|

Digitaler Studientag zur Friedensethik

Wie muss eine Evangelische Friedensethik angesichts des Kriegs in der Ukraine aussehen?

Der Angriffskrieg der russischen Armee auf die Ukraine fordert die evangelische Friedensethik heraus. Verschiedene Positionen zeichnen sich ab. Ein digitaler Studientag, der von fünf Evangelischen Akademien - darunter die Akademie Bad Boll - gemeinsam gestaltet wird, soll einen friedensethischen Diskurs ermöglichen.

Bild: Pixabay / SutoriMedia

Der Angriffskrieg der russischen Armee auf die Ukraine wird in der evangelischen Friedensethik auf unterschiedliche Weise bewertet. Während eine radikal-pazifistische Position sich weiterhin für Gewaltfreiheit starkmacht, unterstützen andere deutlich die Einsetzung von Recht schaffender oder Recht erhaltender Gewalt.

Fünf evangelische Akademien veranstalten am Donnerstag, 12. Mai, einen digitalen Studientag, um einen Raum zur Diskussion zu ermöglichen. Die Online-Veranstaltung beginnt um 9.30 Uhr und endet um 16.15 Uhr.

Disput über die verschiedenen Positionen

Der Politikwissenschaftler Dr. Andreas Heinemann-Grüder (Friedrich-Wihelms-Universität Bonn) spricht über die Entstehung des russischen Angriffskriegs in der Ukraine. Anschließend diskutieren in einer Podiumsdiskussion vier Vertreter unterschiedlicher Positionen der Friedensethik: Ralf Becker gehört der Initiative „Sicherheit neu denken“ an, Landesbischof Friedrich Kramer ist der Friedensbeauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Außerdem sind der Theologieprofessor Dr. Reiner Anselm (Ludwig-Maximilians-Universität München), der zugleich Vorsitzender der EKD-Kammer für Öffentliche Verantwortung ist, und Dr. Roger Mielke, Miitärdekan im Zentrum Innere Führung der Bundeswehr, zu Gast.

Anschließend kommen die Mitautorin und der Mitautor der Friedensdenkschrift von 2007, Professorin Dr. Eva Senghaas-Knobloch (Bremen) und Professor Dr. Hans-Richard Reuter (Münster) zu Wort und reflektieren die vorangegangene Diskussion.

Teilnahme kostenlos

Landesbischöfin a. D. Ilse Junkermann, Stefan Bickhardt, Direktor der Evangelischen Akademie Sachsen und Vorsitzender von Europa Maidan Leipzig e. V.,  und eventuell Renata Alt, Vorsitzende des Ausschusses des Bundestags für Menschenrechte und humanitäre Hilfe, richten den Blick nach Osteuropa.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer können sich an der Diskussion beteiligen. Außerdem soll die Frage gestellt werden, welche weiteren Folgen der Ukraine-Krieg haben könnte.

Die Teilnahme ist kostenlos. Anmelden können Sie sich per E-Mail an Silke.Klostermann@Ev-Akademie-Boll.de.

Das Programm

09.30 Uhr Begrüßung und Wort in den Tag: Akademiedirektor Professor Dr. Jörg Hübner

09.40 Uhr Zur Genese des russischen Angriffskrieges in der Ukraine: Professor Dr. Andreas Heinemann-Grüder (Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn)

Anschließend Rückfragen und Diskussion

10.35 Uhr Bildschirmpause

10.45 Uhr Der Ukraine-Krieg und seine Bewertung in der evangelischen Friedensethik: Disput zwischen verschiedenen Positionen: Statements und Podiumsdiskussion von: Ralf Becker, Initiative „Sicherheit neu denken“, Landesbischof Friedrich Kramer, EKD-Friedensbeauftragter, Professor Dr. Reiner Anselm (Ludwig-Maximilians-Universität München) und Vorsitzender der EKD-Kammer für Öffentliche Verantwortung, und Dr. Roger Mielke, Militärdekan im Zentrum Innere Führung der Bundeswehr

Anschließend Rückfragen und Diskussion mit den Teilnehmenden

12.15 Uhr Mittagspause

12.45 Uhr Reflexion dieses Disputs aus der Sicht von einer Mitautorin und einem Mitautor der Friedensdenkschrift von 2007: Professorin Dr. Eva Senghaas-Knobloch (Bremen) und Professor Dr. Hans-Richard Reuter (Münster)

Anschließend Rückfragen und Diskussion mit den Teilnehmenden

13.30 Uhr Blickwinkel Osteuropa: Landesbischöfin a. D. Ilse Junkermann, Renata Alt MdB (angefragt), Vorsitzende des Ausschusses des Bundestages für Menschenrechte und humanitäre Hilfe, und Stefan Bickhardt, Direktor der Evangelischen Akademie Sachsen und Vorsitzender EUROPA MAIDAN LEIPZIG e.V.

