| Landeskirche

Anderen den Himmel gönnen

Gedanken zu Christi Himmelfahrt

Christi Himmelfahrt, das ist kein trauriger Moment, kein melancholischer Abschied, sondern ein Fest der Vorfreude auf das Wiedersehen. Und ein Fest, dass uns an das großzügige Wesen der Liebe erinnert, die dem Anderen den Himmel gönnt, schreibt Prof. Dr. Hans-Joachim Eckstein in seinem geistlichen Impuls zu Christi Himmelfahrt am 13. Mai.

Dem anderen den Himmel gönnen - das ist Liebe, mein Hans-Joachim Eckstein.Pixabay / Imaresz

 

Liebe ist, wenn ...

Gedanken zu Christi Himmelfahrt

 

Wenn das Wohl und die Entfaltung

des anderen mir wichtiger wird

als das eigene Glück,

dann ist es Liebe.

 

Lieben heißt, dem anderen

den Himmel  zu gönnen,

auch wenn dafür mein eigenes Glück

irdisch bleibt.

 

Liebende schauen sich beim Abschied nicht

selbstmitleidig nach,

sondern in Vorfreude auf das Wiedersehen

sehnsüchtig entgegen.

 

Um Neues zu ergreifen,

lassen wir in Liebe los,

nicht um zu verlieren.

 

Was uns loslassen lässt, bevor wir ergreifen,

und uns hoffen lässt, bevor wir sehen,

ist das Vertrauen der Liebe.

 

Wir fragen uns, was wir aus dem Bericht von

der Himmelfahrt Jesu persönlich für unseren

Glauben lernen können?

 

Eben dies, was auch schon Jesus und die Engel

den Jüngern zusagten!

 

„Was steht ihr und seht gen Himmel?“

„Ich gehe hin und komme wieder zu euch.

Hättet ihr mich lieb, so würdet ihr euch freuen,

dass ich zum Vater gehe“

 

„Ihr habt nun Traurigkeit; aber ich will euch wiedersehen,

und euer Herz soll sich freuen, und eure Freude

soll niemand von euch nehmen.“

 

(Apg 1,9-11; Joh 14,28; 16,22)


Über den Feiertag Christi Himmelfahrt

Worum geht es eigentlich an Christi Himmelfahrt? Auf welche biblischen Texte bezieht sich dieser Feiertag? Und in welcher Beziehung steht er zu Pfingsten? Mehr darüber lesen Sie hier.


Über Hans-Joachim Eckstein

Prof. Dr. Hans-Joachim Eckstein lehrte als Professor für Neues Testament an den Universitäten Heidelberg und Tübingen. Er war im Ehrenamt u. a. Mitglied der Kammer für Theologie der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), als Vertreter der Tübinger theologischen Fakultät Mitglied der Württembergischen Evangelischen Landessynode und dort im Theologischen Ausschuss sowie Vorsitzender des Kuratoriums des Evangelischen Stifts in Tübingen. Vielen ist er durch seine eindrücklichen Vorträge und Predigten sowie durch seine zahlreichen Veröffentlichungen, Gemeindelieder und Bücher über einen befreienden und lebensbejahenden Glauben bekannt. Er erhielt den baden-württembergischen Landeslehrpreis, den Sexauer Gemeindepreis für Theologie und mit der Brenz-Medaille in Silber die höchste Auszeichnung der Evangelischen Landeskirche in Württemberg für „herausragende Verdienste in Kirche und Theologie“ .

Mehr News

  • Datum: 21.06.2024

    Wegweiser zeigt Geflüchteten Hilfsangebote an

    Die badische Landesbischöfin Springhart und der Freiburger Erzbischof weihten am Weltflüchtlingstag in Karlsruhe den Wegweiser „Miteinander unterwegs“ ein. Dieser zeigt Geflüchteten an, welche Initiativen sich in der Flüchtlingsarbeit engagieren und Unterstützung anbieten.

    Mehr erfahren
  • Datum: 21.06.2024

    Kirche im Nationalpark Schwarzwald feiert zehnjähriges Bestehen

    Das Ökumenische Netzwerk Kirche im Nationalpark Schwarzwald (ÖNKINS) lud zum gemeinsamen Gottesdienst und Tag der offenen Tür ein. Den Nachbericht des Jubiläums können Sie hier im Volltext nachlesen.

