|

Markus Schoch wird Prälat von Reutlingen

Der Pfarrer leitete bisher die Evangelisch-Lutherische Kirche Georgien

Der württembergische Pfarrer Markus Schoch wird neuer Regionalbischof des Reutlinger Sprengels. Er ist Nachfolger des Prälaten Christian Rose. Schoch ist seit November 2017 Bischof von Georgien und dem südlichen Kaukasus und hatte bereits zuvor mehrere Stellen in Auslandsgemeinden inne.

Markus Schoch ist Bischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Georgien und kehrt für seine neue Aufgabe zurück nach Deutschland.Oliver Hoesch

Markus Schoch wird neuer Prälat von Reutlingen, wie der Landeskirchenausschuss der Evangelischen Landeskirche in Württemberg beschlossen hat. Er ist derzeit Bischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche Georgien mit Amtssitz in Tiflis und tritt in seinem neuen Amt die Nachfolge von Prälat Christian Rose an, der im Sommer in den Ruhestand gegangen ist.

Markus Schoch, geboren 1966 in Schwäbisch Hall, leitet seit November 2017 als Bischof die Evangelisch-Lutherische Kirche in Georgien und dem südlichen Kaukasus mit insgesamt neun Gemeinden in Georgien, Aserbaidschan und Armenien.

Pfarrer in Russland und Lettland

Bereits zuvor war er auf Stationen im Ausland eingesetzt: Von 2000 bis 2004 als Pfarrer im russischen Samara und Propst für den Bereich Mittlere Wolga, sowie von 2012 bis 2017 in Riga als Pfarrer der Deutschen Evangelisch-Lutherischen Kirche in Lettland.

„Ich freue mich auf diese wichtige Arbeit an der Schnittstelle von Gemeinde und Kirchenleitung.“

Markus Schoch

„Wahrnehmen, was die Gemeinden vor Ort bewegt“

„Unsere Kirche, wie auch die Gesellschaft, steht vor großen Herausforderungen und Veränderungen. Ich will wahrnehmen, was die Gemeinden vor Ort bewegt, und will mithelfen, dass Kirche und die Menschen in ihr weiterhin mit Freude ihren Dienst tun können.“ Dabei sei es manchmal hilfreich, über den eigenen Kirchturm hinaus zu blicken und wahrzunehmen, welche anderen Erfahrungen es auch noch gibt. „Das Reich Gottes hängt nicht von Strukturen ab, aber die Strukturen müssen so sein, dass sie den Menschen dienen.“

Schoch studierte Theologie in Tübingen, Leipzig und Jerusalem und arbeitete nach seinem Ausbildungsvikariat in Kleingartach beim Dekan in Heidenheim sowie als Gemeindepfarrer an der Martinskirche in Sindelfingen.

Als Mitglied im Schwäbischen Albverein ist er in seiner Freizeit beim Wandern in der Natur unterwegs und lernt auf Reisen gerne andere Länder und Kulturen kennen.

Sein Amt als Prälat von Reutlingen wird Markus Schoch voraussichtlich im Frühjahr 2022 antreten.


Die Prälatur Reutlingen

  • Die Prälatur Reutlingen erstreckt sich von Freudenstadt bis auf die Schwäbische Alb und von Tuttlingen bis Leonberg.
  • Sie besteht aus zwölf Kirchenbezirken mit rund 598.000 Christinnen und Christen in 392 Kirchengemeinden. 
  • Auf dem Gebiet der Reutlinger Prälatur liegen unter anderem Einrichtungen wie die Mariaberger Heime, die BruderhausDiakonie, ein Campus der Evangelischen Hochschule Ludwigsburg/Reutlingen, die theologische Fakultät in Tübingen, das Stift Urach, die Liebenzeller Mission und das Deutsche Institut für Ärztliche Mission (Difäm).

Schon gewusst?

elk-wue.de

Mehr News

  • Datum: 09.12.2022

    Per Telefon in die Kirche eintreten

    Wenn man die Nummer des EKD-Eintrittstelefons wählt, klingelt es in Stuttgart – bei Pfarrerin Pamela Barke. Dort können Menschen aus ganz Deutschland unkompliziert per Telefon in die Kirche eintreten. Pamela Barke erzählt, was Menschen bewegt, dort anrufen.

