| Medien & Kultur

Digitaler Glaubensweg 2020 durch Waldenbuch

Gemeinsames Singen und eine Reise in die schwäbische Seele

St. Veit in Waldenbuch. Dorthin lädt des Evangelische Gemeindeblatt zum Glaubensweg 2020 ein. Digital.Evangelisches Gemeindeblatt

Stuttgart/Waldenbuch. Aus der Not eine Tugend gemacht, das hat das Evangelische Gemeindeblatt für Württemberg. Es wollte seinen „Glaubensweg 2020“ mit Leserinnen und Lesern durch Waldenbuch nicht ganz Corona zum Opfer fallen lassen und bietet ihn jetzt digital an: als multimediale Reportage.

„Natürlich hätten wir gerne wieder mit Ihnen gemeinsam gefeiert. So wie Sie es gewohnt sind“, sagt der Chefredakteur des Gemeindeblatts Tobias Glawion. Aber die Alternative kann sich hören und sehen lassen.

Da gibt es einen Rundflug über den Dächern von Waldenbuch und einen Rundgang durch die Stadtkirche St. Veit, mit Hörbeispielen von Orgel und Glocken. Zudem lüftet Pfarrer i. R. Siegfried Schulz in Videobeiträgen einige der Geheinisse der Kirche.

Siegfried Koch setzt sich an die Barockorgel und lädt zu gemeinsamen Singen ein,  Jürgen Kaiser unternimmt eine Reise in die schwäbische Seele und Franciska Bohl gibt ein Interview zu der Frage: „Wie kann man in Schwellensituationen des Lebens bestehen, ohne sich selbst zu verlieren?“

Die Kirchengemeinde stellt sich vor, unter anderem mit einem Poetry Slam ihrer Vikarin Stefanie Stooß und Beiträgen des Gospelschors. Der Chor „Gospel in St. Veit“ mit 150 Sängerinnen und Sängern, der Kirchenchor Waldenbuch-Dettenhausen mit 60 Mitgliedern und ein „starker“ Posaunenchor kann sich die Gemeidne schmücken. Zudem finden in normalen Zeiten regelmäßig Kammerkonzerte in der St.-Veit-Kirche statt.

Das Evangelische Gemeindeblatt lädt Leserinnen und Leser seit dem Jahr 2004 jährlich zu einem „Glaubensweg“ in eine württembergische Gemeinde ein. Davor gab es die Unternehmung „Wanderung in die Kirchengeschichte“.