| Landesbischof

„In den Weihnachtstagen üben wir die Verbundenheit in Christus ein“

Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl predigt am 1. Christfesttag in der Stuttgarter Stiftskirche

Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl hält am 1. Weihnachtsfeiertag die Predigt im Weihnachtsgottesdienst der Stuttgarter Stiftskirchengemeinde. In seiner Predigt über Johannesevangelium 3,31-35 geht Gohl auf die großen Unterschiede zwischen der bekannten Version der Weihnachtsgeschichte aus dem Lukasevangelium und den ganz anderen Schwerpunkten bei Johannes ein.

Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl
Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl in der Stuttgarter Stiftskirche (Archivbild)Bild: Thomas Rathay

Während bei Lukas alle Beteiligten Botinnen und Boten des Weihnachtgeschehens und der Freudenbotschaft seien, spreche Johannes von Jesus Christus als einzigartigem Boten, der seine Botschaft, „mit seinem Leben, seiner ganzen Existenz, unüberbietbar“ bezeuge. Anders als Lukas erzähle Johannes dieses Ereignis „dramatischer, grundstürzender. Kein Stern, der den Besuchern, den Weg zur Krippe weist. Sondern vielmehr wie ein Komet, der […] mitten in unserem Leben einschlägt. Dieses Bild lässt mir den Atem stocken. Es hat etwas Bedrohliches. Ich denke an die Raketen, die die Hamas auch in diesen Tagen auf Israel abfeuert. Ich denke an die Menschen, die in Luftschutzbunkern Schutz suchen müssen. Ich denke an die Bürger von Kiew, deren Häuser durch russische Raketen zerstört werden. Wer heute in den Himmel schaut, der sieht Bedrohung statt Heil.“

Der Evangelist Johannes sei „kein Freund der Zwischentöne. Für ihn steht fest: Diese Welt ist finster“, so Gohl weiter. „Das Weihnachtswort aus dem Johannesevangelium [..] ruft in die Entscheidung über unser Leben“. Johannes sage: „Der Sohn ist in die Finsternis dieser Welt gekommen. Wo gehört Ihr hin? Hört Ihr Gottes Wort? Hört ihr, wem Unrecht geschieht? Hört ihr die Schreie der Kriegsopfer und Flüchtlinge? Hört ihr die verzweifelten Rufe der Familien, die in Israel auf ihre Angehörigen warten, die in Geiselhaft sind? Hört ihr die Rufe deren, die unter dem Terror der Hamas im Gazastreifen leiden? Hört Ihr?“

Aber „Christus polarisiert nicht nur. Er verbindet auch. Er verbindet Himmel und Erde. Er verbindet das Oben und das Unten. Und er verbindet uns miteinander.“ Für Gohl ist gerade Weihnachten eine Zeit der Verbundenheit: „Unsere hochtechnisierte Welt bietet unendlich viele Möglichkeiten. Vielleicht tun sich deshalb die modernen Menschen so schwer, dauerhaft diese Verbundenheit zu leben? Deshalb ist das Angebot von Weihnachten so attraktiv. Es ist ein Angebot auf Zeit. Wir üben in den Weihnachtstagen diese Verbundenheit in Christus ein und können sie später wieder hervorholen, aktivieren.“

Den vollständigen Text der Predigt finden Sie hier als PDF-Download:

Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl - Predigt im Gottesdienst am 1. Christtag über Joh 3,31-35 in der Ev. Stiftskirche Stuttgart am 25. Dezember 2023
download

Info: 178 KB | PDF
27.12.2023

Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl - Predigt im Gottesdienst am 1. Christtag über Joh 3,31-35 in der Ev. Stiftskirche Stuttgart am 25. Dezember 2023


Video: Landesbischof Ernst-Wilhelm über seinen Heiligabend-Gottesdienst in der JVA-Heilbronn

Durch die Wiedergabe dieses Videos speichert YouTube möglicherweise persönliche Daten wie Ihre IP-Adresse.

Mehr zu Weihnachten 2024


Hinweis für Kirchengemeinden

Kirchengemeinden sind herzlich eingeladen, Texte wie diesen von www.elk-wue.de in ihren eigenen Publikationen zu verwenden, zum Beispiel in Gemeindebriefen. Sollten Sie dabei auch die zugehörigen Bilder nutzen wollen, bitten wir Sie, per Mail an kontakt@elk-wue.de nachzufragen, ob die Nutzungsrechte für den jeweiligen Zweck vorliegen. Gerne können Sie alle Bilder nutzen, die Sie im Pressebereich unserer Webseite finden.


Schon gewusst?

Grafik: elk-wue.de

Mehr News

  • Datum: 22.07.2024

    „Das Neue mit Zuversicht gestalten“

    „Aus gutem Grund – auf gutem Grund“ – so das Motto des Jahresfestes des Gustav-Adolf-Werks. In Gottesdienst, Vorträgen und Workshops tauschten sich die Teilnehmenden über die Zukunft der Kirche und die internationale Verbundenheit evangelischer Christinnen und Christen aus.

