Vertretung der Landessynode

Aufgaben

Der Geschäftsführende Ausschuss vertritt die Landessynode in dem Zeitraum zwischen ihren - normalerweise dreimal im Jahr stattfindenden - Tagungen. Er tagt nach Bedarf und kann auf Antrag oder mit Zustimmung des Landesbischofs im Namen der Synode Anordnungen erlassen. Diese Anordnungen sind von der Synode dann bei ihrer nächsten Tagung zu bestätigen oder außer Kraft zu setzen. Zudem wirkt der Geschäftsführende Ausschuss bei der Vorbereitung von Gesetzentwürfen und Verordnungen von größerer Tragweite an den Beratungen des Oberkirchenrats mit.

Mitglieder

Der Geschäftsführende Ausschuss besteht aus dem Präsidenten, seinen beiden Stellvertretern und 12 weiteren Mitgliedern. Diese werden während der ersten Tagung der Landessynode für die Zeit bis zum Zusammentritt der folgenden Synode aus ihrer Mitte gewählt.

Der Geschäftsführende Ausschuss der gegenwärtigen 16. Landessynode setzt sich folgendermaßen zusammen:

Vorsitzende: Synodenpräsidentin Sabine Foth
Stv. Vorsitzender: Stv. Synodenpräsidentin Andrea Bleher
Stv. Vorsitzender:  Stv. Synodenpräsident Johannes Eißler

Weitere Mitglieder und ihre Stellvertreter:

Ernst-Wilhelm Gohl (Nicole Kaisner), Simon Blümcke (Matthias Eisenhardt), Matthias Böhler (Oliver Römisch), Marion Blessing (Reiner Klotz), Matthias Hanßmann (Tobias Geiger), Maike Sachs (Siegfried Jahn), Anja Holland (Christoph Müller), Beate Keller (Thomas Stuhrmann), Professor Dr. Martin Plümicke (Hans Martin Hauch), Hannelore Jessen (Christiane Mörk), Ruth Bauer (Angelika Klingel), Hans-Ulrich Probst (Gerhard Keitel).