| Landeskirche

Konfirmanden unterstützen Umweltprojekt und Schulkinder

Konfigabe des Gustav-Adolf-Werks geht nach Südamerika und in die Ukraine

Im Rahmen der Konfirmation auch auf Menschen zu schauen, die in Not sind oder in schwierigen Umständen leben - viele Gemeinden tun das gemeinsam mit dem Gustav-Adolf-Werk: Dieses Jahr erhalten ein Umweltprojekt in Südamerika und Schulkinder aus der Minderheit der Roma in der Ukraine die Konfirmandengabe des GAW. Unter dem Motto „Gib der Hoffnung ein Gesicht!“ bittet die Aktion Konfis und ihre Eltern um Spenden.

Das unterstützte Umweltprojekt am La Plata in Südamerika (Argentinien, Paraguay und Uruguay) beschäftigt sich mit der Wiederaufforstung des Regenwaldes. (Archivbild)Gustav-Adolf-Werk

Konfirmandengabe: Kinder und Jugendliche weltweit im Fokus

Zur Konfirmation den Blick auf die Menschen richten, die in Not sind - hierzu fordert das Gustav-Adolf-Werk (GAW) jährlich die Konfirmanden und Konfirmandinnen auf. Die GAW-Konfirmandengabe ist eine Spendenaktion der Landeskirche, mit der jedes Jahr benachteiligte Kinder und Jugendliche weltweit in den Fokus genommen werden.

Mit der diesjährigen Aktion „Gib der Hoffnung ein Gesicht!“ können Konfirmandinnen und Konfirmanden im Bereich der württembergischen Landeskirche Solidarität und Verantwortung zeigen - gerade zu ihrer Konfirmation, einem wichtigen Meilenstein auf dem Weg zum Erwachsenwerden. Denn „Gemeinschaft, Solidarität und Verantwortung sind wichtige Grundpfeiler eines gelingenden Lebens und einer funktionierenden Gesellschaft“, so ein Flyer des GAW zur Aktion.

Umweltprojekt in Südamerika

Eines der zwei aktuellen Projekten der Spendenaktion 2022 ist ein Umweltprojekt der Evangelischen Kirche am La Plata in Südamerika (Argentinien, Paraguay und Uruguay); es beschäftigt sich mit der Wiederaufforstung des Regenwaldes. „Wir betreiben eine ökologische Musterfarm und beraten die Menschen, wie sie zu Hause auf ihren Farmen umweltgerecht anbauen und ernten können“, sagt Raquel Malan, Leiterin des „Centro Emmanuel“ in Uruguay.

Schulkinder in der Ukraine fördern

Die Konfigabe unterstützt auch ein Projekt der Reformierten Kirche in Transkarpatien/Ukraine: Dort erhalten Schulkinder in vier Dörfern Essen und Hausaufgabenhilfe. (Archivbild)Gustav-Adolf-Werk

Das zweite Projekt der Aktion: Die Reformierte Kirche in Transkarpatien unterstützt in vier Dörfern Kinder vor allem aus der Minderheit der Roma beim Lernen. Die Kinder bekommen nach der Schule ein gesundes Mittagessen – für viele die einzige Mahlzeit am Tag –, erhalten Hilfe bei den Hausaufgaben und werden sensibilisiert für Gesundheits- und Hygienefragen. Außerdem gibt es Freizeitangebote wie Singen, Basteln oder Sport. „Unser Ziel ist es, die Kinder, die am Programm teilnehmen, zum Schulabschluss zu führen. Nur so haben sie die Chance, eine Berufsausbildung zu beginnen und langfristig ihr Leben zu verbessern“, so Livia Székely, Projektkoordinatorin. Rund 80 Kinder und ihre Familien profitieren derzeit von diesem Programm.

Aktualisierung am 9. März: Das GAW teilt mit, dieses Hilfsprojekt laufe trotz des Krieges in der Ukraine weiter. Die Spenden der Konfirmandengabe seien nach wie vor wichtig und würden dringend gebraucht.

Kreative Ideen, um Spenden zu sammeln

Über die Projekte des GAW können Konfirmandinnen und Konfirmanden ins Gespräch über die weltweite christliche Kirche kommen. Für die Aktion regt das Gustav-Adolf-Werk die Konfis an, mit kreativen Ideen Spenden für die Konfigabe zu sammeln: Sie können einen Teil des Geldes, das sie selbst geschenkt bekommen, spenden, aber auch zum Beispiel einen Spendenlauf oder ein Benefizkonzert veranstalten.

Die Unterstützung kommt nicht nur evangelischen Christen zugute, die Projekte sind offen für alle. Sie werden von den evangelischen Gemeinden verantwortet, die sich vor Ort diakonisch und sozial engagieren.

Hintergrund

Das Gustav-Adolf-Werk (GAW) ist mit 190 Jahren das älteste evangelische Hilfs- und Spendenwerk in Deutschland. Es wurde 1832 in Leipzig gegründet. Heute wird die Arbeit von bundesweit 21 Hauptgruppen und 19 Frauengruppen getragen. Das GAW hilft seinen Partnerkirchen in Europa, Lateinamerika und Nordasien beim Gemeindeaufbau, bei der Renovierung, beim Kauf und beim Neubau von Kirchen und Gemeinderäumen, bei sozialdiakonischen und missionarischen Aufgaben, bei der Aus- und Weiterbildung von kirchlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern u. a. Jährlich werden verschiedene Projekte mit ca. 2 Mio. Euro unterstützt, davon 1,6 Mio. mit dem Projektkatalog.

