|

„Lied trifft Text“ in stark überarbeiteter Neuauflage

Wertvolle Hilfe für Liturgen und Kirchenmusiker

Dieses Buch leistet allen, die Gottesdienste gestalten, seit vielen Jahre wertvolle Dienste. Nun ist es vollständig überarbeitet und erweitert worden. Kirchenmusik-Pfarrer Frieder Dehlinger erklärt, warum „Lied trifft Text“ nun noch nützlicher ist.

Gesang ist im Gottesdienst unverzichtbar. „Lied trifft Text“ erleichtert die Gestaltung. Dieses Bild zeigt übrigens die Orgel der Lorenzkirche in Großgartach.Stiftung Orgelklang

 

Seit im Jahr 2000 die erste Auflage von „Lied trifft Text" erschien, steht das Büchlein in vielen Pfarrämtern und Kantoraten auf dem Schreibtisch - griffbereit neben Gesangbuch und Bibel. Mit fundierten Liedvorschlägen zu allen Bibeltexten der Perikopenordnung rund um das ganze Kirchenjahr,  ist es eine ausgezeichnete Arbeitshilfe für die Vorbereitung des Gottesdienstes. Nun hat das ein Team von Kirchenmusikern und Pfarrern unter Federführung von Pfarrer im Ruhestand Prof. Bernhard Leube die Arbeitshilfe komplett überarbeitet und neu herausgegeben. Beteiligt waren Dörte Maria Packeiser, Ernst-Dietrich Egerer und Thomas Holm.

Viele neue Lieder

Die Revision von Lutherbibel und Perikopenordnung hat tiefgreifende Veränderungen auf der Text-Seite gebracht. Die neue Wochenliedliste und das Erscheinen einer ganzen Reihe von Ergänzungsbänden zum Evangelischen Gesangbuch (EG) in den Landeskirchen hat den Lieder-Schatz deutlich erweitert und modernisiert - so dass nun viele neue Lieder auf alte und neue Texte treffen.

Wertvolle Arbeitshilfe in unscheinbarer Gestalt - die 8. Auflage von „Lied trifft Text“.Evangelisches Medienhaus

Anregungen für vielfältige Liedgestaltung

Auch das neue „Lied trifft Text" bietet zu jedem Sonn- und Feiertag sowie für weitere Feste für jede der Predigtreihen I bis VI und für die württembergische Reihe Anregungen an: Der Charakterisierung des Tages mit Leitbild, Name des Sonntags, Liturgischer Farbe, Wochenspruch und Wochenpsalm folgen jeweils bis zu acht Vorschläge zu Eingangslied, Psalm, Wochenlied, Lied nach der Predigt und Schlusslied, dazu Varianten für Tauf- und Abendmahlsgottesdienste.

Zusätzlich gibt es Vorschläge zur liturgischen Gestaltung des Sonn- oder Feiertages: eine Fülle von Anregungen, geeignete Lieder auf verschiedene Weisen zu singen, etwa im Wechsel zwischen Kantor, Chor, Männern, Frauen und der Gemeinde. Auch die kleinen liturgischen Stücke, die Bilder und die Texte im EG kommen hier in den Blick. Je nach Größe und Beweglichkeit einer Gottesdienstgemeinde kann hier mit kleinem Aufwand - über das bisherige Grundmodell des von der Orgel begleiteten Strophenliedes hinaus - viel für die Lebendigkeit und Frische des gottesdienstlichen Singens gewonnen werden.

Die Vorschläge zur liturgischen Gestaltung erfordern in der Regel eine gemeinsame Planung durch Liturg und Kantor. Meist braucht es auch einen „echten“, also von vorne singenden Kantor, eine Singleiterin oder Singgruppe, die die Gemeinde anleitet und die Solo-Parts übernimmt. In diese Richtung will das Autorenteam gottesdienstliche Entwicklungen fördern.

Neue Verzeichnisse

Gut ein Viertel des Buches nehmen die Verzeichnisse ein. Sie ergänzen die Übersichten im grauen Teil des EG und aktualisieren beziehungsweise  ersetzen sie im Blick auf die neue Ordnung der Perikopen und Wochenlieder. Neu sind etwa Verzeichnisse aller Kehrverslieder, aller Kanons und aller Singsprüche sowie ein Verzeichnis der Singmodelle von Liedern, die besondere Gestaltungsmöglichkeiten bieten. Auch hier ist das Interesse deutlich, im Liedersingen mehr gegenseitige Wahrnehmung, Kommunikation und Zusammenspiel zu gestalten.

Auch für andere Landeskirchen nutzbar

Da viele Pfarrpersonen und Musiker auch über Württemberg hinaus „Lied trifft Text" nutzen, geht die neue Ausgabe zwar von Württemberg aus, bezieht aber die Regionalteile und Ergänzungsbände der anderen EKD-Kirchen mit ein. Durch diese Erweiterung wächst der Umfang von bisher knapp 400 auf jetzt gut 500 Seiten im etwas größeren Format.

Große theologische und hymnologische Sorgfalt

Die neue Ausgabe zeugt von umfassender Auswertung des EG mit allen Regionalteilen und Ergänzungen, von großer theologischer und hymnologischer Sorgfalt bis ins kleinste Detail und von enormem Ideenreichtum. Mit großer Freude an den Liedern und dem Spiel mit ihren Stimmungen und Bezügen regt „Lied trifft Text" an, nicht irgendetwas irgendwie anders zu machen, sondern den Gottesdienst im Kirchenjahr reflektiert zu gestalten und mit Geschick aus der Vielfalt der Möglichkeiten das Stimmige ins Singen und Klingen zu bringen. 

