| Digitalisierung

Die KonApp legt bei den Userzahlen deutlich zu

Update und zusätzliche Schulungen beim digitalen Konfirmations-Tool

Stuttgart. Die KonApp nimmt Fahrt auf: Seit Beginn der Corona-Krise haben sich die Downloadzahlen des digitalen Tools für die Konfirmanden-Arbeit mehr als verdoppelt. Die Deutsche Bibelgesellschaft legt nach - mit einem nächsten Update für neue Funktionen, zusätzlichen Inhalten und einem digitalen Schulungsangebot für Leitende in der Konfi-Arbeit.

Die KonApp hat ihre Nutzerzahlen seit Mitte März auf 22.000 verdoppelt, 2.000 Gemeinden sind inzwischen mit ihm Boot. Nun kündigt die Deutsche Bibelgesellschaft neue Funktionen an.Deutsche Bibelgesellschaft

Mehr als 22.000 Konfirmandinnen und Konfirmanden haben die KonApp mittlerweile auf ihr Smartphone heruntergeladen, über 2000 Gemeinden haben sich auf dem Portal www.konapp.de für die Nutzung registriert. Das entspricht einer Verdoppelung seit Mitte März.

Den Hauptgrund sieht Markus Hartmannn, Leiter für digitale Medien bei der Deutschen Bibelgesellschaft, vor allem in den Corona-Kontaktbeschränkungen und der damit notwendigen Verlagerung der Konfi-Arbeit auf digitale Formate. „Wir freuen uns, dass wir als Deutsche Bibelgesellschaft ein Angebot haben, das Menschen in dieser herausfordernden Situation weiterhilft“, betont Generalsekretär Dr. Christoph Rösel. 

„Fester Bestandteil der Konfi-Arbeit“

Mit ihren Kommunikationsmöglichkeiten für Gruppen und dem Bibel- und Materialangebot biete die KonApp alles, was es für die digitale Konfi-Arbeit brauche, macht Hartmannn deutlich. „Für viele Pfarrerinnen und Pfarrer ist die KonApp zum festen Bestandteil der Konfi-Arbeit geworden.“

Sie können sich zusammen mit den Konfirmanden auf neue Features freuen: Dank eines Updates gibt es zusaätzliche Funktionen. So zeigt die KonApp nun auch über eine Push-Benachrichtigung an, wenn eine neue Nachricht im Gruppenfeed eingegangen ist. Außerdem können unter anderem Termine mit einer Erinnerungsfunktion versehen werden.

Erste Videos zu zentralen Themen verfügbar

Neben thematischen Einheiten sind jetzt auch Videos zu Konfi-Themen wie Taufe, Gebet und den Zehn Geboten verfügbar, die eingesetzt und geteilt werden können. Weitere Inhalte sind geplant. Zu finden sind die Videos hier.

Für alle Leitenden in der Konfi-Arbeit, bietet die Deutsche Bibelgesellschaft außerdem Online-Schulungen zur Arbeit mit der KonApp: „Unser Online-Training ‚KonApp Basic‘ richtet sich an Einsteiger und vermittelt die grundlegenden Funktionen der App. Der Kurs ‚KonApp Praxis‘ stellt dagegen konkrete thematische Einheiten vor“, sagt Max Naujoks, Organisator des Online-Angebots. Er ist Projektreferent für die KonApp bei der Deutschen Bibelgesellschaft und beauftragt durch die Evangelische Landeskirche in Württemberg.

Weitere Schulungen noch im Juli geplant

Die Teilnehmenden kommen aus ganz Deutschland. „Die Nachfrage ist groß. Seit Ende März haben über 1.000 Interessierte an unserem Online-Training teilgenommen. Viele der Kurse sind mehrere Tage im Voraus ausgebucht“ , so Naujoks. Die nächsten Veranstaltungen sind für den 9., 16., und 23. Juli geplant. Informationen zur Anmeldung unter www.konapp.de.

Die Initialförderung für die App erfolgte durch die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD). Entwickelt und finanziell unterstützt wird die KonApp durch die Deutsche Bibelgesellschaft, gefördert von den evangelischen Landeskirchen. In den evangelischen Landeskirchen werden jährlich rund 175.000 Jugendliche konfirmiert. Inzwischen haben nach Auskunft der Deutschen Bibelgesellschaft auch freikirchliche Gemeinden sowie landeskirchliche Gemeinden aus Österreich und der Schweiz Interesse an der KonApp bekundet.