| Landeskirche

Jubiläumsevent: 1.700 Jahre geschützter Sonntag

Kostbarer Tag mit besonderer Bedeutung

Bei einer Jubiläumsveranstaltung mit Podiumsdiskussion am 3. März bringt die Allianz für den freien Sonntag diesen Tag in den Mittelpunkt der öffentlichen Wahrnehmung. Im Jahr 321 erklärte der römische Kaiser Konstantin den Sonntag zum geschützten Feiertag für Christen und Nichtchristen. 

Der freie Sonntag hat über die Jahrhunderte eine besondere Bedeutung für das Leben der Menschen in Europa entwickelt. Er dient auch der Entspannung und der Balance zwischen Arbeit und Ruhe.Pexels / Pixabay

In den vergangenen 1.700 Jahren hat der freie Sonntag eine besondere gesellschaftliche und religiöse Bedeutung entwickelt und prägte er die europäische Kultur und Geistesgeschichte. Sowohl die historische als auch die aktuelle Bedeutung des freien Sonntags sind Themen der Jubiläumsveranstaltung am 3. März.

Der Landesbischof der Evangelischen Landeskirche in Baden, Prof. Dr. Jochen Cornelius-Bundschuh, und der Theologe und Sozialwissenschaftler Dr. Jürgen Rinderspacher werden mit ihren Vorträgen Impulse für das Gespräch über den geschützten Sonntag geben.

Beim anschließenden Podiumsgespräch diskutieren Vertreter von Bündnis 90/Die Grünen, CDU, SPD und FDP sowie von Kirchen und Gewerkschaften.

Auf Grund der aktuellen Situation findet die Veranstaltung digital statt. Weitere Informationen sind unter https://www.arbeitnehmerseelsorge.de/unser-auftrag/allianz-fuer-freien-sonntag/1700-jahre-staatlich-geschuetzter-freier-sonntag/ zu finden.