| Diakonie

Diakoneo sucht freiwillige Helfer

Klinik-Verbund hofft auf Ärzte im Ruhestand und Studenten

Auf seiner Homepage wirbt das Diakoneo um freiwillige Helfer.Diakoneo

Schwäbisch Hall/Neuendettelsau/Stuttgart.Die Kliniken des Sozialträgers Diakoneo suchen Ärzte, Pflegekräfte und Medizinstudenten als Freiwillige. Wegen der steigenden Zahl von Corona-Infizierten brauche man in den Krankenhäusern in Schwäbisch Hall, Nürnberg, Ansbach, Schwabach und Neuendettelsau Verstärkung, teilte Diakoneo am Montag mit.

Interessierte können sich auf der Diakoneo-Homepage registrieren. Gesucht seien Ärzte und Pflegekräfte in Elternzeit oder im Ruhestand und Medizinstudierende ab dem fünften Semester, aber auch Studentinnen und Studenten, die eine Ausbildung als Pflegekraft oder Rettungssanitäter haben. In Zeiten der Corona-Pandemie seien Solidarität und Zusammenhalt wichtiger denn je, heißt es in dem Aufruf.

Aktuell reiche das Personal noch für die Patientenversorgung aus, aber: „Es könnte in absehbarer Zeit nötig sein, dass auch die Diakoneo Kliniken zur Bewältigung der Corona-Krise auf Unterstützung aus der Bevölkerung angewiesen sind. Wir möchten hierfür gut gerüstet sein und sind daher auf der Suche nach zusätzlichen freiwilligen Helfern für den Bedarfsfall.“

Knapp 11.000 Infizierte im Südwesten

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts vom Montag, 30. März, sind in Baden-Württemberg derzeit knapp 11.000 Corona-Infizierte registriert, in Bayern sogar fast 14.000. Bundesweit haben sich mehr als 57.000 Menschen mit dem Virus angesteckt.


Mit Material des Evangelischen Pressedienstes (epd)