|

Kirche duldet Abendmahl via TV-Gottesdienst

Kann man als Zuschauer eines TV-Gottesdienstes zu Hause das kirchliche Abendmahl feiern? Mit dieser heiklen theologischen Frage musste sich die Leitung der Evangelischen Landeskirche in Württemberg befassen. Denn Pfarrer und Landessynodale Heiko Bräuning aus dem oberschwäbischen Wilhelmsdorf plant genau dieses Angebot für den Palmsonntag eine Woche vor Ostern. Der Oberkirchenrat signalisierte am Wochenende in Stuttgart, dass er das Abendmahl via Bildschirm dulden wird.

EMH/Gottfried Stoppel

Bräuning leitet das Projekt "Stunde des Höchsten" - ein wöchentlicher Fernsehgottesdienst, der über "Bibel TV" und Internet zu den Teilnehmern gebracht wird. Die Zuschauer seien oft ans Haus gebunden, etwa als Pflegebedürftige oder deren Angehörige, sagte Bräuning dem Evangelischen Pressedienst (epd). Es gebe dort das Bedürfnis, das Abendmahl zu feiern, auch wenn man keine Kirche besuchen könne. Deshalb lade er am Palmsonntag die Zuschauer ein, Brot und Wein parat zu halten und vom heimischen Zimmer aus das Abendmahl mitzufeiern. Das Angebot sei "theologisch legitim und korrekt", der TV-Gottesdienst werde ein Beichtgebet und die biblischen Einsetzungsworte des Abendmahls enthalten. 

Bräuning gehört in der Synode zur theologisch konservativen "Lebendigen Gemeinde" und rief mit seinem Vorhaben die theologisch liberale "Offenen Kirche" auf den Plan. Vertreter dieser Gruppe haben beim Oberkirchenrat nachgehakt, ob man künftig das Abendmahl zu Hause "auf Knopfdruck" feiern könne, wenn man sich solche Sendungen abspeichere. Der Versammlungscharakter gehe bei dieser Form verloren. Es sei zudem zu fragen, ob Sündenbekenntnis und Absolution via Fernsehgerät geeignet seien, die "Gewissheit erfolgter Vergebung" zu schaffen. Schließlich will die "Offene Kirche" wissen, ob künftig auch übers Fernsehen getauft werden könne. 

Der für Theologie zuständige Oberkirchenrat Ulrich Heckel sieht keinen Grund, gegen das Vorhaben des Medienpfarrers zu intervenieren. Aus reformatorischer Sicht sei es zwar eine "Unmöglichkeit", Sakramente zu feiern, ohne persönlich anwesend zu sein, sagte er am Samstag vor der in Stuttgart tagenden Frühjahrssynode. Doch habe man in früheren Jahrhunderten mediale Gottesdienste noch nicht im Blick haben können. Nach evangelischem Verständnis sei es wichtiger, dass sich die Feiernden auf das biblische Wort der Verheißung verlassen, als dass ein Ritus korrekt vollzogen wird. "Wir wollen Gott zutrauen, dass er auch auf diesen Wegen wirken kann, wann und wo es ihm gefällt", unterstrich Heckel. 

Quelle: Evangelischer Pressedienst (epd)

Mehr News

  • Datum: 01.12.2022

    „Ein leidenschaftlicher Ökumeniker“

    Zwölf Jahre lang hat Heiner Küenzlen das theologische Dezernat im Oberkirchenrat der württembergischen Landeskirche geleitet – dabei waren ihm die Ökumene und der Ausgleich innerhalb der Landeskirche besonders wichtig. Am 1. Dezember feiert er seinen 80. Geburtstag.

    Mehr erfahren
  • Datum: 01.12.2022

    Familien-Adventskalender

    Am 1. Dezember beginnt der Online-Adventskalender des Ev. Medienhauses. Hinter 24 Türchen verbergen sich Videos mit Rezepte, Wissenswertem rund um Advent und Weihnachten, biblischen Geschichten, Liedern und Basteltipps - lassen Sie sich inspirieren!

