|

„Einrichtung, die Frauen und ihre Kinder stärkt“

Klinik für Mutter-Kind-Kuren in Scheidegg nach Umbau wieder eröffnet

Am 28. September 2022 hat der württembergische Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl in einem Festakt die Evangelische Mutter-Kind-Kurklinik Scheidegg wieder eröffnet. In seinem Grußwort betonte Landesbischof Gohl, dass Frauen bis heute für die Anerkennung ihrer besonderen Belastungen durch Familie und Beruf kämpfen müssen.

Viele Menschen und Institutionen haben beim Umbau mitgeholfen - die Namen der Abgebildeten finden Sie unten auf dieser Seite.Bild: Elisabeth Busse / Ev. Mutter-Kind-Kurklinik Scheidegg

Mit der Wiedereröffnung der Kurklinik Scheidegg werde „eine Einrichtung zukunftsfest gemacht, die Frauen und ihre Kinder stärkt“, sagte Ernst-Wilhelm Gohl. Die Klinik wurde in den vergangenen fünf Jahren modernisiert und erweitert: Neben neuen Apartments entstanden unter anderem ein Kinderhaus, ein neuer Speisesaal und ein neuer Spielplatz. 43 Mütter und 60 Kinder finden Platz in der Klinik, die seit Februar 2022 wieder in Betrieb ist. Träger des Hauses sind die Evangelischen Mütterkurheime in Württemberg.

„Gesamtgesellschaftlich müssen Frauen bis heute dafür kämpfen, dass ihre besonderen häuslichen Belastungen, die Verantwortung in der Familie, bei der Pflege von Angehörigen, und der schwierige Spagat zwischen eigener Berufstätigkeit und familiären Aufgaben angemessen und fair gesehen werden“, sagte Landesbischof Gohl. Weiter betonte er: „Neben der körperlichen und psychischen Stärkung der Frauen liegt ein besonderer Schwerpunkt auf der seelsorgerlichen und spirituellen Begleitung unsere Patientinnen und ihrer Kinder. Gerade in Lebenskrisen oder bei Verlust enger Angehöriger wollen wir diesen Frauen beistehen. Zum anderen will die Evangelische Landeskirche in Württemberg in besonderer Weise Familien unterstützen und in ihren alltäglichen wie existentiellen Herausforderungen begleiten und stärken“.

Er würdigte die Sozialpartnerschaft von Einrichtungen wie dem Evangelischen Fachverband für Frauengesundheit unter dem Dach des Müttergenesungswerks, die die Unterstützung für Frauen verbessert habe.

Angelika Klingel, Geschäfstführerin der Ev. Mütterkurheime in Württemberg e.V. privat

„Gerade in Lebenskrisen sind diese Angebote sehr gefragt“

Angelika Klingel, Geschäftsführerin der Ev. Mütterkurheime in Württemberg e.V., wies besonders auf den neuen Raum der Achtsamkeit in der Klinik Scheidegg hin. Der Psalmtext „Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen. Woher kommt mir Hilfe? Meine Hilfe kommt vom Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat“ ist dort auf einem großen Messingring im Boden zu lesen. „Der Raum strahlt diese Hilfe und Ruhe aus“, so Angelika Klingel. „Gerade in Lebenskrisen sind diese Angebote sehr gefragt, und Frauen entscheiden sich für unsere Einrichtung, da es dort mehr gibt als medizinische Maßnahmen, Physiotherapie und Gesprächstherapie“, sagte sie.

In der Kinderküche der neu eröffneten Klinik können Mütter mit ihren Kindern kochen. Bild: Ev. Mütterkurheime in Würtemberg

Das Konzept geht auf

Nach fünfjähriger Planungs- und Bauzeit, die von Materialengpässen, Pandemieausfällen, Dauerregen und drastischen Baukostensteigerungen geprägt war, freut sich Angelika Klingel, dass die Klinik jetzt wiedereröffnet werden kann. Durch die Erweiterung könne die Klinik dem Andrang an erschöpften Müttern und Kindern besser entsprechen, sagt sie. „Der Neubau des Kinderhauses und des Speisesaals waren dringend erforderlich, da die alten Räumlichkeiten zu eng und zu laut waren; Möglichkeiten zur Entspannung und zur Fitness haben gefehlt.“

