|

EKD-Synodale bekunden Solidarität mit Protesten im Iran

Interview mit Yasna Crüsemann

Die EKD-Synode hat sich im Rahmen ihrer Tagung in Magdeburg mit den Protesten der Frauen im Iran beschäftigt und ihre Solidarität bekundet. Darüber haben wir mit Yasna Crüsemann gesprochen, EKD-Synodale und Vorsitzende des Ausschusses für Mission, Ökumene und Entwicklung der württembergischen Landessynode.

EKD-Synodale setzen bei ihrer Tagung ein Zeichen der Solidarität mit den Protesten im Iran. Auch Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl hat daran teilgenommen, auf dem Bild ist er allerdings hinter einer anderen Person fast ganz versteckt.EKD / Jens Schulze

Zur Zeit tagt in Magdeburg die Synode der EKD. Die Synode hat sich neben vielen anderen Themen auch mit den Protesten vor Allem von Frauen im Iran beschäftigt. Eine große Gruppe von Synodalen der EKD-Synode hat mit einer Fotoaktion ihre Solidarität mit den Frauen im Iran bekundet und dabei den Slogan der Protestbewegung „Women Life Freedom“ (Frauen Leben Freiheit) in den Vordergrund gestellt.

Wir haben dazu mit Yasna Crüsemann gesprochen, die als EKD-Synodale an der Fotoaktion teilgenommen hat. Sie ist Mitglied der württembergischen Landessynode und Vorsitzende des Synodalausschusses für Mission, Ökumene und Entwicklung.

elk-wue.de: Wie kam es zur Initiative der EKD?

Yasna Crüsemann: Die Initiative und die Idee einer Solidaritätsbekundung kam aus den Reihen der Synode. Im Ausschuss für Ökumene, Mission und Europa wurde über eine medienwirksame Solidaritätsbekundung nachgedacht und das Präsidium wurde gebeten, eine solche Aktion zu ermöglichen und umzusetzen.

Es gab einen Kontakt zu iranischen Christen aus Magdeburg, die in die Synode eingeladen wurden und die dem Plenum über ihre persönliche Situation und die Situation ihrer Familien im Iran berichteten.

elk-wue.de: Was wurde in dem Zusammenhang diskutiert?

Yasna Crüsemann: Die Gäste berichteten u.a. davon, wie eingeschränkt der Kontakt zu ihren Familien im Iran ist. Besonders wichtig scheint mir der Appell der Gäste zu sein, wo immer möglich auf die Situation der Frauen aufmerksam zu machen, über die Situation der Frauen und der Protestierenden im Iran weiterhin zu informieren und in den Medien zu berichten, damit ihr Protest und seine Folgen nicht in Vergessenheit gerät. Die internationale Öffentlichkeit und Aufmerksamkeit ist wichtig und eben auch solche Solidaritätsbekundungen wie von der EKD-Synode.

elk-wue.de: Wie ist die Stimmung auf der EKD Synode bei diesem Thema?

Yasna Crüsemann: Die Berichte der iranischen Gäste waren bewegend, und es war sehr still im Raum, als sie erzählten.

Es war den Synodalen sehr wichtig, ein klares Zeichen der Solidarität mit den Menschen, insbesondere den Frauen im Iran, zu setzen.

Die EKD-Synodalen der württembergischen Landeskirche mit Besuch, jeweils von links nach rechts. Hinten: Maik-Andres Schwarz, Prof. Dr. J. Thomas Hörnig, Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl, Peter Reif, Leonie Baisch (württ. Stellvertreterin eines Synodalen der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern), Andrea Bleher. Vorne: Yasna Crüsemann, Steffen Kern, Annette Sawade, Dr. Friedemann Kuttler, David Lehmann. Bild: Juliane Groß

In einem Instagram-Video haben sich zudem Bischöfin Beate Hofmann (Kurhessen-Waldeck), Kirchenpräsidentin Susanne Bei der Wieden (Evangelisch-reformierte Kirche), Landesbischöfin Kristina Kühnbaum-Schmidt (Nordkirche), Landesbischöfin Heike Springhart (Baden), Josephine Teske (Mitglied im Rat der EKD), Gabriele Hörschelmann (Beisitzerin im Präsidium der Synode der EKD), Kirchenpräsidentin Dorothee Wüst (Ev. Kirche der Pfalz) und Anna von Notz (Mitglied im Rat der EKD) zur Situation der Frauen im Iran geäußert.



Schon gewusst?

elk-wue.de

Mehr News

  • Datum: 26.01.2023

    „Die Wachsamkeit schärfen“

    Landesbischof Gohl besucht am Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus (27. Januar) die KZ-Gedenkstätte Bisingen. Im Vorfeld wies er auf die Bedeutung der vielen oft ehrenamtlich betreuten Gedenkorte und auf die besondere Aufgabe von Kirche hin.

