| Bezirke und Gemeinden

„Vertrauen wagen“ - mit Exerzitien im Internet

Anmeldungen zu dem ökumenisches Angebot im Mai sind noch möglich

Stille und Gemeinsamkeit im Glauben neu erleben: Dazu laden die Exerzitien im Alltag ein.Pixabay/StockSnap

Stuttgart. Vertrauen wagen - in Zeiten voller Unsicherheit und Zukunftsangst. Das ist Schwerpunkt der ökumenischen Exerzitien im Alltag, die ab 1. Mai vier Wochen lang einen geistlichen Übungsweg bieten. Die Anmeldung ist noch bis Mittwoch, 29. April, über das Programm des evangelischen Bildungszentrums Hospitalhof möglich.

„Wie soll ich fest stehen, wenn die Lebensgrundlagen wanken und nichts mehr ist wie zuvor?“ Diese Frage der Veranstalter scheint direkt aus der Corona-Krise entstanden zu sein. Aber: „Das Thema 'Vertrauen wagen' stand schon vorher fest", erklärt Pfarrerin Andrea Aippersbach von der evangelischen Kirchengemeinde Möhringen und Fasanenhof. Auf die Beine gestellt hat sie das Angebot zusammen mit Andreas Hase vom Familienerholungswerk der Diözese Rottenburg-Stuttgart und Brigitte Neyer-Strohmeier von der katholischen Gesamtkirchengemeinde St. Hedwig und Ulrich.

Pfarrerin Andrea Aippersbach, Evangelische Kirchengemeinde Möhringen und FasanenhofAndrea Aippersbach

Vertrauen wiederfinden

Ursprünglich sollten die Exerzitien im Alltag offline im Bildungsprogramm der Kirchengemeinde Möhringen und Fasanenhof angeboten werden. Doch dann kam die Corona-Krise, und die digitale Planung begann. Jetzt ist das Angebot ökumenisch und lädt dazu ein, Vertrauen wiederzufinden, ruhig zu werden, in die Stille zu kommen, Achtsamkeit zu üben.

„Die Exerzitien im Alltag sind eine große Herausforderung, im Vergleich zu Exerzitien etwa in einem Kloster“, erklärt Pfarrerin Aippersbach. Hier gehe es um die Begegnung mit Gott im Alltag. „Man kann erleben, wie der eigene Alltag durch Gott verändert wird. Es passieren erstaunliche Dinge!“, berichtet sie von Teilnehmern anderer Exerzitien im Alltag.

Jede Woche ein neues Thema

Jede Woche steht unter einem eigenen Thema, für das man sich täglich Zeit nimmt.  Die Teilnehmenden erhalten biblische Texte und Impulse für den Tag per E-Mail sowie Audio-Files zum Download. Abends folgt die Rückschau auf den Tag, die jeder für sich hält. Einmal pro Woche tauscht sich die Gruppe online aus.

Jede Woche steht unter einem anderen Thema. Andrea Aippersbach

Das Online-Angebot schränkt die Begegnung der Teilnehmenden untereinander ein, eröffnet aber auch Möglichkeiten: So melden sich jetzt Interessierte an, für die ein analoges Angebot zeitlich nicht gepasst hätte, oder die weiter entfernt wohnen.

Vertrauen wagt auch Andrea Aippersbach mit diesem Online-Angebot, ganz persönlich. Sie kennt Online-Exerzitien bisher nur in der Rolle der Teilnehmerin: „Online-Exerzitien an sich sind nicht neu, aber diese sind es für mich!“