| EKD

Glauben stärkt Kinder fürs Leben

EKD-Tagung für Kindergottesdienst in Stuttgart zu Ende gegangen

Mit einem Abschlussgottesdienst in der Stuttgarter Liederhalle ist am Sonntag, 13. Mai, die Gesamttagung für Kindergottesdienst in der EKD (Evangelische Kirche in Deutschland) zu Ende gegangen. Erstmals waren knapp zehn Prozent der Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter zwölf Jahre alt.

5510
Landesbischof July © EMH/Gottfried Stoppel

„Kirche mit Kindern ist in unserer Landeskirche eine lebendige Angelegenheit“, sagte der württembergische Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July. „Viele Kinder feiern Gottesdienst und erschließen sich ihre eigene Erfahrungswelt mit biblischen Geschichten.“ July verwies auf die Vielzahl ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die diese Gottesdienste gestalten und betonte: „Sprachfähigkeit des Glaubens, Feiern der lebendigen Hoffnung, Anerkennung des Nächsten - das alles leistet der Gottesdienst mit Kindern.“ Die Gesellschaft brauche Menschen, die über ihren Glauben sprechen könnten und bereit seien, Verantwortung zu übernehmen.

5507
Kristi Greier, theologische Referentin des Gesamtverbands © GT2018/Andreas Rummel

Die theologische Referentin des Gesamtverbands, Kristi Greier, verwies in ihrer Tagungsbilanz auf eine „fulminante Eröffnungsrevue, die konzentrierte Zuhörerschaft bei den Wissensimpulsen, die Erfahrung von Spiritualität in der Natur mitten in der Großstadt, den Trubel an den Messeständen und die fröhlichen Gottesdienste.“ Besonders habe sie gefreut, dass der Bereich „Erzählen“ gut angenommen wurde. „Wir stehen mit unseren gottesdienstlichen Angeboten mit Kindern in einer großen biblischen Erzähltradition. Das fasziniert Menschen aller Altersstufen gerade im Zeitalter der schnellen Bilder.“

5508
Landespfarrer für Kindergottesdienst in Württemberg, Frank Widmann © U. Rapp-Hirrlinger

„Wir legen den Grund dafür, dass Kinder im Glauben daheim sein können. Das stärkt sie fürs Leben“, sagte der württembergische Landespfarrer für Kindergottesdienst, Frank Widmann. Er hob die „große Ernsthaftigkeit“ hervor, mit der die Besucherinnen und Besucher bei der Sache waren und sagte: „Ich bin mir sicher, sie alle konnten für ihre Kindergottesdienstarbeit wieder auftanken und sind mit vielen Ideen, Anregungen und den Erlebnissen aus dieser Gesamttagung wieder nach Hause gefahren.“ Das gelte auch für ihn.

5509
Thomas Volz, Vorsitzender des Gesamtverbandes für Kindergottesdienst in der EKD © GT2018/Andreas Rummel

„Es gibt viele gute Gründe, sich in der Arbeit mit Kindern zu engagieren. Für mich der Wichtigste: Kinder sind nicht nur unsere Zukunft, sie sind vor allem unsere Gegenwart“, betonte Thomas Volz, Vorsitzender des Gesamtverbandes für Kindergottesdienst in der EKD. Kirche mit Kindern nehme das ernst. Die Teilnehmenden hätten auf dieser Tagung eine Vielzahl lebendiger und kreativer Formen erlebt, ausprobiert und miteinander gefeiert.

Rund 2.000 Besucherinnen und Besucher aus Deutschland, Österreich und der Schweiz kamen dazu von Donnerstag bis Sonntag nach Stuttgart. Gastgeber dieser EKD-Tagung unter dem Motto „Kirche mit Kindern – aus gutem Grund“ war die Evangelische Landeskirche in Württemberg. Die nächste Gesamttagung von Kirche mit Kindern findet im Jahr 2022 in Lübeck statt.