| Landeskirche

Annette Noller wird neue Chefin der württembergischen Diakonie

Professorin an der Evangelischen Hochschule Ludwigsburg als Nachfolgerin von Oberkirchenrat Dieter Kaufmann gewählt

Stuttgart. Prof. Dr. Annette Noller ist am heutigen Dienstag, 27. Mai, zur Vorstandsvorsitzenden des Diakonischen Werks Württemberg gewählt worden. Die 58-jährige Pfarrerin der württembergischen Landeskirche ist seit 2002 Professorin für „Theologie und Ethik in sozialen Handlungsfeldern/Diakoniewissenschaft“ an der Evangelischen Hochschule Ludwigsburg. Noller tritt ihr Amt zum 1. Dezember an.

Prof. Dr. Annette Noller wird ab 1. Dezember 2020 neue Vorstandsvorsitzende des Diakonischen Werks Württemberg und Mitglied im Kollegium des Evangelischen Oberkirchenratsprivat

Noller folgt Oberkirchenrat Dieter Kaufmann nach, der zum 30. November 2020 in den Ruhestand geht. Als Vorstandsvorsitzende wird Annette Noller nach Zustimmung der landeskirchlichen Gremien gleichzeitig Mitglied im Kollegium des Evangelischen Oberkirchenrats, dem Leitungsgremium der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. Im Diakonischen Werk bildet sie zusammen mit Kirchenrätin Eva-Maria Armbruster und Dr. Robert Bachert den hauptamtlichen Vorstand.

Diakonie für die Zukunft gut gerüstet

Die frühere Staatssekretärin Dr. Gisela Meister-Scheufelen, Vorsitzende des Verbandsrats sagte: „Ich freue mich, dass wir mit Frau Prof. Dr. Noller eine sehr qualifizierte Bewerberin haben. Damit ist die Diakonie Württemberg für ihre Zukunftsaufgaben gut gerüstet. Es ist notwendiger denn je, für benachteiligte Menschen einzutreten und sie fachlich kompetent zu unterstützen.“

Die Menschenfreundlichkeit Gottes erfahrbar machen

„Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe. Gerne arbeite ich daran mit, dass Menschen in Notsituationen fachlich gut und zugewandt unterstützt werden“, so die künftige Vorstandsvorsitzende. In den diakonischen Angeboten soll die Menschenfreundlichkeit Gottes erfahrbar werden, von der in der Bibel erzählt wird. Gerade in der Corona-Zeit rücke es ins Bewusstsein, wie wichtig gesellschaftlicher Zusammenhalt ist. „Die Diakonie Württemberg steht dafür, Menschen zu helfen und darüber zu reden, was dem Leben Sinn gibt und es trägt.“

Die Diakonie Württemberg ist die soziale Arbeit der Evangelischen Landeskirche in Württemberg und der Freikirchen. Zu ihr gehören 1.400 Einrichtungen und Dienste mit fast 50.000 hauptamtlichen und 35.000 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. DWW

Seit 2002 Professorin in Ludwigsburg

Annette Noller ist 1962 in Reutlingen geboren. Nach dem Theologiestudium war sie Wissenschaftliche Assistentin an der Kirchlichen Hochschule Berlin/West und promovierte zur Dr. theol. an der theologischen Fakultät der Humboldt-Universität in Praktischer Theologie. Nach dem Vikariat in Stuttgart-Bad Cannstatt war sie Pfarrerin in Mägerkingen/Trochtelfingen und wurde 1999 zur Pfarrerin ordiniert. Danach arbeitete sie im Bundesverband der Diakonie als Referentin für „Theologie in diakonischen Handlungsfeldern“. 2002 kam Noller als Professorin an die Evangelische Hochschule Ludwigsburg, 2015 habilitierte sie sich an der Universität Heidelberg mit dem Thema „Diakonat und Kirchenreform“. An der Führungsakademie des Landes Baden-Württemberg machte sie eine Ausbildung zum Business Coach für Wirtschaft und Verwaltung.