Schwerpunkt der dreiwöchigen Kuren mit seelsorgerlicher und spiritueller Begleitung sind in der Klinik Scheidegg Ernährungsstörungen. Mit dem Umbau wurde eine Kinderküche realisiert, in der die Mütter im Hinblick auf Adipositas und gesunde Ernährung angeleitet werden könnten. Auch Angebote für Männer und ihre Kinder sind mittlerweile im Programm.

Die bisherigen Rückmeldungen zeigen, dass das Konzept aufgeht: „Ich habe mich hier sehr aufgehoben gefühlt“, sagte eine Mutter am Ende ihrer Kur; „Hier multipliziert sich Professionalität mit Gutherzigkeit, Fürsorge, wohltuender Seelsorge und liebevoller Kinderbetreuung – danke für diesen Kraftort!“ erklärte eine andere.

Das Sportangebot ist wichtiger Bestandteil der Kuren. Bild: Ev. Mütterkurheime in Württemberg

Drei Kurheime

Die Ev. Mütterkurheime in Württemberg betreiben drei Kurkliniken: Zwei Mutter-Kind-Kliniken, in Scheidegg und Loßburg, und eine Frauen- und Mütter-Kurklinik in Bad Wurzach. In allen drei Kliniken finden ganzjährig Kuren statt. Die Klinik in Bad Wurzach bietet zweimal pro Jahr Schwerpunktkuren für pflegende Angehörige beziehungsweise für Angehörige von psychisch Kranken.

„Gerade durch die Herausforderungen der Corona Pandemie wurde deutlich, wie wichtig die Gesundheit von Müttern und Vätern ist und dass diese aktiv unterstützt und gefördert werden muss. So ist nun einmal mehr die Arbeit in unseren Einrichtungen ein wichtiger Baustein zum Erhalt und zur Stärkung von Familien“, sagt Angelika Klingel.

Auf unserem Gruppenbild sind von links nach rechts abgebildet:

  • Christopher Heinz – Architektur Büro GMS
  • Bürgermeister Pfanner – Scheidegg
  • Landesbischof Ernst- Wilhelm Gohl
  • Edwin Stöckle ausführender Architekt – GMS Isny
  • Angelika Klingel Geschäftsführerin Ev. Müttergenesung Württemberg
  • Michael Haas – Projektsteuerer Dornier Consultant
  • Prälatin Gabriele Arnold - Vorsitzende Ev. Müttergenesung Württemberg
  • Kirchenrat Hans- Joachim Janus – Ev. Landeskirche
  • Edwin Heinz – GMS Isny Chefarchitekt
  • Sonja Müller stellvertretende Landrätin Landkreis Lindau
  • Angela Finkenberger Einrichtungsleiterin Ev. Mutter- Kind- Kurklinik Scheidegg
  • Michaela Wachsmut – Deutsches Müttergenesungswerk – EVA Fachverband und bayrischer Landesausschuss MGW

Schon gewusst?

elk-wue.de

Mehr News

  • Datum: 27.11.2022

    64. Aktion von Brot für die Welt

    Am 1. Advent beginnt offiziell die 64. Spendenaktion von Brot für die Welt - diesmal unter dem Motto „Eine Welt. Ein Klima. Eine Zukunft.“ Wir bitten Sie um Ihre großzügige Spende für die Klimaprojekte von Brot für die Welt.

    Mehr erfahren
  • Datum: 27.11.2022

    Ökumenische Adventseröffnung

    Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl und Weihbischof Thomas Maria Renz haben am Samstagabend mit einem ökumenischen Gottesdienst gemeinsam die Adventszeit eröffnet. Gohl hielt die Predigt über einen Text aus der Offenbarung des Johannes.