    Mehr erfahren
  • Datum: 19.07.2024

    Gebet zum Schuljahresende

    Das Schuljahresende ist für viele eine Zeit der Vorfreude, für manche eine Zeit gemischter Gefühle im Rückblick und für einige eine Zeit des Aufbruchs. Landesbischof Gohl ermutigt mit diesem Gebet Schülerinnen und Schüler, Gott anzuvertrauen, was auf sie zukommt.

    Mehr erfahren
  • Datum: 18.07.2024

    Landesbischof Gohl: Interview zum Klimaschutz

    „Angst ist immer ein schlechter Ratgeber – denn das macht dich eng“, sagt Landesbischof Gohl zum Thema Klimaschutz. „Wenn wir uns so verhalten würden, wie es der Schöpfung entspricht, würde es unserer Welt viel besser gehen“. Hier finden Sie das Interview als Text und Video.

    Mehr erfahren
  • Datum: 18.07.2024

    Fortbildung für Digitalisierungs-Coaches geht in die nächste Runde

    Im Herbst 2024 startet die nächste Weiterbildung zu Digitalisierungs-Coaches. Die Fortbildung hat schon viele Haupt- und Ehrenamtliche befähigt, die Digitalisierung vor Ort zu begleiten. Eine digitale Info-Veranstaltung gibt's am 18. September.

    Mehr erfahren
  • Datum: 16.07.2024

    Neues Erscheinungsbild für die Landeskirche

    Mehr Farbe, neues Logo, mehr Flexibilität, mehr Spielräume: Zum 1. Advent 2024 löst die Evangelische Landeskirche in Württemberg ihr rund 30 Jahre altes Corporate Design (CD) durch eine überarbeitete Version ab.

    Mehr erfahren
  • Datum: 16.07.2024

    Früherer Landesbischof July feiert 70. Geburtstag

    Dr. h. c. Frank Otfried July feiert am 17. Juli seinen 70. Geburtstag. Er war von 2005 bis 2022 Landesbischof der württembergischen Landeskirche. Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl würdigt die Julys Verdienste „als Brückenbauer in Kirche, Diakonie und Gesellschaft“.

    Mehr erfahren
  • Datum: 13.07.2024

    TV-Tipp: Lissy Schneiders Erfahrungen als Pflegekind

    Die leiblichen Eltern suchtkrank, mit zwei Jahren im Kinderheim, mit drei bei einer Pflegemutter – mit bis zu sieben weiteren Kindern. Wie erlebte Lissy Schneider Kindheit und Jugend? Darüber spricht Alpha & Omega“-Moderatorin Heidrun Lieb mit dem einstigen Pflegekind.

    Mehr erfahren
  • Datum: 12.07.2024

    Festival Europäische Kirchenmusik gestartet

    Das 36. Festival Europäische Kirchenmusik Schwäbisch Gmünd steht vom 12. Juli bis 4. August 2024 unter dem Motto „Freiheit“. Im ökumenischen Eröffnungsgottesdienst hielt Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl die Predigt.

    Mehr erfahren
  • Datum: 12.07.2024

    250. Geburtstag von Jonathan Friedrich Bahnmaier

    Jonathan Friedrich Bahnmaier gilt als Ahnherr des Musikwissenschaftlichen Instituts der Universität Tübingen. Er wirkte als Pfarrer, Theologe, Liederdichter und Professor in Marbach, Ludwigsburg, Tübingen und Kirchheim und widmete sich vor allem der Musikerziehung und der Predigtausbildung.

    Mehr erfahren
  • Datum: 12.07.2024

    Gemeinsames Lernen und Wachsen im Glauben

    Die Landessynode hat nach einer intensiven Befassung ein neues Missionsverständnis verabschiedet. Bei der am 29. Juni zu Ende gegangenen Sommertagung beschlossen die Synodalen ein Papier, das den Missionsbegriff auf unterschiedlichen Ebenen neu definiert.

    Mehr erfahren
  • Datum: 11.07.2024

    Württemberg: 9,5 Mio. Euro Spenden für Brot für die Welt

    Brot für die Welt konnte 2023 in Württemberg ähnlich viel Geld sammeln wie 2022. Bundesweit kamen mehr als 75,9 Millionen Euro zusammen. Oberkirchenrätin und Vorstandsvorsitzende des Diakonischen Werks, Dr. Annette Noller, bedankt sich für dieses Zeichen der Hoffnung.

    Mehr erfahren
  • Datum: 10.07.2024

    Das Vaterunser in den Landessprachen zur EM

    Als Gastgeberland heißen wir die Fans bei uns herzlich willkommen. Und was verbindet neben der Leidenschaft für den Fußball mehr als ein gemeinsames Gebet? Dafür haben wir das Vaterunser in den jeweiligen Landessprachen der Mannschaften im Achtelfinale zusammengestellt.

    Mehr erfahren
Mehr laden