|

„Güte, Treue, Frieden und Gerechtigkeit tragen Gesellschaft“

Gottesdienst zur konstituierenden Sitzung des Landtags von Baden-Württemberg

Gemeinsam haben der württembergische Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July und der Freiburger Erzbischof Stephan Burger (Predigt) am 11. Mai anlässlich der konstituierenden Sitzung des Landtags einen ökumenischen Gottesdienst in der Stuttgarter Stiftskirche gefeiert - stellvertretend für die beiden evangelischen Landeskirchen sowie die beiden römisch-katholischen Diözesen im Land. Für die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Baden-Württemberg wirkte Pfarrer Dimitrios Katsanos (griechisch-orthodoxe Kirche) mit.

Durch die Wiedergabe dieses Videos speichert YouTube möglicherweise persönliche Daten wie Ihre IP-Adresse.

„Dass die Diözesen und Landeskirchen, aber auch die anderen christlichen Kirchen in Baden-Württemberg die Abgeordneten auf ihrem Weg in die Verantwortung für das Gemeinwohl des Landes Baden-Württemberg mit Gebet und Fürbitte begleiten möchten“, sei das Signal, das von diesem Gottesdienst anlässlich der konstituierenden Sitzung des 17. Landtags von Baden-Württemberg ausgehe, so der württembergische Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July in seinem Votum zu Beginn des Gottesdienstes.

Um Frieden ringen und manchmal auch streiten

Landesbischof July nannte die vielen Einzel- und Eigeninteressen, um die die Abgeordneten wüssten und die legitim seien, solange sie sich nicht absolut setzten und den Blick auf das Gemeinwohl verstellten. „Gott führt uns in ein offenes, weites Land, dessen Marksteine Güte und Treue, Gerechtigkeit und Frieden sind.“ Diese steckten ein Feld ab, „auf dem wir um Frieden ringen und manchmal auch streiten. Bleiben wir nur bei uns selbst, bleiben am Ende Sieger und Besiegte auf dem Feld liegen. Am Ende steht eine zerrissene Gesellschaft. Im Gottesdienst weiten wir unseren Blick, weil wir Gott vertrauen, dass am Ende ‚Güte und Treue einander begegnen, Gerechtigkeit und Friede sich küssen‘.“

Erzbischof Stephan Burger erinnert an Bedeutung christlicher Werte

In seiner Predigt verwies der Freiburger Erzbischof Stephan Burger mit Blick auf die biblischen Seligpreisungen darauf, dass es in der Welt nicht um Macht, Erfolg, Reichtum gehen darf. Die Seligpreisungen offenbarten, so der Erzbischof, „dass nicht die Mentalität von Kunden gefragt ist, die mitnehmen, was geht, sondern von Personen, die sich für den Andern, für den Nächsten egal welcher Herkunft, Weltanschauung oder Nationalität einsetzen. Personen, die tragen helfen, um so eine Gesellschaft aufzubauen und zu erhalten“. Auch Treue, Frieden, Güte und Gerechtigkeit seien Überzeugungen, „die in unserem Alltag mit all seinen Krisen und Herausforderungen, mit all den persönlichen Interessen und Chancen nicht abgestumpft oder relativiert werden dürfen. Es sind diese christlichen Überzeugungen, die unser Miteinander, unsere Gemeinschaft und Gesellschaft tragen, Grundwerte allen politischen Handelns“.

Dazu, so Erzbischof Burger, helfe nicht zuletzt die klare Verwiesenheit auf Gott „als Grund und Ziel unseres Lebens, dem wir verantwortlich sind. Politisch so und konsequent zu handeln, ist keine leichte Aufgabe. Dazu braucht es Standfestigkeit und Durchhaltevermögen“.

Mehr News

  • Datum: 12.08.2022

    Das Gute und Gelingende im Blickpunkt behalten

    Die Kirche ist ein Ort der Hoffnung und Vergewisserung in unsicheren Zeiten: Darin waren sich der Landesbischof der Evangelischen Landeskirche in Württemberg, Ernst-Wilhelm Gohl, und der Erzbischof der Erzdiözese Freiburg, Stephan Burger, einig – und darüber, was ihr Amtsverständnis prägt.

    Mehr erfahren
  • Datum: 09.08.2022

    Das „Café am Pfarrgarten“ in Geislingen

    Das „Café am Pfarrgarten“ der Verbundkirchengemeinde Türkheim-Aufhausen bietet einen Raum für Austausch und Begegnung. Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl war dort zu Besuch und hat sich mit der Initiatorin, Dorothea von Lünenschloß, unterhalten.

