| Landesbischof

„Wer Gewalt mit Gott rechtfertigt, der missbraucht Gott“

Video: Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl spricht bei Israel-Mahnwache in Ulm

Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl hat bei der Mahnwache am 13. Oktober auf dem Ulmer Münsterplatz für die Opfer des Angriffs der palästinensischen Hamas auf Israel gesprochen und sich dabei auch an die islamischen Verbände in Deutschland gewandt. Hier finden Sie eine Aufzeichnung der Rede. 

Durch die Wiedergabe dieses Videos speichert YouTube möglicherweise persönliche Daten wie Ihre IP-Adresse.

Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl sagte: „Als Christen glauben wir, dass Mord und Gewalt und Terrorakte durch nichts zu rechtfertigen sind“, sagte Gohl in seiner Rede. Es sei „wichtig, dass wir das betonen und natürlich auch an dieser Stelle an die denken, die um Menschen trauern, und einfach sagen ‚Wir lassen euch nicht allein, wir denken an euch, wir beten für euch. Wir stehen auch sichtbar für euch.‘“

Mit Blick auf die deutsche Geschichte betonte Gohl, es gelte „in doppelter Weise sensibel zu sein, was Antisemitismus bedeutet für uns auch als Christen. Und antisemitisch ist es, wenn man versucht, diesen Terrorakt durch irgendwas zu rechtfertigen. Da gibt es überhaupt nichts zu rechtfertigen. Da gibt es auch kein ‚Ja, aber ...‘, da gibt es nur ein ganz klares ‚Nein!‘. Und da bitte ich uns alle darum, dass wir da auch in solchen Debatten klar Position beziehen.“

Gohl legte in seiner Rede Wert darauf, zu „unterscheiden zwischen der Hamas und Palästina, kein Thema.“ Aber Palästina müsse „sich dann auch distanzieren von diesen Mördern. Die wollen nicht ihr Gutes“. Menschenleben seien der Hamas egal, ihr gehe es nur darum, „den Hass zu sähen, um Israel von der Landkarte verschwinden zu lassen. Und das wollen und dürfen wir als Christinnen und Christen nicht zulassen.“

Landesbischof Gohl sagte, er wünsche sich „von den Religionsgemeinschaften, auch von unseren muslimischen Brüdern, dass sie sich deutlich mit aller Klarheit von diesen Terrorakten distanzieren, weil das nichts mit dem Glauben zu tun hat, auch nicht mit dem muslimischen Glauben. Der muslimische Glaube hat auch Respekt vor dem Leben. Ich war bei der Ahmadiyya-Versammlung und da ging es um den Frieden.“ Wer Gewalt mit Gott rechtfertige, der missbrauche Gott.

 

Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohls Appell gegen Antisemitismus

Durch die Wiedergabe dieses Videos speichert YouTube möglicherweise persönliche Daten wie Ihre IP-Adresse.

Hinweis für Kirchengemeinden

Kirchengemeinden sind herzlich eingeladen, Texte wie diesen von www.elk-wue.de in ihren eigenen Publikationen zu verwenden, zum Beispiel in Gemeindebriefen. Sollten Sie dabei auch die zugehörigen Bilder nutzen wollen, bitten wir Sie, per Mail an kontakt@elk-wue.de nachzufragen, ob die Nutzungsrechte für den jeweiligen Zweck vorliegen. Gerne können Sie alle Bilder nutzen, die Sie im Pressebereich unserer Webseite finden.

Mehr News

  • Datum: 07.12.2023

    175 Jahre Diakonisches Werk

    Mit einem Festakt haben die Diakonischen Werke in Baden und Württemberg gemeinsam mit den Evangelischen Hochschulen in Ludwigsburg und Freiburg die Gründung der Diakonie vor 175 Jahren gefeiert. Rund 140 Gäste haben mitgefeiert.

    Mehr erfahren
  • Datum: 07.12.2023

    Segenswünsche zum Chanukka-Fest

    Zum Beginn des jüdischen Chanukka- oder Lichterfestes (7. bis 15. Dezember) hat Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl die Israelitische Religionsgemeinschaft Württembergs herzlich gegrüßt. Das Entzünden der Chanukka-Kerzen sei „ein Symbol für die Hoffnung“.

