| Landeskirche

Elke Theurer-Vogt wird neue Schuldekanin für Stuttgart

Die 59-jährige Pfarrerin möchte die religiöse Bildung stärken und weiterentwickeln

Elke Theurer-Vogt wird die neue Schuldekanin für die Dekanate Stuttgart und Degerloch. Die 59-Jährige tritt die Stelle voraussichtlich am 1. August an. Sie folgt auf Hans-Peter Krüger, der als geschäftsführender Gemeindepfarrer nach Echterdingen wechselt.

Für Elke Theurer-Vogt sollte sich Religionsunterricht ganz an den Bedürfnissen von Kindern und Jugendlichen orientieren.privat

Elke Theurer-Vogt ist es ein wichtiges Anliegen, dass der „Religionsunterricht sich an den Schülern orientiert und ihnen Raum für ihre Erfahrungen, Bedürfnisse und ihre großen und kleinen Fragen des Lebens gibt. So verstandene religiöse Bildung fördert bei Kindern und Jugendlichen ein Verständnis für Vielfalt und die Fähigkeit, in einer pluralen Gesellschaft miteinander und voneinander zu lernen.“

Mit Blick auf die Lehrkräfte ist Theurer-Vogts Ziel, die Lehrerinnen und Lehrer „der verschiedenen Berufsgruppen im Religionsunterricht wahrzunehmen, zu begleiten und zu unterstützen“. Im Kern gehe es darum, religiöse Bildung an den verschiedenen Lernorten in Schule und im Kirchenkreis zu stärken und einen zukunftsfähigen Religionsunterricht mitzugestalten.

Nach ihrem Theologiestudium in Ludwigsburg, Heidelberg und Tübingen – sowohl auf das Lehramt als auch auf das Pfarramt – und dem Vikariat in Sachsenheim arbeitete Elke Theurer-Vogt zunächst im Bereich Religionspädagogik an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg. Im Anschluss war sie als Gemeindepfarrerin in Ludwigsburg, außerdem unter anderem als Pfarrerin an einer Einrichtung für Menschen mit Behinderungen in Markgröningen und zuletzt als Referentin für Inklusion am Pädagogisch-Theologischen Zentrum in Stuttgart. Sie ist in der Aus- und Fortbildung für Religionspädagogik, Sonderpädagogik sowie Inklusionsthemen tätig.

Elke Theurer-Vogts künftiger Zuständigkeitsbereich umfasst im Kirchenkreis Stuttgart die Dekanate Stuttgart und Degerloch, in denen sie für 378 staatliche und 79 kirchliche Lehrkräfte an 132 Schulen sowie für die Evangelische Schulstiftung Stuttgart zuständig ist.

Zu den zentralen Aufgaben gehören unter anderem Visitation, Aufsicht über den Evangelischen Religionsunterricht, Begleitung und Beratung, Gewährleistung der Unterrichtsversorgung in Zusammenarbeit mit Schulleitungen und Schulverwaltung und die Mitwirkung bei religionspädagogischen Prüfungen sowie der Vorsitz im Stiftungsrat der Evangelischen Schulstiftung Stuttgart.