| Gesellschaft

Die Sorgen in Corona-Zeiten

Interviews über Arbeit von Theologen und Psychologen

Pfarrerin Monika Renninger, Leiterin des Evangelischen Bildungszentrums Hospitalhof in StuttgartAndreas Langen/Hospitalhof

Stuttgart. Ein ungewöhnliches Format in ungewöhnlichen Zeiten: Das Evangelische Bildungszentrum Hospitalhof in Stuttgart lässt Experten über die Begleitung, Beratung und Seelsorge in Corona-Zeiten zu Wort kommen - allerdings nicht live, sondern in aufgezeichneten Interviews. Ab Dienstag, 21. April, sind sie in der Audiothek des Hospitalhofs abzurufen.

Das Evangelische Tagungszentrum Hospitalhof in Stuttgart (Archivfoto).Giftzwerg 88/CC BY-SA 3.0

Wie geht es Menschen mit ihren Sorgen in Zeiten der Corona-Pandemie? Wie geht es aber auch jenen, die diesen Menschen in unterschiedlicher Weise helfen? Hospitalhof-Leiterin Monika Renninger hat mit zahlreiche Gesprächspartnerinnen und -partnern in jeweils rund 20-minütigen Interviews über ihre Arbeit in Corona-Zeiten, über die besonderen Herausforderungen und ihre eigenen Empfindungen gesprochen.

Theologen und Psychologen

Mit dabei sind unter anderem der Stuttgarter Stadtdekan Søren Schwesig, Martina Reinalter vom Ambulanten Erwachsenenhospiz Stuttgart, Martina Rudolph-Zeller von der der Evangelischen Telefonseelsorge Stuttgart, die Leiterin der Psychologischen Beratungsstelle des Kirchenkreises Stuttgart Dorothee Wolf. Ebenso die Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderung Simone Fischer, Diakoniepfarrerin Gabriele Ehrmann und Professorin Barbara Traub, Vorstandssprecherin der Israelitischen Religionsgemeinschaft Württemberg sowie Asylpfarrer Joachim Schlecht und die Kinder- und Jugendpsychotherapeutin Dorothea Wagner.

Die Interviews sind ab Dienstag, 21.4.20 in der Audiothek des Hospitalhofs zu finden.