|

Konfirmanden unterstützen Umweltprojekt und Schulkinder

Konfigabe des Gustav-Adolf-Werks geht nach Südamerika und in die Ukraine

Im Rahmen der Konfirmation auch auf Menschen zu schauen, die in Not sind oder in schwierigen Umständen leben - viele Gemeinden tun das gemeinsam mit dem Gustav-Adolf-Werk: Dieses Jahr erhalten ein Umweltprojekt in Südamerika und Schulkinder aus der Minderheit der Roma in der Ukraine die Konfirmandengabe des GAW. Unter dem Motto „Gib der Hoffnung ein Gesicht!“ bittet die Aktion Konfis und ihre Eltern um Spenden.

Das unterstützte Umweltprojekt am La Plata in Südamerika (Argentinien, Paraguay und Uruguay) beschäftigt sich mit der Wiederaufforstung des Regenwaldes. (Archivbild)Gustav-Adolf-Werk

Konfirmandengabe: Kinder und Jugendliche weltweit im Fokus

Zur Konfirmation den Blick auf die Menschen richten, die in Not sind - hierzu fordert das Gustav-Adolf-Werk (GAW) jährlich die Konfirmanden und Konfirmandinnen auf. Die GAW-Konfirmandengabe ist eine Spendenaktion der Landeskirche, mit der jedes Jahr benachteiligte Kinder und Jugendliche weltweit in den Fokus genommen werden.

Mit der diesjährigen Aktion „Gib der Hoffnung ein Gesicht!“ können Konfirmandinnen und Konfirmanden im Bereich der württembergischen Landeskirche Solidarität und Verantwortung zeigen - gerade zu ihrer Konfirmation, einem wichtigen Meilenstein auf dem Weg zum Erwachsenwerden. Denn „Gemeinschaft, Solidarität und Verantwortung sind wichtige Grundpfeiler eines gelingenden Lebens und einer funktionierenden Gesellschaft“, so ein Flyer des GAW zur Aktion.

Umweltprojekt in Südamerika

Eines der zwei aktuellen Projekten der Spendenaktion 2022 ist ein Umweltprojekt der Evangelischen Kirche am La Plata in Südamerika (Argentinien, Paraguay und Uruguay); es beschäftigt sich mit der Wiederaufforstung des Regenwaldes. „Wir betreiben eine ökologische Musterfarm und beraten die Menschen, wie sie zu Hause auf ihren Farmen umweltgerecht anbauen und ernten können“, sagt Raquel Malan, Leiterin des „Centro Emmanuel“ in Uruguay.

Schulkinder in der Ukraine fördern

Die Konfigabe unterstützt auch ein Projekt der Reformierten Kirche in Transkarpatien/Ukraine: Dort erhalten Schulkinder in vier Dörfern Essen und Hausaufgabenhilfe. (Archivbild)Gustav-Adolf-Werk

Das zweite Projekt der Aktion: Die Reformierte Kirche in Transkarpatien unterstützt in vier Dörfern Kinder vor allem aus der Minderheit der Roma beim Lernen. Die Kinder bekommen nach der Schule ein gesundes Mittagessen – für viele die einzige Mahlzeit am Tag –, erhalten Hilfe bei den Hausaufgaben und werden sensibilisiert für Gesundheits- und Hygienefragen. Außerdem gibt es Freizeitangebote wie Singen, Basteln oder Sport. „Unser Ziel ist es, die Kinder, die am Programm teilnehmen, zum Schulabschluss zu führen. Nur so haben sie die Chance, eine Berufsausbildung zu beginnen und langfristig ihr Leben zu verbessern“, so Livia Székely, Projektkoordinatorin. Rund 80 Kinder und ihre Familien profitieren derzeit von diesem Programm.

Aktualisierung am 9. März: Das GAW teilt mit, dieses Hilfsprojekt laufe trotz des Krieges in der Ukraine weiter. Die Spenden der Konfirmandengabe seien nach wie vor wichtig und würden dringend gebraucht.

Kreative Ideen, um Spenden zu sammeln

Über die Projekte des GAW können Konfirmandinnen und Konfirmanden ins Gespräch über die weltweite christliche Kirche kommen. Für die Aktion regt das Gustav-Adolf-Werk die Konfis an, mit kreativen Ideen Spenden für die Konfigabe zu sammeln: Sie können einen Teil des Geldes, das sie selbst geschenkt bekommen, spenden, aber auch zum Beispiel einen Spendenlauf oder ein Benefizkonzert veranstalten.

Die Unterstützung kommt nicht nur evangelischen Christen zugute, die Projekte sind offen für alle. Sie werden von den evangelischen Gemeinden verantwortet, die sich vor Ort diakonisch und sozial engagieren.

Hintergrund

Das Gustav-Adolf-Werk (GAW) ist mit 190 Jahren das älteste evangelische Hilfs- und Spendenwerk in Deutschland. Es wurde 1832 in Leipzig gegründet. Heute wird die Arbeit von bundesweit 21 Hauptgruppen und 19 Frauengruppen getragen. Das GAW hilft seinen Partnerkirchen in Europa, Lateinamerika und Nordasien beim Gemeindeaufbau, bei der Renovierung, beim Kauf und beim Neubau von Kirchen und Gemeinderäumen, bei sozialdiakonischen und missionarischen Aufgaben, bei der Aus- und Weiterbildung von kirchlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern u. a. Jährlich werden verschiedene Projekte mit ca. 2 Mio. Euro unterstützt, davon 1,6 Mio. mit dem Projektkatalog.

