| Landeskirche

Früherer Stuttgarter Prälat Gerhard Röckle verstorben

„Ein feinsinniger Begleiter unserer Landeskirche“

Der Stuttgarter Prälat i.R. und Träger des Bundesverdienstkreuzes, Gerhard Röckle, ist am vergangenen Montag nach kurzer Krankheit verstorben. Er wurde 89 Jahre alt.

Prälat i.R. Gerhard Röckle.Bild: Ev. Medienhaus Stuttgart

Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl würdigt Gerhard Röckle so: „Wir verlieren einen guten Freund, wachen Theologen und feinsinnigen Begleiter unserer Landeskirche.“

Gerhard Röckle wurde 1933 in Leonberg geboren und wuchs in einer Missionarsfamilie auf. Er studierte Theologie in Tübingen und war Seminarist am Tübinger Stift sowie in Bonn. Er machte sein Vikariat in Klosterreichenbach im Schwarzwald und in der Stuttgarter Leonhardskirche. Anschließend war er acht Jahre Gemeindepfarrer der Stuttgarter Johanneskirche am Feuersee.

Von 1971 bis 1981 leitete er das Amt für Missionarische Dienste der Evangelischen Landeskirche in Württemberg und wurde auch Generalsekretär der bundesweiten Arbeitsgemeinschaft Missionarische Dienste.

Von 1981 bis 1988 war er Direktor der Theologischen Hauptabteilung des Diakonischen Werkes der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Als Vorsitzender der Arbeitsgruppe Gentechnologie der EKD setzte er sich kritisch mit Genversuchen an menschlichen Zellen auseinander.

Von 1988 bis zu seinem Ruhestand 1998 war Gerhard Röckle Prälat. Er wurde 1989 theologischer Stellvertreter des Landesbischofs Theo Sorg und war 45. Stiftskirchenprediger seit der Reformation. Es sei das „schönste“ Amt der Kirche, sagte der Pfarrer über sein Prälatenamt. Er konnte sich darin vor allem der Seelsorge für Pfarrerinnen und Pfarrer und dem Predigen widmen. Außerdem liebte Röckle die Musik. Er spielte selbst Orgel, Klavier und Geige.

Als besonders „erfüllend“ bezeichnete er seine Zeit als Mitglied im Rat des Lutherischen Weltbundes (LWB) von 1990 bis 1997. Auf Reisen ins Ausland, darunter Länder in Afrika und Asien, knüpfte er Kontakte zu Gläubigen weltweit. Als Vorsitzender der Programmkommission bereitete er 1997 die Vollversammlung des Lutherischen Weltbunds in Hongkong maßgeblich mit vor.

Noch im Ruhestand war er von 1999 bis 2012 Vorsitzender des Stiftungsrats der Evangelischen Diakonissenanstalt Stuttgart. Unter seinem Vorsitz wurden das Pflegezentrum Bethanien erweitert und das Diakonissenkrankenhaus mit der orthopädischen Klinik Paulinenhilfe zum heutigen Diakonie-Klinikum Stuttgart fusioniert.

2014 wurde Röckle mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland für sein Lebenswerk ausgezeichnet.

Gerhard Röckle und seine Ehefrau Susanne haben vier Kinder und neun Enkelkinder.

Mehr News

  • Datum: 23.05.2024

    „Nein zum Hass! Ja zur Liebe!“

    Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in Baden-Württemberg mahnt in einer Stellungnahme zum Tag des Grundgesetzes am 23. Mai an, das friedliche Zusammenleben in unserem freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat beizubehalten.

    Mehr erfahren
  • Datum: 23.05.2024

    „Seifenblasen und Schmetterlinge“ – ein Impuls

    An einem Montagmorgen – wie ein Gespräch in der S-Bahn hoffnungsvoll stimmte. Ein Impuls von Judith Hammer, Redakteurin in der Pressestelle, zum Lesen und Anhören.

