Weltgebetstag

„Kommt, alles ist bereit“

Immer am ersten Freitag im März feiern christliche Frauen und Männer in über 120 Ländern den ökumenischen Gottesdienst zum Weltgebetstag.

Die Liturgie verfassen jeweils Frauen eines Landes für die ganze Welt. Frauen bereiten die Gottesdienste vor und stärken dadurch ihre Verantwortung vor Ort. Im gemeinsamen Gebet entsteht weltweite Solidarität. Mit der Kollekte werden Frauenprojekte auf der ganzen Welt gefördert.

Die Feiern zum Weltgebetstag der Frauen finden nicht als zentrale Veranstaltung statt, sondern in unzähligen, von Frauen vorbereiteten und durchgeführten ökumenischen Gottesdiensten in den Gemeinden – auch in Ihrer Nähe.

Der nächste Weltgebetstag findet am 1. März 2019 statt. „Kommt, alles ist bereit“  lautet der deutsche Titel des Weltgebetstags 2019 von Frauen aus Slowenien (zentraler Lesungstext: Lukas 14). Im Mittelpunkt dieser Liturgie steht das große Abendmahl aus Lukas 14 – der Tisch, an den alle Menschen eingeladen sind. „Für Christinnen und Christen überall auf der Welt sind ihre Worte auch die Einladung zur eucharistischen Tisch-Gemeinschaft, die wir immer noch nicht mit allen Konfessionen gemeinsam feiern können“, betont das deutsche Weltgebetstagskomittee in seinem ökumenischen Aufruf. „Deshalb gilt unser Gebet in diesem Jahr besonders dem gemeinsamen Abendmahl der Christinnen und Christen, so wie es uns Jesus selbst aufgetragen hat.“

Die Künstlerin Rezka Arnuš hat das Motto des Weltgebetstags „Kommt, alles ist bereit“ bildlich umgesetzt: Ein Tisch beziehungsweise Teller ist einladend gedeckt mit traditionellem slowenischen Honiggebäck sowie roten und weißen Weintrauben. Frauen tanzen im oberen Teil des Bildes. Unterhalb des Tisches finden sich Menschen, die sonst ausgegrenzt werden: Arme, Geflüchtete, Kranke und Obdachlose.