| Gesellschaft

Einmal Lesbos und zurück

Flüchtlingshilfe statt Strandurlaub

Ute Wolfangel aus Weilimdorf bei Stuttgart fliegt demnächst wieder auf die griechische Insel Lesbos. Sie macht dort aber keinen Urlaub, sondern ist als ehrenamtliche Flüchtlingsretterin im Einsatz. Dagmar Hempel hat sich mit ihr unterhalten. 

Ute Wolfangel auf Lesbosprivat

Ute Wolfangel verbringt jedes Jahr die Hälfte ihres Urlaubs als Flüchtlingsretterin auf der griechischen Insel Lesbos. „Ich habe die Flüchtlingskrise sowie die Tragödien im Mittelmeer verfolgt und habe die Zeit und die Möglichkeit zu helfen, also habe ich mich spontan dazu entschlossen, mich einer Organisation anzuschließen und dort hinzufahren“, so Wolfangel. Seit zwei Jahren ist die Marketingleiterin nun schon auf Lesbos im Einsatz.

Halt gibt ihr das Team der Ehrenamtlichen und auch aus Deutschland kommt positives Feedback: Ihr Arbeitgeber unterstützt ihre Urlaubspläne und engagiert sich bei der Sammlung von Hilfsgütern, die dann auf Lesbos verteilt werden.