    Mehr erfahren
  • Datum: 07.12.2023

    Proaktiv handeln statt nur reagieren

    Die Landeskirche macht Fortschritte bei Prävention und Aufarbeitung sexualisierter Gewalt. Bei der Herbstsynode stellten Ursula Kress und Miriam Günderoth den aktuellen Stand bei Präventionskonzepten vor und informierten über die positive Entwicklung der Aufarbeitung.

    Mehr erfahren
  • Datum: 06.12.2023

    Transparenz und Ehrlichkeit schaffen Vertrauen

    Dr. Harald Haury und Simone Korger von der Universitätsklinik Ulm präsentierten bei der Herbstsynode die Ergebnisse der AUF!-Studie. In ihr werden die Missbrauchsfälle um Alfred Zechnall historisch aufgearbeitet und aktuelle Schutzkonzepte analysiert und evaluiert.

    Mehr erfahren
  • Datum: 06.12.2023

    „Lücken füllen – Gott finden“

    Die Kirchen im Land laden am 11. Dezember mit Glockenläuten zum „Ökumenischen Hausgebet im Advent“ ein. Das Motto „Lücken füllen – Gott finden“ weist auf menschliche Defizite und Fehlanzeigen in Politik und Gesellschaft hin, aber auch auf die Verheißungen Gottes.

    Mehr erfahren
  • Datum: 05.12.2023

    Vor 70 Jahren ordiniert - ein Rückblick

    Dr. Marion Schwarze blickt auf ein langes Leben als Pfarrerin zurück. Im Oktober 2023 feierte sie das 70jährige Jubiläum ihrer Ordination. Seit damals hat sich viel verändert – in der Kirche und im Beruf von Pfarrerinnen und Pfarrern. Marion Schwarze erzählt.

    Mehr erfahren
  • Datum: 05.12.2023

    Video: Themen der Herbstsynode

    In diesem Video erklärt Synodalpräsidentin Sabine Foth die fünf wichtigsten Themen der vergangenen Herbstsynode: Kirchenmitgliedschaftsuntersuchung, Antisemitismus, sexualisierte Gewalt, Christenverfolgung, Rechnungsabschlüsse und Nachtragshaushalt 2024

    Mehr erfahren
  • Datum: 05.12.2023

    Dialog ist wichtiger denn je

    In ihren Grußworten bei der Herbsttagung der Landessynode betonten Prof. Barbara Traub und Dr. Michael Blume, wie wichtig der Dialog zwischen Judentum und Christentum sei - insbesondere seit dem Terrorangriff der Hamas auf Israel am 7. Oktober 2023.

    Mehr erfahren
  • Datum: 04.12.2023

    Kirchen stärken die Demokratie

    Kürzlich hat die EKD die Ergebnisse ihrer sechsten Kirchenmitgliedschaftsuntersuchung vorgestellt. Im Rahmen der Herbstsynode haben Dr. Edgar Wunder und Dr. Fabian Peters den Synodalen die Studie erläutert. Hier finden Sie die wichtigsten Ergebnisse.

    Mehr erfahren
  • Datum: 03.12.2023

    Bischöfe eröffnen gemeinsam die Adventszeit

    Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl und Weihbischof Thomas Maria Renz, Rottenburg-Stuttgart, haben mit einem ökumenischen Advents-Gottesdienst in der Esslinger Stadtkirche St. Dionys gemeinsam die Adventszeit eröffnet.

    Mehr erfahren
  • Datum: 03.12.2023

    Überraschender Besuch

    Wir alle haben Bilder von Jesus im Kopf und im Herzen, mit denen wir uns wohlfühlen. Aber wer ist dieser Jesus wirklich, dessen Ankunft wir im Advent und an Weihnachten erwarten und feiern? Darüber denkt Pfarrer Felix Weise in seinem Impuls zum 1. Advent nach.

    Mehr erfahren
  • Datum: 02.12.2023

    Herbsttagung der Landessynode beendet

    Die Synodalen behandelten unter anderem diese wichtigen Themen: Kirchenmitgliedschafts-Untersuchung der EKD (KMU VI), Kirche der Zukunft, Umgang mit sexualisierter Gewalt und Vorstellung der Auf!-Studie, Grußworte von Prof. Barbara Traub und Dr. Michael Blume

    Mehr erfahren
Mehr laden