| Landeskirche

„Nacht der Freiheit“

Landesweite Veranstaltungsreihe der Kirchen zum Reformationsjubiläum am 12. Mai

Im Rahmen des 500-jährigen Reformationsjubiläums feiern Gemeinden der württembergischen und badischen Landeskirchen am Freitag, 12. Mai, die so genannte "Nacht der Freiheit". Als zentraler Begriff der Reformation steht das Thema „Freiheit“ im Mittelpunkt der Veranstaltungen.

Wir können dankbar sein, in einer freien Gesellschaft zu leben. Und wir tragen alle die Verantwortung dafür, dass das so bleibt: Kirchen, Politik, Medien und Kulturschaffende. Daher ist es wichtig, dass die Menschen sich dieser Freiheit bewusst werden und sie auf vielfältige Weise feiern.

Reformationsbeauftragte Dr. Christiane Kohler-Weiß

Auch in Württemberg folgen zahlreiche Kirchengemeinden dieser Einladung. Hier einige Beispiele:

In Stuttgart geht es um 20:30 Uhr auf dem Marktplatz im „Nachtschicht-Gottesdienst“ zum Thema „Was du nicht siehst – sind wir nicht alle Menschen?“ um Religionsfreiheit. Gäste sind u. a. der Stuttgarter Oberbürgermeister Fritz Kuhn und der Comedian Dodokay. Der Hospitalhof zeigt um 22 Uhr in einem Künstlergespräch fotografische Ausschnitte der Künstlerin Ülkü Süngün, die sich in ihrer Arbeit mit Freiheit und Identität innerhalb des Asyldiskurses auseinandersetzt.

In Esslingen bietet die Kirchengemeinde St. Bernhardt zum Hohenkreuz um 21 Uhr einen Abendspaziergang an. Teil der Route sind Freiheits- und Unfreiheits-Orte im Stadtbezirk, z. B. ein Kriegerdenkmal und die ehemalige Becelaere-Kaserne. In Tübingen werden ab 20 Uhr in der Stephanuskirche Ausschnitte aus Luthers Schrift „Von der Freiheit eines Christenmenschen“ gelesen. Begleitet wird die Veranstaltung vom Projektchor „Spiritual“ und meditativen Tänzen.

Auch die Ev. Gesamtkirchengemeinde Schorndorf bietet ab 19 Uhr in der Stadtkirche ein umfassendes Programm: von einem Theaterstück zu Luthers Leben über Flamencotanz bis hin zum Jazzkonzert. Der CVJM Ulm eröffnet um 18:30 Uhr seine Ausstellung „Freiheit“ mit Werken von Schülerinnen und Schülern des Hans und Sophie Scholl-Gymnasiums Ulm und Häftlingen der Justizvollzugsanstalt (JVA) Ulm. Weitere Programmpunkte sind Kino, Lesungen, Tänze sowie ein Konzert der Band „Deine Ludder“.

In Nürtingen wird die „Nacht der Freiheit“ ökumenisch gefeiert. So laden die Ev. Lutherkirchengemeinde und die Kath. Kirchengemeinde St. Johannes ab 20 Uhr in die Lutherkirche ein. Auf dem Programm stehen zwei Gesprächsrunden zum Thema Freiheit. In Workshops können die Besucherinnen und Besucher selbst aktiv werden. Für die musikalische Begleitung ist u. a. der Junge Chor der Katholischen Kirchengemeinde St. Johannes zuständig.

Auch in der badischen Landeskirche wird die „Nacht der Freiheit“ gefeiert, u. a. in Karlsruhe mit Taizé-Gebet, Gospel und Brass Night oder in Villingen mit der JVA-Suchtberatung, Musik und Feuerelementen.


Detailliierte Informationen, wo und wann Veranstaltungen zur „Nacht der Freiheit“ angeboten werden, gibt es bei den jeweiligen Kirchenbezirken und Kirchengemeinden.