| Landeskirche

Jahrezehntelanger Einsatz für Ökumene, Medienprojekte und theologische Sprachfähigkeit

Oberkirchenrat Prof. Dr. Ulrich Heckel in den Ruhestand verabschiedet

Oberkirchenrat Prof. Dr. Ulrich Heckel während seiner Verabschiedung in der Stuttgarter LeonhardskircheBild: Dan Peter

Mit großem Dank für seine theologische Arbeit hat Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl Oberkirchenrat Prof. Dr. Ulrich Heckel am 3. Juli im Rahmen eines Gottesdienstes in der Stuttgarter Leonhardskirche in den Ruhestand verabschiedet: „Als wissenschaftlicher Theologe hat Ulrich Heckel immer großen Wert auf Verständlichkeit gelegt. Dabei hat er die Gemeinde im Blick behalten und deren theologische Sprachfähigkeit gefördert. Die neue Stuttgarter Erklärungsbibel ist ein hervorragendes Beispiel dafür,“ so Gohl. Von 2008 bis 2024 leitete Heckel im Oberkirchenrat der Landeskirche das Dezernat für Theologie, Gemeinde und weltweite Kirche.

„16 Jahre Gemeindeerfahrung, neutestamentliche Grundlagenarbeit, 16 Jahre kirchenleitende Tätigkeit im Oberkirchenrat der Landeskirche, viele ökumenische Begegnungen in der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Baden-Württemberg (ACK), Besuche der Partnerkirchen: Ich bin glücklich und dankbar, dass ich in meinem Berufsleben so viele unterschiedliche und sich gegenseitig befruchtende Erfahrungen machen durfte“, bilanzierte Heckel.

Ein Berufsleben reich an unterschiedlichsten Funktionen, Aufgaben und Erfahrungen

Als Schwerpunkte seiner Arbeit hob Heckel das Bibelmuseum bibliorama in Stuttgart hervor sowie den Ausbau der Popularmusik an der Hochschule für Kirchenmusik in Tübingen, die Taufagende, den Gottesdienst für gleichgeschlechtliche Paare, die Projekte Junge Erwachsene und Neue Aufbrüche, die Überarbeitung der Schöpfungsleitlinien der Landeskirche, die Ordnung für das digital gefeierte Abendmahl und die Vereinbarung Pietismus 2024.

Das religionspädagogische Filmprojekt Kleine Menschen – große Fragen zur interreligiösen Kompetenz in der Kita, das er mit den Tübinger Theologen Prof. Dr. Friedrich Schweitzer und Prof. Dr. Albert Biesinger entwickelt hat, sei ihm besonders wichtig, so Heckel. „Es wird bundesweit in der Aus- und Weiterbildung von Erzieherinnen und Erziehern begeistert aufgenommen.“

Höhepunkte seiner beruflichen Laufbahn, betonte Heckel, seien die Versöhnungsfeier mit den Mennoniten auf der Vollversammlung des Lutherischen Weltbundes 2010 in Stuttgart, der Kirchentag 2015 und der Katholikentag 2022 in Stuttgart sowie das Reformationsjubiläum 2017 gewesen.

Bild: Dan Peter

Viel beschäftigt als Publizist und Gremienmitglied in der kirchlichen Medienlandschaft  

Geboren 1958 in München und aufgewachsen in Tübingen, studierte Heckel dort sowie in Edinburgh und Göttingen Theologie. Dem Vikariat von 1984 bis 1987 in Möckmühl folgte von 1987 bis 1992 eine Assistenzstelle am Lehrstuhl für Neues Testament bei Prof. Dr. Martin Hengel (Tübingen). 1991 wurde er mit einer Arbeit über Kraft in Schwachheit bei Paulus promoviert. Von 1992 bis 2008 war Heckel Pfarrer an der Reuschkirche in Göppingen. 2002 habilitierte er sich über den Segen im Neuen Testament. Seit 2006 lehrt er als außerplanmäßiger Professor Neues Testament an der Evangelisch-theologischen Fakultät der Eberhard-Karls-Universität Tübingen. Er ist als (Mit-)Herausgeber und (Co-)Autor zahlreicher Publikationen tätig, u.a. der Stuttgarter Erklärungsbibel, des Buchs Wozu Kirche gut ist und des geplanten Sammelbands mit Aufsätzen zur Ökumene und einem Geleitwort von Kardinal Walter Kasper.

Heckel war Mitglied im Präsidium und im Theologischen Ausschuss der Union Evangelischer Kirchen in der EKD (UEK). Zudem engagierte er sich im Theologischen Ausschuss der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD), als zweimaliger Vorsitzender des Verwaltungsrats des Magazins Zeitzeichen, bei EPD-Südwest und der Eikon-Filmgesellschaft sowie als Vorsitzender des Programmbeirats von Bibel TV.

Im Folgenden finden Sie Ulrich Heckels Predigt zum Download:

Verabschiedung von Oberkirchenrat Prof. Dr. Ulrich Heckel - Predigt über Eph 4,5
download

Info: 128 KB | PDF
04.07.2024

Verabschiedung von Oberkirchenrat Prof. Dr. Ulrich Heckel - Predigt über Eph 4,5


Hinweis für Kirchengemeinden

Kirchengemeinden sind herzlich eingeladen, Texte wie diesen von www.elk-wue.de in ihren eigenen Publikationen zu verwenden, zum Beispiel in Gemeindebriefen. Sollten Sie dabei auch die zugehörigen Bilder nutzen wollen, bitten wir Sie, per Mail an kontakt@elk-wue.de nachzufragen, ob die Nutzungsrechte für den jeweiligen Zweck vorliegen. Gerne können Sie alle Bilder nutzen, die Sie im Pressebereich unserer Webseite finden.