Das GAW Württemberg wurde im Jahr 1843 gegründet und ist die stärkste Hauptgruppe des GAW. Die wichtigsten Kollekten finden am 1. Advent und bei den Konfirmationen statt.


Schon gewusst?

elk-wue.de

Mehr News

  • Datum: 27.11.2022

    64. Aktion von Brot für die Welt

    Am 1. Advent beginnt offiziell die 64. Spendenaktion von Brot für die Welt - diesmal unter dem Motto „Eine Welt. Ein Klima. Eine Zukunft.“ Wir bitten Sie um Ihre großzügige Spende für die Klimaprojekte von Brot für die Welt.

    Mehr erfahren
  • Datum: 27.11.2022

    Ökumenische Adventseröffnung

    Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl und Weihbischof Thomas Maria Renz haben am Samstagabend mit einem ökumenischen Gottesdienst gemeinsam die Adventszeit eröffnet. Gohl hielt die Predigt über einen Text aus der Offenbarung des Johannes.

    Mehr erfahren
  • Datum: 27.11.2022

    Ein ganz besonderer Tag

    Der 1. Advent hat als Tag des Anfangs etwas ganz Besonderes an sich - sogar in der an besonderen Tagen nicht eben armen Advents- und Weihnachtszeit. Dieser ganz besonderen Stimmung spürt Pfarrerin Sabine Löw in ihrem geistlichen Impuls zum 1. Adventssonntag nach.

    Mehr erfahren
  • Datum: 26.11.2022

    Haushaltsbeschlüsse für die nächsten Jahre

    Die Landessynode hat den ersten Doppelhaushalt ihrer Geschichte sowie mittelfristige Ausgabenkürzungen beschlossen. Weitere wichtige Themen der Tagung; Klimaschutzgesetz, Lage verfolgter Christen, Verwaltungsreform, Schwerpunkte und Posterioritäten, Planstellen im Pfarrdienst.

    Mehr erfahren
  • Datum: 25.11.2022

    Synode beschließt Klimaschutzgesetz

    Die Landessynode hat ein Klimaschutzgesetz beschlossen. Es sieht vor, als Gesamtkirche bis 2040 Klimaneutralität zu erreichen. Zudem hat sich die Synode mit der Entwicklung der Zahl der Pfarrstellen befasst und den Bericht zur Lage verfolgter Christen gehört.

    Mehr erfahren
  • Datum: 25.11.2022

    Herbsttagung der Landessynode

    Die Landessynode hat am 24. November ihre Herbsttagung begonnen. Im Mittelpunkt des ersten Sitzungstages stand ein Gesetz über die Modernisierung der landeskirchlichen Verwaltung, das die Landessynode am Abend beschlossen hat.

    Mehr erfahren
  • Datum: 23.11.2022

    Unterstützung für Partnerkirchen

    Am 1. Advent ist in den Gottesdiensten in Württemberg das Gottesdienst-Opfer für zwei Projekte des Gustav-Adolf-Werks (GAW) bestimmt. Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl ruft dazu auf, die Partnerkirchen in Brasilien und Rumänien zu unterstützen und im Gebet zu begleiten.

    Mehr erfahren
  • Datum: 23.11.2022

    Energiepauschale spenden

    Die hohen Energiepreise treffen einkommensschwache Menschen besonders stark. Uns haben Rückfragen auf unseren Social-Media-Kanälen erreicht, an welche Initiativen die Energiepauschale gespendet werden kann. Wir haben für Sie mehrere Möglichkeiten zusammengestellt.

    Mehr erfahren
  • Datum: 22.11.2022

    Tag gegen Gewalt an Frauen

    Vertreterinnen aus Diakonie und Kirche veranstalten am 25. November 2022 eine Aktion anlässlich des „Orange Days“, des Internationalen Tags gegen Gewalt an Frauen. In der Stiftskirche findet ein Mittagsgebet unter dem Titel „Eine Frau sagt NEIN! Und wird nicht gehört!“ statt.

    Mehr erfahren
  • Datum: 22.11.2022

    Wärmemomente im Advent

    Mit "Advent Online" wollen die vier großen Kirchen im Südwesten innere Wärme schenken. Dreimal pro Woche werden spirituelle Adventsimpulse online angeboten und verschickt. Das Angebot beginnt am 1. Dezember und endet am 6. Januar.

    Mehr erfahren
  • Datum: 22.11.2022

    Zum 100. Geburtstag von Jörg Zink

    Am 22. November wäre Jörg Zink, Pfarrer, Dichter, Bibelübersetzer, Friedensaktivist und Autor vieler Bücher mit einem Millionenpublikum, 100 Jahre alt geworden. Er habe viele Menschen zum Glauben angeregt, sagt Landesbischof Gohl über Jörg Zink.

    Mehr erfahren
  • Datum: 22.11.2022

    Leidenschaft für Bildungsarbeit

    Oberkirchenrat i. R. Werner Baur feiert am 22. November 70. Geburtstag. Er war 20 Jahre lang für Religionspädagogik, Schulen und Seminare, Jugendarbeit, die Evangelische Hochschule Ludwigsburg, Diakonat, Kindertagesstätten und Familienzentren zuständig.

    Mehr erfahren
Mehr laden