Frieder Dehlinger Pfarrer im Amt für Kirchenmusik

Das neue „Lied trifft Text"  (8., umfassend überarbeitete und erweiterte Ausgabe) kann im Buchhandel oder über den Onlineshop des Evangelischen Medienhauses bestellt werden.

Mehr News

  • Datum: 08.02.2023

    Fasten fürs Klima: Soviel du brauchst

    Die ökumenische Fastenaktion für Klimaschutz will zu einem klimafreundlichen Alltag motivieren. Alle sind eingeladen, den eigenen Alltag neu auf Gottes Schöpfung auszurichten. Im Fokus steht die Auseinandersetzung mit Gewohnheiten.

    Mehr erfahren
  • Datum: 08.02.2023

    „Die Menschen sollen nicht allein sein“

    Notfallseelsorgende gehen dahin, wo für andere die Welt zusammenbricht. Auf diese Aufgabe lassen sich zunehmend auch ehrenamtliche Mitarbeitende ein - Menschen wie Petra Geldner (59), die hier im Interview von ihren ersten Erfahrungen als Notfallseelsorgerin erzählt.

    Mehr erfahren
  • Datum: 07.02.2023

    Erdbeben-Opfern jetzt helfen

    Nach dem schweren Erdbeben in der türkisch-syrischen Grenzregion rufen Landesbischof Gohl, Diakonie-Chefin Noller und das Gustav-Adolf-Werk zu Spenden für die Nothilfe auf. Die Diakonie Katastrophenhilfe hat in einem ersten Schritt 500.000 Euro bereitgestellt.

    Mehr erfahren
  • Datum: 06.02.2023

    Gemeinde-Angebote zum Valentinstag

    Der 14. Februar gilt als der Tag der Liebenden. Wer dieses Datum nicht nur mit Blumen und Geschenken, sondern als Christin oder Christ bewusst feiern will, kann dies in einigen Gemeinden der Landeskirche tun. Hier finden Sie dazu einige Angebote.

    Mehr erfahren
  • Datum: 06.02.2023

    Hilfe, wo die Not am größten ist

    Péter Szeghljánik, Pfarrer der Reformierten Kirche in Transkarpatien (Ukraine), hilft mit seiner Kirche Menschen im ganzen Land, auch wenn er sich selbst dabei Gefahren aussetzt. Unterstützung erhält er für seine Arbeit von der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.

    Mehr erfahren
  • Datum: 03.02.2023

    „Create“: Festival für neue Gemeindelieder

    Beim Festival für neue Gemeindelieder „Create“ vom 21. bis 23. Februar auf dem Schönblick laden namhafte Referierende zu Workshops ein. Auf dem Programm stehen eine Song Challenge, Songwriting, Vocal Coaching, technische Tricks und Vermarktung.

    Mehr erfahren
  • Datum: 02.02.2023

    Religionsunterricht für Bildung unabdingbar

    Die vier großen Kirchen im Land wenden sie sich gegen die Forderung des Landesschülerbeirats, den Religionsunterricht zu kürzen. Die Bildungsverantwortlichen der Kirchen betonen dessen hohe Relevanz für das gesellschaftliche und persönliche Leben.

    Mehr erfahren
  • Datum: 01.02.2023

    Konfis: Spaziergang voller Kontraste

    Ende Januar nahmen die beiden Konfis Luise und Simon Meyer zusammen mit ca. 50 anderen Konfis an einem besonderen Stadtspaziergang teil: Pfarrerin Stephanie Hecke von der eva sprach mit ihnen über Wohnungslosigkeit, Armut, Sucht und Prostitution.

    Mehr erfahren
  • Datum: 31.01.2023

    EKD-Aktion: #hoffnungsäen

    Zum Jahrestag des russischen Angriffs auf die Ukraine startet die EKD die Mitmachaktion #hoffnungsäen. Gelbe und blaue Blumen sollen gepflanzt werden. Außerdem steht ein Gebet zum 1. Sonntag der Passionszeit bereit und es wird zu Spenden für humanitäre Hilfe aufgerufen.

    Mehr erfahren
  • Datum: 31.01.2023

    Newsletter zum Klimafasten

    Das Umweltreferat der Landeskirche lädt ein, in der Fastenzeit einen klimagerechten Lebensstil zu entdecken. Dazu bietet das Referat einen Newsletter an, der Ihnen während der Fastenzeit einmal pro Woche Impulse zum jeweiligen Wochenthema bringt.

    Mehr erfahren
  • Datum: 31.01.2023

    „Kirchenasyl soll Humanität stärken“

    Asylpfarrer Joachim Schlecht erhält täglich Bitten um Kirchenasyl – doch bevor eine Kirchengemeinde einem Geflüchteten Asyl gewährt, wird der Fall genau geprüft. Wie solch ein Fall abläuft und worauf es dabei ankommt, erklärt Joachim Schlecht in unserem Interview.

    Mehr erfahren
  • Datum: 30.01.2023

    Innovations-Landkarte - jetzt mitmachen!

    Frische Ideen fürs Gemeindeleben gibt’s auf der Innovations-Landkarte von gemeindebegeistert.de: Hier können Sie sich vernetzen und eigene Ideen und Projekte auf der Landkarte eintragen. #gemeindebegeistert ist ein mehrjähriger Innovationsprozess der Landeskirche.

    Mehr erfahren
Mehr laden