| Landeskirche

Fotowettbewerb „Kirchen in Szene setzen“

Einsendeschluss ist der 12. Mai

Die Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland (Stiftung KiBa) der EKD und die Bank für Kirche und Diakonie rufen auch in diesem Jahr wieder ihren Fotowettbewerb aus. Amateur- und Profifotografen können bis zum 12. Mai 2022 ihre kreativen Aufnahmen von und aus Kirchengebäuden einreichen.

Viele Einsendungen erhofft sich die KiBa-Stiftung.Ulrich Hacke / Stiftung KiBa

Unter dem Motto „Kirchen in Szenen setzen“ kann jeder Fotograf bis zu fünf Bilder einreichen. Eine Jury wählt aus allen Einsendungen die drei besten Fotos aus. Zudem werden zwölf Bilder in den Jahreskalender 2023 der Stiftung KiBa aufgenommen.

„Der Fotowettbewerb ist mittlerweile eine schöne Tradition geworden“, sagt Catharina Hasenclever, die Geschäftsführerin der von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) gegründeten Stiftung KiBa. „Die Zahl derjenigen, die mitmachen, wächst. Das ist auch ein gutes Zeichen dafür, dass wir als Gesellschaft unsere Gotteshäuser keineswegs aus dem Blick verlieren. Sie gehören zu unserem Leben zweifellos dazu.“


Schon gewusst?

elk-wue.de