| Geistliches

„Stuttgarter Bibelkreuz“ geht in die Pfalz

Deutsche Bibelgesellschaft ehrt mit neuer Auszeichnung ehrenamtliches Engagement

Michael Landgraf, Michael Jahnke (Deutsche Bibelgesellschaft), Susanne Kirchner, Winfried Walter, Matthias Brust, Oberkirchenrat Manfred Sutter (v.l.n.r.)Foto: Michael Landgraf

Stuttgart/Neustadt. Mit der neuen Auszeichnung Stuttgarter Bibelkreuz ehrt die Deutsche Bibelgesellschaft ehrenamtliches Engagement in der bibelgesellschaftlichen Arbeit. Jetzt gingen die ersten drei Bibelkreuze aus Stuttgart nach Neustadt an der Weinstraße - an Adelheid Brust, Michael Landgraf und Susanne Kirchner.

Die Deutsche Bibelgesellschaft zeichnete in einem Gottesdienst in Neustadt an der Weinstraße drei Ehrenamtliche für ihren langjährigen Einsatz aus. Adelheid Brust und Michael Landgraf erhielten das Bibelkreuz jeweils in Gold, Susanne Kirchner in Silber.

Adelheid Brust errichtete vor 30 Jahren zusammen mit ihrem verstorbenen Mann Adolf Brust das Neustadter Bibelhaus; mehr als 40 Jahre lang bot das Neustadter Ehepaar beinahe jedes Wochenende in anderen Kirchengemeinden, bei Synoden oder auf Festen auf Büchertischen Bibelausgaben an.

Pfarrer Michael Landgraf leitet das Religionspädagogische Zentrum Neustadt, betreut seit rund 20 Jahren ehrenamtlich das Bibelhaus, ist Vorsitzender des Pfälzischen Bibelvereins und Bibelbeauftragter der Evangelischen Kirche der Pfalz.

Susanne Kirchner, Pfarrerin im Alten- und Pflegeheim Bürgerspital in Wachenheim, ist Vorstandsmitglied des Pfälzischen Bibelvereins.

Stuttgarter Bibelkreuz

Das „Stuttgarter Bibelkreuz“ wird in drei Varianten verliehen: Bronze für mindestens fünf Jahre ehrenamtliches Engagement in der bibelgesellschaftlichen Arbeit, Silber für mindestens 10 Jahre und Gold für 20 und mehr Jahre, teilte die Deutsche Bibelgesellschaft mit.

Bei der Auszeichnung handelt es sich um eine Anstecknadel mit dem Symbol der Deutschen Bibelgesellschaft, dem Bibelkreuz. Stuttgart ist nicht nur Standort der Deutschen Bibelgesellschaft, sondern beherbergt in der Württembergischen Landesbibliothek auch die größte Bibelsammlung Europas und ist auch Sitz des Katholischen Bibelwerks. Stuttgart wird daher auch als „Stadt der Bibel“ bezeichnet.

Bibelgesellschaften in Deutschland

In Deutschland gibt es 26 regionale Bibelgesellschaften; ihr Auftrag ist, die Bibel zu verbreiten und das Bibelverständnis zu fördern. Alle Regionalgesellschaften sind Mitglieder der Vollversammlung der Deutschen Bibelgesellschaft.  An vielen Orten bieten Bibelzentren und Bibelmuseen - größtenteils ehrenamtlich ermöglicht -  Zugang zum Buch der Bücher an.

Das "Stuttgarter Bibelkreuz" wird in Gold, Silber und Bronze verliehen. Deutsche Bibelgesellschaft

Stuttgarter Bibelkreuz

Das „Stuttgarter Bibelkreuz“ wird in drei Varianten verliehen: Bronze für mindestens fünf Jahre ehrenamtliches Engagement in der bibelgesellschaftlichen Arbeit, Silber für mindestens 10 Jahre und Gold für 20 und mehr Jahre. Die Auszeichnung kann die Deutsche Bibelgesellschaft allein oder in Verbindung mit regionalen Bibelgesellschaften vergeben. Bei der Auszeichnung handelt es sich um eine Anstecknadel mit dem Symbol der Deutschen Bibelgesellschaft, dem Bibelkreuz. Stuttgart ist nicht nur Standort der Deutschen Bibelgesellschaft, sondern beherbergt in der Württembergischen Landesbibliothek auch die größte Bibelsammlung Europas und ist auch Sitz des Katholischen Bibelwerks. Stuttgart wird daher auch als „Stadt der Bibel“ bezeichnet.

Bibelgesellschaften in Deutschland

In Deutschland gibt es 26 regionale Bibelgesellschaften; ihr Auftrag ist, die Bibel zu verbreiten und das Bibelverständnis zu fördern. Alle Regionalgesellschaften sind Mitglieder der Vollversammlung der Deutschen Bibelgesellschaft.  An vielen Orten bieen Bibelzentren und Bibelmuseen - größtenteils ehrenamtlich ermöglicht -  Zugang zum Buch der Bücher an.