Schon gewusst?

elk-wue.de

Mehr News

  • Datum: 23.07.2024

    Vereinfachte Gemeindegründungen für Landeskirchliche Gemeinschaften

    Eine Gesetzesnovelle ermöglicht es Landeskirchlichen Gemeinschaften, künftig leichter eigene Gemeinden zu gründen. Die Landessynode hat dem Kirchlichen Gesetz zu den Landeskirchlichen Gemeinschaften mit großer Mehrheit zugestimmt und tritt somit am 1. September 2024 in Kraft.

    Mehr erfahren
  • Datum: 23.07.2024

    Oberkirchenrätin Noller in Verfassungsgerichtshof gewählt

    Oberkirchenrätin Prof. Dr. Annette Noller ist vom baden-württembergischen Landtag als Stellvertreterin in den Kreis der Richterinnen und Richter des baden-württembergischen Verfassungsgerichtshofs gewählt worden. Sie sieht ihr neues Amt als „Ehre und große Aufgabe“.

    Mehr erfahren
  • Datum: 22.07.2024

    „Das Neue mit Zuversicht gestalten“

    „Aus gutem Grund – auf gutem Grund“ – so das Motto des Jahresfestes des Gustav-Adolf-Werks. In Gottesdienst, Vorträgen und Workshops tauschten sich die Teilnehmenden über die Zukunft der Kirche und die internationale Verbundenheit evangelischer Christinnen und Christen aus.

    Mehr erfahren
  • Datum: 19.07.2024

    Gebet zum Schuljahresende

    Das Schuljahresende ist für viele eine Zeit der Vorfreude, für manche eine Zeit gemischter Gefühle im Rückblick und für einige eine Zeit des Aufbruchs. Landesbischof Gohl ermutigt mit diesem Gebet Schülerinnen und Schüler, Gott anzuvertrauen, was auf sie zukommt.

    Mehr erfahren
  • Datum: 18.07.2024

    Landesbischof Gohl: Interview zum Klimaschutz

    „Angst ist immer ein schlechter Ratgeber – denn das macht dich eng“, sagt Landesbischof Gohl zum Thema Klimaschutz. „Wenn wir uns so verhalten würden, wie es der Schöpfung entspricht, würde es unserer Welt viel besser gehen“. Hier finden Sie das Interview als Text und Video.

    Mehr erfahren
  • Datum: 18.07.2024

    Fortbildung für Digitalisierungs-Coaches geht in die nächste Runde

    Im Herbst 2024 startet die nächste Weiterbildung zu Digitalisierungs-Coaches. Die Fortbildung hat schon viele Haupt- und Ehrenamtliche befähigt, die Digitalisierung vor Ort zu begleiten. Eine digitale Info-Veranstaltung gibt's am 18. September.

    Mehr erfahren
  • Datum: 16.07.2024

    Neues Erscheinungsbild für die Landeskirche

    Mehr Farbe, neues Logo, mehr Flexibilität, mehr Spielräume: Zum 1. Advent 2024 löst die Evangelische Landeskirche in Württemberg ihr rund 30 Jahre altes Corporate Design (CD) durch eine überarbeitete Version ab.

    Mehr erfahren
  • Datum: 16.07.2024

    Früherer Landesbischof July feiert 70. Geburtstag

    Dr. h. c. Frank Otfried July feiert am 17. Juli seinen 70. Geburtstag. Er war von 2005 bis 2022 Landesbischof der württembergischen Landeskirche. Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl würdigt die Julys Verdienste „als Brückenbauer in Kirche, Diakonie und Gesellschaft“.

    Mehr erfahren
  • Datum: 13.07.2024

    TV-Tipp: Lissy Schneiders Erfahrungen als Pflegekind

    Die leiblichen Eltern suchtkrank, mit zwei Jahren im Kinderheim, mit drei bei einer Pflegemutter – mit bis zu sieben weiteren Kindern. Wie erlebte Lissy Schneider Kindheit und Jugend? Darüber spricht Alpha & Omega“-Moderatorin Heidrun Lieb mit dem einstigen Pflegekind.

    Mehr erfahren
  • Datum: 12.07.2024

    Festival Europäische Kirchenmusik gestartet

    Das 36. Festival Europäische Kirchenmusik Schwäbisch Gmünd steht vom 12. Juli bis 4. August 2024 unter dem Motto „Freiheit“. Im ökumenischen Eröffnungsgottesdienst hielt Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl die Predigt.

    Mehr erfahren
  • Datum: 12.07.2024

    250. Geburtstag von Jonathan Friedrich Bahnmaier

    Jonathan Friedrich Bahnmaier gilt als Ahnherr des Musikwissenschaftlichen Instituts der Universität Tübingen. Er wirkte als Pfarrer, Theologe, Liederdichter und Professor in Marbach, Ludwigsburg, Tübingen und Kirchheim und widmete sich vor allem der Musikerziehung und der Predigtausbildung.

    Mehr erfahren
  • Datum: 12.07.2024

    Gemeinsames Lernen und Wachsen im Glauben

    Die Landessynode hat nach einer intensiven Befassung ein neues Missionsverständnis verabschiedet. Bei der am 29. Juni zu Ende gegangenen Sommertagung beschlossen die Synodalen ein Papier, das den Missionsbegriff auf unterschiedlichen Ebenen neu definiert.

    Mehr erfahren
Mehr laden