| Landeskirche

Landeskirche beteiligt sich an der Aktion „segen.jetzt“

Materialien für Gemeinden und Gruppen

Kurz innehalten, Kraft tanken, Mut schöpfen - die Aktion „Ich brauche Segen“ unter www.segen.jetzt soll solche kleinen Auszeiten überall erlebbar machen. Gemeinden können auf die Aktion zum Beispiel mit Materialien hinweisen, die sie im Onlineshop der Marburger Medien finden: Aufkleber oder Plakate mit einem QR-Code und den Worten „Ich brauche Segen“, die man in Schaukästen, an Kirchentüren oder auch beim Bäcker um die Ecke anbringen kann - überall dort also, wo Menschen vorbeikommen. Die Evangelische Landeskirche in Württemberg hat sich der Aktion angeschlossen.

Mit der Aktion wird der Segen im Alltag integrierbar: an öffentlichen Plätzen, beim Bäcker, im Schaukasten der Gemeinde.Evangelische Kirche im Rheinland

Wer einen goldenes Plakat oder einen goldenen Aufkleber entdeckt und den QR-Code darauf mit dem Handy scannt, gelangt zur Website der Aktion, www.segen.jetzt, die man aber auch direkt aufrufen kann. Wechselnde Segensworte, von professionellen Sprechern gesprochen, laden ein innezuhalten und sich an Gottes Gegenwart zu erinnern.

Auch Hinweise in Gemeindebriefen, Gottesdienste zum Thema „Segen“ oder Projekte von Jugendgruppen sind weitere Möglichkeiten, wie sich Gemeinden auf vielfältige Weise mit dem Thema „Segen“ beschäftigen und die Aktion einbeziehen können.

Die Idee zu Segen.jetzt hatte Landespfarrerin Simone Enthöfer aus der Evangelischen Kirche im Rheinland - mittlerweile haben sich zahlreiche Landeskirchen, Bistümer und freie christliche Werke angeschlossen.