| Landeskirche

„bibliorama“ zeigt neue Sonderausstellung

Das Stuttgarter Bibelmuseum nimmt wieder den vollständigen Betrieb auf

Stuttgart. Das Stuttgarter Bibelmuseum „bibliorama“ hat am Pfingstsonntag die Sonderausstellung "Ungleiche Paare - auf der Suche nach dem richtigen Leben" eröffnet und nimmt damit wieder den vollständigen Museumsbetrieb auf.

Das Bibelmuseum „bibliorama“ in der Stuttgarter Büchsenstraße nimmt wieder den vollständigen Museumsbetrieb auf. Siegfried Denzel/elk-wue.de

In der Schau werden bei einem "Blick in die Kirchengeschichte des südwestdeutschen Raumes" 14 Persönlichkeiten als ungleiche Paare präsentiert, wie das Stuttgarter Bibelmuseum mitteilte.

Die Ausstellung „Ungleiche Paare“ im Stuttgarter Bibelmuseum „bibliorama“. Die Eröffnung war im März zur Langen Nacht der Museen geplant, wurde aber wegen der Pandemie verschoben.Siegfried Denzel/elk-wue.de

Die Zarentochter und der mennonitische Bauer

Die Kuratorin Susanne Claußen aus Wiesbaden zeige in der Ausstellung, dass diese "Ungleichen Paare" zwar aus verschiedenen konfessionellen Traditionen kommen, auch aus verschiedenen Regionen und ganz unterschiedlichen Lebenszusammenhängen, aber doch alle auf der Suche nach dem richtigen Leben waren. Die Persönlichkeiten sind unter anderen eine Zarentochter und ein mennonitischer Bauer, eine spätrömische Christin und ein württembergischer Prälat. Die Eröffnung der Schau war im März zur Langen Nacht der Museen geplant, wurde aber wegen der Pandemie verschoben.


epd-südwest