    Mehr erfahren
  • Datum: 29.11.2022

    „Zusammenhalt war zu spüren“

    Luise und Simon Meyer bereiten sich in Stuttgart-Heumaden auf ihre Konfirmation vor. Wir begleiten sie auf elk-wue.de durch ihre Konfi-Zeit; nach unserem ersten Gespräch im Oktober haben wir sie nun bei einem Jugendgottesdienst zum Thema Frieden wiedergetroffen.

    Mehr erfahren
  • Datum: 29.11.2022

    Energie sparen in der Kirchengemeinde

    Die Kirchengemeinde Großdeinbach und die Gartenstadtkirchengemeinde in Stuttgart-Untertürkheim wollten energieeffizienter werden – und haben in ihren Gemeinden viel verändert. Wie ist ihnen das gelungen? Und welche Tipps haben sie für andere Gemeinden?

    Mehr erfahren
  • Datum: 27.11.2022

    64. Aktion von Brot für die Welt

    Am 1. Advent beginnt offiziell die 64. Spendenaktion von Brot für die Welt - diesmal unter dem Motto „Eine Welt. Ein Klima. Eine Zukunft.“ Wir bitten Sie um Ihre großzügige Spende für die Klimaprojekte von Brot für die Welt.

    Mehr erfahren
  • Datum: 27.11.2022

    Ökumenische Adventseröffnung

    Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl und Weihbischof Thomas Maria Renz haben am Samstagabend mit einem ökumenischen Gottesdienst gemeinsam die Adventszeit eröffnet. Gohl hielt die Predigt über einen Text aus der Offenbarung des Johannes.

    Mehr erfahren
  • Datum: 27.11.2022

    Ein ganz besonderer Tag

    Der 1. Advent hat als Tag des Anfangs etwas ganz Besonderes an sich - sogar in der an besonderen Tagen nicht eben armen Advents- und Weihnachtszeit. Dieser ganz besonderen Stimmung spürt Pfarrerin Sabine Löw in ihrem geistlichen Impuls zum 1. Adventssonntag nach.

    Mehr erfahren
  • Datum: 26.11.2022

    Haushaltsbeschlüsse für die nächsten Jahre

    Die Landessynode hat den ersten Doppelhaushalt ihrer Geschichte sowie mittelfristige Ausgabenkürzungen beschlossen. Weitere wichtige Themen der Tagung; Klimaschutzgesetz, Lage verfolgter Christen, Verwaltungsreform, Schwerpunkte und Posterioritäten, Planstellen im Pfarrdienst.

    Mehr erfahren
  • Datum: 25.11.2022

    Synode beschließt Klimaschutzgesetz

    Die Landessynode hat ein Klimaschutzgesetz beschlossen. Es sieht vor, als Gesamtkirche bis 2040 Klimaneutralität zu erreichen. Zudem hat sich die Synode mit der Entwicklung der Zahl der Pfarrstellen befasst und den Bericht zur Lage verfolgter Christen gehört.

    Mehr erfahren
  • Datum: 25.11.2022

    Herbsttagung der Landessynode

    Die Landessynode hat am 24. November ihre Herbsttagung begonnen. Im Mittelpunkt des ersten Sitzungstages stand ein Gesetz über die Modernisierung der landeskirchlichen Verwaltung, das die Landessynode am Abend beschlossen hat.

    Mehr erfahren
  • Datum: 23.11.2022

    Unterstützung für Partnerkirchen

    Am 1. Advent ist in den Gottesdiensten in Württemberg das Gottesdienst-Opfer für zwei Projekte des Gustav-Adolf-Werks (GAW) bestimmt. Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl ruft dazu auf, die Partnerkirchen in Brasilien und Rumänien zu unterstützen und im Gebet zu begleiten.

    Mehr erfahren
  • Datum: 23.11.2022

    Energiepauschale spenden

    Die hohen Energiepreise treffen einkommensschwache Menschen besonders stark. Uns haben Rückfragen auf unseren Social-Media-Kanälen erreicht, an welche Initiativen die Energiepauschale gespendet werden kann. Wir haben für Sie mehrere Möglichkeiten zusammengestellt.

    Mehr erfahren
Mehr laden