    Mehr erfahren
  • Datum: 26.01.2023

    TV-Tipp: „Das letzte Ma(h)l“

    Jörg Ilzhöfer ist seit 30 Jahren Profikoch und betreibt eine Kochschule in Stuttgart. Daneben erfüllt er seit Jahren letzte Essenswünsche von Menschen im Hospiz. Wie kam es zu dem Engagement? Bei ALPHA & OMEGA spricht Moderatorin Heidrun Lieb mit Jörg Ilzhöfer darüber.

    Mehr erfahren
  • Datum: 26.01.2023

    Die Christenheit in China ist vielfältig

    In einem Gespräch mit dem chinesischen Schriftsteller Liao Yiwu und Kirchenvertreterinnen und -vertretern ging es darum, wie sich die Lage der Christinnen und Christen sowie der Gemeinden in den vergangenen Jahren entwickelt hat.

    Mehr erfahren
  • Datum: 25.01.2023

    Schülerpreis „Christentum und Kultur“

    Die vier großen Kirchen im Land haben die Preisträgerinnen und Preisträger des 20. Schülerwettbewerbs „Christentum und Kultur“ ausgezeichnet. Prämiert wurden u.a. ein Beitrag über die Gottessuche einer jungen Frau und zwei Beiträge über die Bedeutung der Musik.

    Mehr erfahren
  • Datum: 24.01.2023

    Forum Digitalisierung - jetzt anmelden

    „Regional und digital – Kirche in der Zeitenwende“ - so das Thema des Forums Digitalisierung, das württembergische und badische Landeskirche am 9. Februar als Online-Event veranstalten. Die Keynote hält Prof. Dr. Gunter Dueck. Die Anmeldung ist bis 5. Februar möglich.

    Mehr erfahren
  • Datum: 23.01.2023

    Rolf Bareis neuer Bischof der ELKG

    Der württembergische Pfarrer Rolf Barreis ist in sein Amt als neuer Bischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Georgien und dem Südlichen Kaukasus (ELKG) eingesetzt worden. Mit dabei: Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl mit einer Delegation der Landeskirche.

    Mehr erfahren
  • Datum: 20.01.2023

    Heike Bosien beim DiMOE verabschiedet

    Nach acht Jahren als Geschäftsführerin des Dienstes für Mission, Ökumene und Entwicklung (DiMOE) wechselt Heike Bosien als geschäftsführende Pfarrerin an die Schloßkirche in Winnenden. Nun ist sie in der Stuttgarter Hospitalkirche verabschiedet worden.

    Mehr erfahren
  • Datum: 20.01.2023

    Innovations-Werkstatt Ehrenamt

    Am 10. März findet die zweite #gemeindebegeistert-Innovationswerkstatt mit Impulsen rund ums Ehrenamt statt. Ein Impulsvortrag, die Vorstellung von vier innovativen Projekten und der Austausch untereinander machen den Abend kurzweilig. Jetzt anmelden!

    Mehr erfahren
  • Datum: 19.01.2023

    „Stilbildend für unsere Welt“

    Landesbischof Gohl hat mit dem Würzburger Generalvikar Vorndran und Vertretern der AcK und der Gemeinschaft Sant'Egidio einen Auftakt-Gottesdienst zur Gebetswoche für die Einheit der Christen gefeiert und über Jesaja 1,17 gepredigt: „Tut Gutes! Sucht das Recht!“.

    Mehr erfahren
  • Datum: 19.01.2023

    Das machen Glockensachverständige

    Für die Gemeinden haben Glockensachverständige eine wichtige Funktion. Sie überprüfen Zustand und Klang der uralten Instrumente. Was sind ihre Aufgaben? Wie läuft die Ausbildung? Zwei Videos auf unserer Glockenseite erklären es und geben Einblicke.

    Mehr erfahren
  • Datum: 19.01.2023

    Neue Staffel des „Theo Livestream Talk“

    Am Sonntagabend, 22. Januar, beginnt die siebte Staffel des interaktiven Talks über theologische Fragen. In drei Sendungen geht es diesmal um „Heiliger Geist“, „Nachfolge“ und „Kirche“. Auf Watchpartys von Jugendwerken und CVJMs kann das Format gemeinsam verfolgt werden.

    Mehr erfahren
  • Datum: 18.01.2023

    Pilgern in Baden-Württemberg

    Pilgern liegt im Trend. Dafür gibt es in Baden-Württemberg eine große Auswahl an langen und kurzen Wegen ganz unterschiedlichen Charakters. Mit vier Online-Treffs ab 24. Januar wollen die vier großen Kirchen interessierte Wanderer auf die Pilgersaison 2023 einstimmen.

    Mehr erfahren
Mehr laden