| Geistliches

„Gott lädt ein“

Eine Andacht zu Silvester

Ihre Beziehung zu Gott ist Natalie Weichselbaum sehr wichtig. Wenn sie sich an Silvester über das vergangene Jahr Gedanken macht, spielt diese eine große Rolle. Eine Andacht zum Altjahresabend.

privat

Silvester ist für mich jedes Jahr etwas Besonderes. Ich feiere mit Freunden und jeder ist gut gelaunt. Wenn ich dann beim Jahreswechsel so in den Himmel schaue, sehe ich ein tolles Feuerwerk. Ich genieß es einfach. Und ich lass das letzte Jahr nochmal an mir vorüberziehen. Ich denke an die schönen, aber auch die nicht so schönen Momente. Und ich denke an Dinge, die mir wichtig sind. 

Zum Beispiel an mein Verhältnis zu Gott. Ich glaube, dass Gott mich einlädt. Dazu, dass ich ihm alles anvertrauen und eine Freundschaft zu ihm haben kann. Dass ich immer mit ihm reden kann und er mir meine Fehler vergibt. Aber auch, dass ich bei ihm sein kann, wenn ich tot bin. Und diese Einladung gilt immer. Egal, was ich mir geleistet habe. Auch wenn ich mit mir gerade nicht zufrieden bin. Das finde ich gut. Und so starte ich dann fröhlich ins neue Jahr.

Dieser Beitrag lief ursprünglich auf SWR „DasDing KreuzundQuer“