15.00 Uhr Bildschirmpause

15.15 Uhr Schlussrunde mit allen Teilnehmenden: Welche weiteren Folgen könnte der Ukraine-Krieg haben?

16.00 Uhr Abschluss und Reisesegen: Akademiedirektor Dr. Sebastian Kranich

Mehr News

  • Datum: 09.12.2022

    Per Telefon in die Kirche eintreten

    Wenn man die Nummer des EKD-Eintrittstelefons wählt, klingelt es in Stuttgart – bei Pfarrerin Pamela Barke. Dort können Menschen aus ganz Deutschland unkompliziert per Telefon in die Kirche eintreten. Pamela Barke erzählt, was Menschen bewegt, dort anrufen.

    Mehr erfahren
  • Datum: 09.12.2022

    Gesangbuch in Cantico-App

    Ein großer Schritt: Ab dem 18. Dezember sind in der Smartphone-App Cantico zwei große Lieder-Pakete als In-App-Angebot separat verfügbar: Der EKD-Stammteil und der württembergische Regionalteil des Evangelischen Gesangbuchs - insgesamt knapp 700 Lieder.

    Mehr erfahren
  • Datum: 06.12.2022

    Tag der Trauer in Illerkirchberg

    Nach dem gewaltsamen Tod einer Schülerin in Illerkirchberg laden die Kirchen für den 6. Dezember in die Kirche St. Sebastian in Oberkirchberg ein. Landesbischof Gohl hatte noch in der Nacht von Montag auf Dienstag auf den tödlichen Anschlag reagiert.

    Mehr erfahren
  • Datum: 05.12.2022

    Ökumenisches Hausgebet im Advent

    Die christlichen Kirchen in Baden-Württemberg laden für 5. Dezember wieder mit Glockenläuten zum „Ökumenischen Hausgebet im Advent“ ein, angesichts aktueller Krisen unter dem Motto „Unsere Zukunft?“. Das Materialheft können Sie hier herunterladen.

    Mehr erfahren
  • Datum: 04.12.2022

    Die Kraft der Liebe in schweren Zeiten

    Selbst in schwersten Zeiten schöpfen die Menschen Hoffnung aus der Kraft der Erfahrung der menschlichen Liebe heraus - und aus Gottes Zusage, dass einmal Friede sein wird. Darüber denkt Pfarrerin Pamela Barke in ihrem geistlichen Impuls zum 2. Adventssonntag nach.

    Mehr erfahren
  • Datum: 01.12.2022

    Familien-Adventskalender

    Am 1. Dezember beginnt der Online-Adventskalender des Ev. Medienhauses. Hinter 24 Türchen verbergen sich Videos mit Rezepte, Wissenswertem rund um Advent und Weihnachten, biblischen Geschichten, Liedern und Basteltipps - lassen Sie sich inspirieren!

    Mehr erfahren
  • Datum: 01.12.2022

    „Ein leidenschaftlicher Ökumeniker“

    Zwölf Jahre lang hat Heiner Küenzlen das theologische Dezernat im Oberkirchenrat der württembergischen Landeskirche geleitet – dabei waren ihm die Ökumene und der Ausgleich innerhalb der Landeskirche besonders wichtig. Am 1. Dezember feiert er seinen 80. Geburtstag.

    Mehr erfahren
  • Datum: 29.11.2022

    „Zusammenhalt war zu spüren“

    Luise und Simon Meyer bereiten sich in Stuttgart-Heumaden auf ihre Konfirmation vor. Wir begleiten sie auf elk-wue.de durch ihre Konfi-Zeit; nach unserem ersten Gespräch im Oktober haben wir sie nun bei einem Jugendgottesdienst zum Thema Frieden wiedergetroffen.

    Mehr erfahren
  • Datum: 29.11.2022

    Energie sparen in der Kirchengemeinde

    Die Kirchengemeinde Großdeinbach und die Gartenstadtkirchengemeinde in Stuttgart-Untertürkheim wollten energieeffizienter werden – und haben in ihren Gemeinden viel verändert. Wie ist ihnen das gelungen? Und welche Tipps haben sie für andere Gemeinden?

    Mehr erfahren
  • Datum: 27.11.2022

    64. Aktion von Brot für die Welt

    Am 1. Advent beginnt offiziell die 64. Spendenaktion von Brot für die Welt - diesmal unter dem Motto „Eine Welt. Ein Klima. Eine Zukunft.“ Wir bitten Sie um Ihre großzügige Spende für die Klimaprojekte von Brot für die Welt.

    Mehr erfahren
  • Datum: 27.11.2022

    Ökumenische Adventseröffnung

    Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl und Weihbischof Thomas Maria Renz haben am Samstagabend mit einem ökumenischen Gottesdienst gemeinsam die Adventszeit eröffnet. Gohl hielt die Predigt über einen Text aus der Offenbarung des Johannes.

    Mehr erfahren
  • Datum: 27.11.2022

    Ein ganz besonderer Tag

    Der 1. Advent hat als Tag des Anfangs etwas ganz Besonderes an sich - sogar in der an besonderen Tagen nicht eben armen Advents- und Weihnachtszeit. Dieser ganz besonderen Stimmung spürt Pfarrerin Sabine Löw in ihrem geistlichen Impuls zum 1. Adventssonntag nach.

    Mehr erfahren
Mehr laden