    Mehr erfahren
  • Datum: 27.11.2022

    Ein ganz besonderer Tag

    Der 1. Advent hat als Tag des Anfangs etwas ganz Besonderes an sich - sogar in der an besonderen Tagen nicht eben armen Advents- und Weihnachtszeit. Dieser ganz besonderen Stimmung spürt Pfarrerin Sabine Löw in ihrem geistlichen Impuls zum 1. Adventssonntag nach.

    Mehr erfahren
  • Datum: 26.11.2022

    Haushaltsbeschlüsse für die nächsten Jahre

    Die Landessynode hat den ersten Doppelhaushalt ihrer Geschichte sowie mittelfristige Ausgabenkürzungen beschlossen. Weitere wichtige Themen der Tagung; Klimaschutzgesetz, Lage verfolgter Christen, Verwaltungsreform, Schwerpunkte und Posterioritäten, Planstellen im Pfarrdienst.

    Mehr erfahren
  • Datum: 25.11.2022

    Synode beschließt Klimaschutzgesetz

    Die Landessynode hat ein Klimaschutzgesetz beschlossen. Es sieht vor, als Gesamtkirche bis 2040 Klimaneutralität zu erreichen. Zudem hat sich die Synode mit der Entwicklung der Zahl der Pfarrstellen befasst und den Bericht zur Lage verfolgter Christen gehört.

    Mehr erfahren
  • Datum: 25.11.2022

    Herbsttagung der Landessynode

    Die Landessynode hat am 24. November ihre Herbsttagung begonnen. Im Mittelpunkt des ersten Sitzungstages stand ein Gesetz über die Modernisierung der landeskirchlichen Verwaltung, das die Landessynode am Abend beschlossen hat.

    Mehr erfahren
  • Datum: 23.11.2022

    Unterstützung für Partnerkirchen

    Am 1. Advent ist in den Gottesdiensten in Württemberg das Gottesdienst-Opfer für zwei Projekte des Gustav-Adolf-Werks (GAW) bestimmt. Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl ruft dazu auf, die Partnerkirchen in Brasilien und Rumänien zu unterstützen und im Gebet zu begleiten.

    Mehr erfahren
  • Datum: 23.11.2022

    Energiepauschale spenden

    Die hohen Energiepreise treffen einkommensschwache Menschen besonders stark. Uns haben Rückfragen auf unseren Social-Media-Kanälen erreicht, an welche Initiativen die Energiepauschale gespendet werden kann. Wir haben für Sie mehrere Möglichkeiten zusammengestellt.

    Mehr erfahren
  • Datum: 22.11.2022

    Tag gegen Gewalt an Frauen

    Vertreterinnen aus Diakonie und Kirche veranstalten am 25. November 2022 eine Aktion anlässlich des „Orange Days“, des Internationalen Tags gegen Gewalt an Frauen. In der Stiftskirche findet ein Mittagsgebet unter dem Titel „Eine Frau sagt NEIN! Und wird nicht gehört!“ statt.

    Mehr erfahren
  • Datum: 22.11.2022

    Wärmemomente im Advent

    Mit "Advent Online" wollen die vier großen Kirchen im Südwesten innere Wärme schenken. Dreimal pro Woche werden spirituelle Adventsimpulse online angeboten und verschickt. Das Angebot beginnt am 1. Dezember und endet am 6. Januar.

    Mehr erfahren
  • Datum: 22.11.2022

    Zum 100. Geburtstag von Jörg Zink

    Am 22. November wäre Jörg Zink, Pfarrer, Dichter, Bibelübersetzer, Friedensaktivist und Autor vieler Bücher mit einem Millionenpublikum, 100 Jahre alt geworden. Er habe viele Menschen zum Glauben angeregt, sagt Landesbischof Gohl über Jörg Zink.

    Mehr erfahren
  • Datum: 22.11.2022

    Leidenschaft für Bildungsarbeit

    Oberkirchenrat i. R. Werner Baur feiert am 22. November 70. Geburtstag. Er war 20 Jahre lang für Religionspädagogik, Schulen und Seminare, Jugendarbeit, die Evangelische Hochschule Ludwigsburg, Diakonat, Kindertagesstätten und Familienzentren zuständig.

    Mehr erfahren
Mehr laden