    Mehr erfahren
  • Datum: 21.05.2024

    Next Level Social Media – Förderung vergeben

    Ein Verbund aus drei Gemeinden hat den Zuschlag für eine zweijährige intensive Förderung ihrer Social-Media-Gemeindearbeit erhalten. Pfarrerin Eva Ulmer aus Weil der Stadt erklärt im Interview, was die Gemeinden mit der Intensivierung damit erreichen möchten.

    Mehr erfahren
  • Datum: 18.05.2024

    Pfingsten steht für Hoffnung und Begeisterung

    Pfingstimpuls von Dan Peter - Sprecher der Landeskirche. Der Ausdruck für etwas „Feuer und Flamme“ zu sein aus der Pfingstgeschichte der Bibel hat sich bis heute erhalten. Hoffnung statt Untergangsrhetorik, dafür steht das Pfingstfest.

    Mehr erfahren
  • Datum: 18.05.2024

    TV-Tipp: Mamas Stimme überlebt

    Mütter und Väter, die unheilbar krank sind, haben häufig den Wunsch, ihren Kindern etwas Persönliches zu hinterlassen. Mit einem Familienhörbuch ist das möglich. Was ist das? Und wie geht das? Darüber spricht Alpha & Omega“-Moderatorin Heidrun Lieb mit ihren Gästen.

    Mehr erfahren
  • Datum: 16.05.2024

    „Wir haben den Beruf zum Brückenbauen“

    „Wir haben den Beruf zum Brückenbauen! Deshalb lasst uns in der Gemeinschaft der weltweiten Kirche unserem pfingstlichen Auftrag nachkommen! Lasst uns Brücken bauen, die die Menschen zusammenführen.“ So appelliert Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl in seiner Pfingstbotschaft.

    Mehr erfahren
  • Datum: 16.05.2024

    Samuel Holzhäuer wird Schuldekan in Ravensburg

    Samuel Holzhäuer wird Schuldekan des Kirchenbezirks Ravensburg. Ihm ist wichtig, „dass in einer Zeit zunehmender Krisen und Orientierungslosigkeit die hoffnungsvolle Botschaft des Evangeliums lebensnah und kreativ in die Lebenswelt von jungen Menschen gesprochen wird“.

    Mehr erfahren
  • Datum: 15.05.2024

    Partnerschaft mit georgischer Kirche

    Aus Anlass des 20-jährigen Bestehens der Partnerschaft zwischen der württembergischen Landeskirche und der evangelisch-lutherischen Kirche in Georgien reiste im April eine kleine Delegation nach Georgien. Darüber berichtet hier Oberkirchenrat Prof. Dr. Ulrich Heckel.

    Mehr erfahren
  • Datum: 15.05.2024

    Kirchen im Land rufen zur Wahl auf

    Die vier großen Kirchen in Baden-Württemberg rufen in ihrem gemeinsamen Pfingstwort alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen und für Demokratie und Menschenrechte zu stimmen.

    Mehr erfahren
  • Datum: 15.05.2024

    Konfirmationspredigt: „Ihr seid nicht die letzte Generation“

    Pfarrerin Sara Stäbler spricht in ihrer Konfirmationspredigt über die Studie „Jugend in Deutschland 2024“, die darin bescheinigte deprimierte Stimmung, warum sie ihre Konfirmanden trotzdem für Hoffnungsträger hält und welche Rolle der Glaube dabei spielt.

    Mehr erfahren
  • Datum: 14.05.2024

    Landesmissionsfest in Heidenheim

    Am 15. und 16. Juni findet das Landesmissionsfest unter der Überschrift „Grenzenlos. United by mission“ in Heidenheim statt. Hier finden Sie einen Überblick über das Programm. Es startet mit einem Missions-Jungschartag sowie einem Kindererlebnistag.

    Mehr erfahren
  • Datum: 14.05.2024

    Tag der weltweiten Kirche 2024

    Die württembergische Landeskirche und der Internationale Konvent christlicher Gemeinden in Württemberg laden für Pfingstmontag zum Tag der weltweiten Kirche nach Stuttgart ein. Motto des Tages: "Brücken statt Mauern". Hier finden Sie alle Informationen zum Programm.

    Mehr erfahren
Mehr laden