Das GAW Württemberg wurde im Jahr 1843 gegründet und ist die stärkste Hauptgruppe des GAW. Die wichtigsten Kollekten finden am 1. Advent und bei den Konfirmationen statt.


Schon gewusst?

elk-wue.de

Mehr News

  • Datum: 21.02.2024

    „Frage nach Krieg und Frieden bleibt eine ethische“

    „Jede Theologie muss sich fragen lassen, ob sie eine Bedeutung für die Gegenwart hat, wenn sie sich aus solchen aktuellen Debatten verabschiedet.“ So Landesbischof Gohl kurz vor dem Jahrestag des Angriffs auf die Ukraine bei der EKD-Friedenswerkstatt in Bad Boll.

    Mehr erfahren
  • Datum: 21.02.2024

    Gold und Edelstein in Bibel und Smartphone

    Das Bibelmuseum bibliorama Stuttgart zeigt eine neue Sonderausstellung: „Gold und Edelstein in Bibel und Smartphone – Um welchen Preis?“. Bis zum 17. November geht es im bibliorama um die Macht wertvoller Rohstoffe in Bibel und Gegenwart – und um deren Kehrseite.

    Mehr erfahren
  • Datum: 21.02.2024

    Jugendarbeit ist Basis für gesellschaftliches Engagement

    „Jugend zählt 2“ – unter diesem Titel untersucht eine statistische Erhebung die kirchliche, diakonische und jugendverbandliche Arbeit der badischen und württembergischen Landeskirchen und ihrer Diakonie mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

    Mehr erfahren
  • Datum: 21.02.2024

    FUTORUM – Entwicklungsraum evangelischer Bildung

    Bildung ist ein wichtiger Beitrag zur Gesellschaft. Unter dem Titel FUTORUM organisiert die Landeskirche einen Entwicklungsprozess, um die aktuellen Veränderungen im Bildungsbereich aktiv zu gestalten. Nächste Station: ein eintägiges Bildungsforum am 22. März.

    Mehr erfahren
  • Datum: 21.02.2024

    Weltgebetstag 2024 aus Palästina

    Am 1. März findet der Weltgebetstag 2024 statt – weltweit beten Menschen an diesem Tag unter dem Motto „… durch das Band des Friedens“. Die Liturgie aus Palästina hatte im Vorfeld polarisiert; eine neue Version berücksichtigt die Situation des Krieges im Nahen Osten.

    Mehr erfahren
  • Datum: 16.02.2024

    „Kleine Menschen – große Fragen“

    Die Kleinsten haben oft die größten Fragen über Gott und die Welt. Die religionspädagogische Sendereihe Kleine Menschen – große Fragen unterstützt Eltern und Fachkräfte, auf diese Fragen Antworten zu geben. Am 17. Februar startet eine neue Staffel der Serie bei Bibel TV.

    Mehr erfahren
  • Datum: 15.02.2024

    „Vesperkirchen sind vielfältig und bunt“

    Landesbischof Gohl hat in Stuttgart und Wasseralfingen Vesperkirchen besucht. Er würdigte die Bedeutung der Vesperkirchen für die Menschen und betonte ihre Vorbildfunktion für das gesellschaftliche Zusammenleben. Gohl sagte: „Vielfalt ist eine Stärke und keine Bedrohung!“

    Mehr erfahren
  • Datum: 15.02.2024

    Zum Tod von Erich Schneider

    Erich Schneider war von 1982 bis 1992 Präsident des baden-württembergischen Landtags. 1992 zeichnete ihn die Landeskirche für sein Engagement in und für die Kirche mit der Silbernen Brenz-Medaille aus. Am 8. Februar ist Schneider im Alter von 90 Jahren verstorben.

    Mehr erfahren
  • Datum: 15.02.2024

    Online-Treffs zur Pilgersaison 2024

    Baden-Württemberg bietet Pilgern viel Auswahl: Teilstrecken großer Pilgerwege ebenso wie interessante regionale und lokale spirituelle Spazier- und Wanderwege. Die großen Kirchen im Land laden zu Online-Pilgertreffs ein, die Lust auf die Pilgersaison 2024 machen wollen.

    Mehr erfahren
  • Datum: 13.02.2024

    Innovationstag 4. Mai 2024: Kirche mitgestalten

    Neue Gottesdienstformen, Klimaschutzaktionen und mehr – Kirche der Zukunft lebt von Ideen. Die Landeskirche lädt am 4. Mai 2024 in Reutlingen zum #gemeindebegeistert Innovationstag ein, um innovative Projekte zu zeigen und sich auszutauschen.

    Mehr erfahren
  • Datum: 13.02.2024

    Video: Warum fasten Menschen?

    Vielen Menschen verzichten in der Fastenzeit vor Ostern ganz bewusst auf etwas, das sie eigentlich mögen - bestimmte Nahrungsmittel; Medien, eingeschliffene Gewohnheiten, das Auto oder etwas anderes. Aber was hat es mit der Fastenzeit auf sich? Das klärt dieses Video.

    Mehr erfahren
  • Datum: 12.02.2024

    Internationale Gemeinden: Sorge und Ermutigung

    Antidemokratische Stimmen treffen auch Internationale Gemeinden. Aus der koreanischen bzw. der eritreischen Gemeinde berichten die Synodalen Kwon Ho Rhee und Jonas Elias. Gabriella Costabel, Fachreferentin für Internationale Gemeinden fordert eine vielfältigere Kirche.

    Mehr erfahren
Mehr laden