| Landeskirche

Simon Keefer: Zusammenarbeit der Religionslehrkräfte stärken

Der 34-jährige ist neuer Schuldekan für Schwäbisch Hall, Künzelsau und Gaildorf

Simon Keefer ist zum neuen Schuldekan für die Kirchenbezirke Schwäbisch Hall, Künzelsau und Gaildorf gewählt worden. Er tritt seine Stelle am 1. September an und folgt auf Kurt Wolfgang Schatz, der in den Ruhestand geht.

Simon Keefer, der neue Schuldekan von Schwäbisch Hall, Künzelsau und Gaildorf, möchte die Zusammenarbeit der Religionslehrkräfte stärken.privat

Simon Keefer sagte anlässlich seiner Wahl, er wolle „den konfessionellen Religionsunterricht im staatlichen Bildungswesen stärken, damit er auch in Zukunft ein attraktives Angebot für Schülerinnen und Schüler bleibt“. Außerdem wolle er die Zusammenarbeit der Religionslehrkräfte an den Schulen intensivieren und helfen, das reichhaltige Angebot der Evangelischen Landeskirche für lebenslanges Lernen in seiner Breite zu erhalten.

Nach dem Studium der Fächer Theologie, Kunst und Deutsch an der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd und einem Auslandssemester in Neuseeland sowie dem Referendariat an der Adalbert-Stifter-Realschule in Schwäbisch-Gmünd legte Simon Keefer 2013 das zweite Staatsexamen im Fach evangelische Religionslehre ab. Seit 2013 unterrichtet Keefer an der Geschwister-Scholl-Schule in Konstanz. Er betreute Vikare für das Schuldekanat Konstanz und bildete sich als Fachberater für Schulentwicklung fort. Für das 2019 gegründete Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung (ZSL) in Leinfelden-Echterdingen betreute er mehrere Schulen. Keefer geht in seiner Freizeit gern ins Theater oder Kino, wandert und macht Motorrad-Ausfahrten.

Simon Keefer wird in den Kirchenbezirken Schwäbisch Hall, Künzelsau und Gaildorf 76 Schulen betreuen, an denen rund 300 staatliche und kirchliche Lehrkräfte evangelische Religion unterrichten.