Senders übertragen.

    Mehr erfahren
  • Datum: 26.09.2022

    Innovationswerkstatt am 21. Oktober

    Wie entsteht Innovation in der Gemeinde? Was lässt sich von anderen lernen? Darum geht es bei der ersten Innovationswerkstatt des Projekts #gemeindebegeistert am 21. Oktober, für die man sich jetzt anmelden kann. Die Veranstaltung findet online statt.

    Mehr erfahren
  • Datum: 23.09.2022

    Jugenddiakoniepreis verliehen

    Sechs Projekte haben den mit insgesamt 3.500 Euro dotierten Jugenddiakoniepreis erhalten. Landesbischof Gohl ermutigte in seinem Grußwort die Jugendlichen: „Unsere Gesellschaft braucht Euch! Das stärkt den Zusammenhalt. Und: Das macht unsere Kirche lebendig.“

    Mehr erfahren
Mehr laden