    Mehr erfahren
  • Datum: 09.12.2022

    Gesangbuch in Cantico-App

    Ein großer Schritt: Ab dem 18. Dezember sind in der Smartphone-App Cantico zwei große Lieder-Pakete als In-App-Angebot separat verfügbar: Der EKD-Stammteil und der württembergische Regionalteil des Evangelischen Gesangbuchs - insgesamt knapp 700 Lieder.

    Mehr erfahren
  • Datum: 06.12.2022

    Tag der Trauer in Illerkirchberg

    Nach dem gewaltsamen Tod einer Schülerin in Illerkirchberg laden die Kirchen für den 6. Dezember in die Kirche St. Sebastian in Oberkirchberg ein. Landesbischof Gohl hatte noch in der Nacht von Montag auf Dienstag auf den tödlichen Anschlag reagiert.

    Mehr erfahren
  • Datum: 05.12.2022

    Ökumenisches Hausgebet im Advent

    Die christlichen Kirchen in Baden-Württemberg laden für 5. Dezember wieder mit Glockenläuten zum „Ökumenischen Hausgebet im Advent“ ein, angesichts aktueller Krisen unter dem Motto „Unsere Zukunft?“. Das Materialheft können Sie hier herunterladen.

    Mehr erfahren
  • Datum: 04.12.2022

    Die Kraft der Liebe in schweren Zeiten

    Selbst in schwersten Zeiten schöpfen die Menschen Hoffnung aus der Kraft der Erfahrung der menschlichen Liebe heraus - und aus Gottes Zusage, dass einmal Friede sein wird. Darüber denkt Pfarrerin Pamela Barke in ihrem geistlichen Impuls zum 2. Adventssonntag nach.

    Mehr erfahren
  • Datum: 01.12.2022

    Familien-Adventskalender

    Am 1. Dezember beginnt der Online-Adventskalender des Ev. Medienhauses. Hinter 24 Türchen verbergen sich Videos mit Rezepte, Wissenswertem rund um Advent und Weihnachten, biblischen Geschichten, Liedern und Basteltipps - lassen Sie sich inspirieren!

    Mehr erfahren
  • Datum: 01.12.2022

    „Ein leidenschaftlicher Ökumeniker“

    Zwölf Jahre lang hat Heiner Küenzlen das theologische Dezernat im Oberkirchenrat der württembergischen Landeskirche geleitet – dabei waren ihm die Ökumene und der Ausgleich innerhalb der Landeskirche besonders wichtig. Am 1. Dezember feiert er seinen 80. Geburtstag.

    Mehr erfahren
  • Datum: 29.11.2022

    „Zusammenhalt war zu spüren“

    Luise und Simon Meyer bereiten sich in Stuttgart-Heumaden auf ihre Konfirmation vor. Wir begleiten sie auf elk-wue.de durch ihre Konfi-Zeit; nach unserem ersten Gespräch im Oktober haben wir sie nun bei einem Jugendgottesdienst zum Thema Frieden wiedergetroffen.

    Mehr erfahren
  • Datum: 29.11.2022

    Energie sparen in der Kirchengemeinde

    Die Kirchengemeinde Großdeinbach und die Gartenstadtkirchengemeinde in Stuttgart-Untertürkheim wollten energieeffizienter werden – und haben in ihren Gemeinden viel verändert. Wie ist ihnen das gelungen? Und welche Tipps haben sie für andere Gemeinden?

    Mehr erfahren
  • Datum: 27.11.2022

    64. Aktion von Brot für die Welt

    Am 1. Advent beginnt offiziell die 64. Spendenaktion von Brot für die Welt - diesmal unter dem Motto „Eine Welt. Ein Klima. Eine Zukunft.“ Wir bitten Sie um Ihre großzügige Spende für die Klimaprojekte von Brot für die Welt.

    Mehr erfahren
  • Datum: 27.11.2022

    Ökumenische Adventseröffnung

    Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl und Weihbischof Thomas Maria Renz haben am Samstagabend mit einem ökumenischen Gottesdienst gemeinsam die Adventszeit eröffnet. Gohl hielt die Predigt über einen Text aus der Offenbarung des Johannes.

    Mehr erfahren
  • Datum: 27.11.2022

    Ein ganz besonderer Tag

    Der 1. Advent hat als Tag des Anfangs etwas ganz Besonderes an sich - sogar in der an besonderen Tagen nicht eben armen Advents- und Weihnachtszeit. Dieser ganz besonderen Stimmung spürt Pfarrerin Sabine Löw in ihrem geistlichen Impuls zum 1. Adventssonntag nach.

    Mehr erfahren
Mehr laden