    Mehr erfahren
  • Datum: 05.08.2022

    Stefan Schwarzer wird Friedenspfarrer

    Stefan Schwarzer wird Friedenspfarrer der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. Der 45-Jährige ist seit langer Zeit in der kirchlichen Friedensarbeit verwurzelt. Wichtig ist ihm vor allem Bildungsarbeit. Außerdem wünscht er sich offene Gesprächsräume über Fragen des Friedens.

    Mehr erfahren
  • Datum: 03.08.2022

    Wie digitale Verkündigung geht

    Am Samstag, 17. September 2022, geht es an einem kostenlosen Online-Thementag um digitale Verkündigung. Bei verschiedenen Fortbildungen können haupt- und ehrenamtliche kirchliche Mitarbeitende sich im Bereich „digitale und hybride Verkündigung“ weiterbilden und vernetzen.

    Mehr erfahren
  • Datum: 02.08.2022

    Viele Spenden für „Brot für die Welt“

    Das Hilfswerk „Brot für die Welt“ hat im vergangenen Jahr 9,6 Millionen Euro Spenden und Kollekten von Menschen aus Württemberg erhalten. Der Betrag fällt zwar deutlich geringer aus als im Vorjahr. Doch das liegt an der Corona-Pandemie. Die Bereitschaft, zu spenden, ist zurzeit groß.

    Mehr erfahren
  • Datum: 01.08.2022

    Vieles lässt sich nur gemeinsam bewältigen

    Am 29. Juli 2022 besuchte der neue Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl zum ersten Mal den Bischof der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Dr. Gebhard Fürst. Die guten ökumenischen Verbindungen will der neue Landesbischof fortführen und die Zusammenarbeit vor Ort fördern.

    Mehr erfahren
  • Datum: 01.08.2022

    475. Jahrestag der Einrichtung der Dekanate

    Noch heute ist die Landeskirche auf der mittleren Leitungsebene in Dekanate unterteilt. Diese Struktur geht auf die Synodalordnung von 1547 zurück. Die Dekane hatten schon damals eine Leitungs- und Visitationsfunktion gegenüber der Pfarrerschaft inne.

    Mehr erfahren
  • Datum: 29.07.2022

    Landesbischof Gohl verurteilt Antisemitismus

    Dr. Hartmut Metzger ist mit der Otto-Hirsch-Medaille ausgezeichnet worden, die für besondere Verdienste um die interreligiöse Zusammenarbeit vor allem zwischen Christen und Juden verliehen wird. Landesbischof Gohl stellte sich in einem Grußwort klar gegen jeden Antisemitismus.

    Mehr erfahren
  • Datum: 29.07.2022

    Ministerpräsident betont Bedeutung des Christentums

    Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl traf sich am Donnerstag, 28. Juli 2022, mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann zum Antrittsbesuch. Besprochen wurde u. a. die Bedeutung eines guten ökumenischen Handelns der Kirchen in Baden-Württemberg.

    Mehr erfahren
  • Datum: 28.07.2022

    Tipps fürs Energiesparen

    Die Landeskirche empfiehlt Kirchengemeinden und kirchlichen Einrichtungen, schon jetzt Maßnahmen zu ergreifen oder zu planen, mit denen sie ihren Energieverbrauch vor Allem im Hinblick auf den Winter reduzieren können. Das Umweltreferat hilft dabei mit vielfältigen Tipps.

    Mehr erfahren
  • Datum: 27.07.2022

    Gabriele Waldbaur wird Leonberger Dekanin

    Gabriele Waldbaur (54) ist zur neuen Dekanin des Kirchenbezirks Leonberg gewählt worden. Sie folgt auf Wolfgang Vögele, der zum 31. Juli 2022 in den Ruhestand geht. Der Zeitpunkt ihres Amtsantritts steht noch nicht fest.

    Mehr erfahren
  • Datum: 26.07.2022

    Ernst-Wilhelm Gohls erste Predigt als Landesbischof

    Am 24. Juli ist Ernst-Wilhelm Gohl in sein Amt als württembergischer Landesbischof eingeführt worden. Dabei hielt er auch die Predigt über Mt 28,16-20. Hier können Sie die Predigt im Volltext nachlesen und im Video nachschauen.

    Mehr erfahren
Mehr laden