| Gesellschaft

304.805 Buchstaben – von Hand geschrieben

Die jüdische Gemeinde in Stuttgart hat eine neue Torarolle

304.805 Buchstaben – von Hand geschrieben. Keiner davon darf fehlen oder unleserlich sein. Es war ein echtes Mammutprojekt: die neue Thora-Rolle für die jüdische Gemeinde in Stuttgart.

6135
Die im Stuttgarter Rathaus vollendete Torarolle trifft in der Synagoge ein. © Matthias Huttner/EMH

Die wichtigste heilige Schrift der Juden gehört zur Grundausstattung jeder Synagoge. Vor zwei Jahren haben die Esslinger Juden eine neue Thora-Rolle bekommen, vergangenes Jahr gab es in Ulm eine neue – und am Mittwoch, 26. September, konnten sich die rund 2.000 jüdischen Gemeindemitglieder in Stuttgart über eine neue Thora-Rolle freuen. Gefeiert wurde unter anderem mit einem Umzug durch die Innenstadt. Matthias Huttner war mit dabei.