    Mehr erfahren
  • Datum: 19.06.2024

    Stefan Hermann hat die Leitung des Referats 2.1 übernommen

    Kirchenrat Stefan Hermann hat zum 1. Juni die Leitung des Referats 2.1 (Religionsunterricht, Schule, Bildung) und die stellvertretende Leitung des Bildungsdezernats im Oberkirchenrat übernommen. Er bleibt Direktor des pädagogisch-theologischen Zentrums.

    Mehr erfahren
  • Datum: 18.06.2024

    Über zwei Millionen Euro für Menschen in Not

    Seit 2023 haben Landeskirche und Diakonie mit über zwei Mio. Euro Menschen unterstützt, um die Inflations-Belastung zu mildern. „Wir wollen bei den Menschen sein und ihnen in ihren Nöten helfen“, sagt Oberkirchenrätin Dr. Annette Noller, Vorstandsvorsitzende der Diakonie Württemberg.

    Mehr erfahren
  • Datum: 18.06.2024

    Tina Arnold wird Direktorin der Ev. Missionsschule Unterweissach

    Pfarrerin Tina Arnold wird neue Direktorin der Ev. Missionsschule in Unterweissach. Arnold (47) löst Pfarrer Thomas Maier ab, der in den Ruhestand geht. Das teilte Ralf Dörr, Vorsitzender der Bahnauer Bruderschaft bei deren Mitgliederversammlung in Unterweissach mit.

    Mehr erfahren
  • Datum: 17.06.2024

    Ulli-Thiel-Friedenspreis 2024 für Schülerarbeiten

    Mit viel Engagement für ein friedliches Miteinander haben sich Kinder und Jugendliche an einem Wettbewerb für Schulen beteiligt. Die Gewinner des Ulli-Thiel-Friedenspreises werden am Freitag, 21. Juni, im Evangelischen Oberkirchenrat in Karlsruhe ausgezeichnet.

    Mehr erfahren
  • Datum: 15.06.2024

    TV-Tipp: Alpha & Omega feiert Jubiläum

    Seit einem Vierteljahrhundert ist das ökumenische Talk-Format „Alpha & Omega“ ein Dauerbrenner im Fernsehprogramm. Was ist das Erfolgsrezept der Sendung? Darüber sprechen Juliane Eberwein und Christian Turrey mit Gästen aus Kirche und Gesellschaft.

    Mehr erfahren
  • Datum: 14.06.2024

    Kirche und Sport im landeskirchlichen Archiv

    Anlässlich der Fußballeuropameisterschaft findet vom 19. Juni bis zum 16. Juli eine Ausstellung unter dem Titel „Herr Pfarrer, was ist los mit mir, ich treff’ den Ball nicht mehr?“ im Landeskirchlichen Archiv Stuttgart statt.

    Mehr erfahren
  • Datum: 14.06.2024

    Diakonie und Landeskirche helfen Flutopfern

    Vielen Menschen im Remstal, im Landkreis Göppingen und in der Bodensee-Region hat das katastrophale Hochwasser schwer zugesetzt. Landeskirche und Diakonie in Württemberg haben 200.000 Euro Soforthilfe bereitgestellt, die Diakonie Katastrophenhilfe (DKH) hilft ebenfalls.

    Mehr erfahren
  • Datum: 14.06.2024

    Digitallotsen-Fortbildung geht in die nächste Runde

    Im Herbst 2024 startet ein weiterer Durchgang der Weiterbildung zu Digitallotsen und -lotsinnen. Die Fortbildung hat schon viele Haupt- und Ehrenamtliche befähigt, die Digitalisierung in Gemeinden und Einrichtungen zu begleiten.

    Mehr erfahren
  • Datum: 13.06.2024

    „Empathie ist nicht teilbar“

    „Unsere Solidarität und unser Mitgefühl gilt allen Opfern im Gaza-Streifen. Das Gleiche gilt natürlich auch für die Opfer in Israel." Das sagt Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl in einem Interview zur Lage in Israel und Gaza, das Sie hier sehen und nachlesen können

    Mehr erfahren
  • Datum: 13.06.2024

    GAW-Konfigabe für Brasilien und Ukraine

    Die GAW-Konfirmandengabe steht dieses Jahr unter dem Motto „Gott, reich mir deine Hand!“ Mit den Spenden werden Kindern in der Ukraine Schulmaterialien zur Verfügung gestellt, und in Brasilien wird die evangelische Gemeinde bei der Umrüstung auf Solaranlagen unterstützt.

    Mehr erfahren
Mehr laden