|

Dritter Kunstpreis der Landeskirche ausgeschrieben

Preisverleihung und Ausstellung in der Göppinger Kunsthalle

„Unscharf“ ist das Thema des dritten Kunstpreises der württembergischen Landeskirche. Der Wettbewerb richtet sich an hauptberufliche bildende Künstlerinnen und Künstler sowie an Studierende an staatlichen Kunstakademien und staatlich anerkannten freien Kunstschulen. Ein zusätzlicher Förderpreis richtet sich an Künstlerinnen und Künstler in der akademischen Ausbildung und in den ersten Jahren ihrer Professionalität bis zum Alter von 35 Jahren. 

Das Thema des diesjährigen Kunstpreises der Landeskirche: UnscharfEvangelische Landeskirche in Württemberg

Der Hauptpreis ist mit 10.000 Euro, der Förderpreis mit 3.000 Euro dotiert. Einsendeschluss ist der 23. April 2019. 

Nachdem sich die beiden ersten Kunstpreise der Landeskirche auf historische Anlässe bezogen – im Jahr 2012 „Bilder? Bilder!“ auf den Uracher Götzentag und somit auf die Klärung der Bilderfrage nach der Einführung der Reformation und 2015 „reForm“ auf das Reformationsjubiläum – kam nun aus den Reihen der Künstler der Wunsch nach einem „kunsteigenen Thema“, sagt Reinhard Lambert Auer, Kunstbeauftragter der württembergischen Landeskirche. Das von einer Künstlerin vorgeschlagene Thema „unscharf“ berühre Erfahrungen in Kirche und Kunst. „Das Uneindeutige und Offenbleibende sind Kennzeichen zeitgenössischer Kunst“, so Auer. „Wir suchen nicht einfach nach verschwommenen Fotos, verwischten Bildern und unkonturierten Formen. Bei deutlicher Abgrenzung zur Beliebigkeit geht es uns vielmehr um den möglichen Mehrwert solcher Unschärfe.“ Diese Unschärfe betreffe auch die Kirche, denn von Gott und seiner Wirklichkeit könne immer nur andeutungsweise gesprochen werden. „Verfügbare Ausdrucksmittel wie Bilder und Gleichnisse erweisen sich als zu begrenzt und stellen dennoch die einzig mögliche und angemessene Weise dar, vom Unsagbaren zu reden. Doch es gibt Erfahrungen, die eindeutig sind“, erklärt Auer weiter. Zudem erhalte das Thema in seiner ganzen Spannweite in Zeiten zunehmender scharfer Abgrenzungen und nachlassender Toleranz, von Fake News und dreist in die Welt gesetzten Individualwahrheiten auch eine besondere gesellschaftliche Brisanz. 

Einreichung für den 2. landeskirchlichen Kunstpreis 2016EMH / Schmitt

Zugelassen sind alle Äußerungsformen der bildenden Kunst und der Materialien. Ein besonderes Interesse besteht an Arbeiten der „Site-Specific-Art“, also an Arbeiten, die in besonderer Weise auf einen Ort oder Raum Bezug nehmen.

Die Preisverleihung findet am 28. September 2019 durch Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July in der Kunsthalle in Göppingen statt. Die prämierten Arbeiten sowie bis zu 20 weitere Einreichungen werden dann vier Wochen lang in der Kunsthalle zu sehen sein und in einem Katalog dokumentiert. „Die Kunsthalle Göppingen gilt als ausgewiesener Ort mit überregionaler Ausstrahlung für die Präsentation und Auseinandersetzung mit Gegenwartskunst und jungen Positionen“, betont Auer. Ferner sei es der Landeskirche wichtig, einen Ort in der Fläche zu wählen, nachdem der vergangene Kunstpreis in Stuttgart prämiert worden sei.


Zur Jury gehören Landesbischof Dr. h.c. Frank Otfried July, Dr. Melanie Ardjah (designierte Direktorin Kunsthalle Göppingen), Dr. Eva-Marina Froitzheim (Kuratorin Kunstmuseum Stuttgart), Prof. Andreas Opiolka (Akademie der Bildenden Künste Stuttgart), Simone Demandt (Bildende Künstlerin), Christoph Frick (Bildender Künstler), Erik Sturm (Bildender Künstler), Prof. Philip Kurz (Geschäftsführer Wüstenrot Stiftung), Prälatin Gabriele Arnold (Vorsitzende des Stiftungsrats der Stiftung für Kirche und Kunst), Dekan Marcus Keinath (Vorsitzender des Vereins für Kirche und Kunst), Martina Geist, Bernhard Huber sowie Pfarrer Johannes Koch (Stellvertreter/Stellvertreterinnen aus den Leitungsgremien der Stiftung und des Vereins für Kirche und Kunst) sowie Kirchenrat Reinhard Lambert Auer.


Mehr News

  • Datum: 07.10.2022

    Die Zukunft des Gemeindeblatts

    Seit fast 120 Jahren gibt es das Evangelische Gemeindeblatt für Württemberg, und auch im digitalen Zeitalter hat es eine wichtige Funktion in einem umfassenden multimedialen Konzept. Herausgeber Frank Zeithammer über die Zukunft des Gemeindeblatts.

    Mehr erfahren
  • Datum: 06.10.2022

    „Denkanstöße fürs Glaubensleben“

    Am 15. Oktober findet YOUNIFY statt, das Jugendfestival des ejw - nach zwei digitalen Ausgaben nun wieder in Präsenz plus Livestream. Mit dabei ist auch der 19-jährige Linus Gampfer, der hinter den Kulissen mithilft. Wir haben ihn gefragt, was das Besondere an YOUNIFY ist.

    Mehr erfahren
  • Datum: 05.10.2022

    „Bildung ist lebens-notwendig“

    Jutta Maurer ist in einem Gottesdienst in ihr Amt als Leiterin des Referats für Religionsunterricht, Schule und Bildung im Oberkirchenrat in Stuttgart eingeführt worden. Sie folgt auf Carmen Rivuzumwami, die schon seit einiger Zeit das Dezernat Kirche und Bildung leitet.

    Mehr erfahren
  • Datum: 04.10.2022

    Kurs für Glocken- sachverständige

    Im Februar 2023 beginnt eine neue zweijährige Aus- und Fortbildung zum oder zur Glockensachverständigen. Der Kurs eignet sich als Ausbildung für Neueinsteiger wie auch als Fortbildung für amtierende Glockensachverständige und Kantoren. Die Anmeldung ist bis Januar möglich.

    Mehr erfahren
  • Datum: 04.10.2022

    Zum Welttierschutztag am 4. Oktober

    Tierschutz ist vielen Menschen ein Herzensanliegen. Die wenigsten wissen aber, dass der lange Weg zu mehr Tierwohl und sogar die ersten Tierschutzverbände und Tierschutzgesetze auf das Engagement mehrerer württembergischer Pfarrer im 18. und 19. Jahrhundert zurückgehen.

    Mehr erfahren
  • Datum: 02.10.2022

    „Die Welt gehört uns nicht“ - Impuls zu Erntedank

    Die Erde, das Land, der Boden gehören letztlich nicht dem Menschen sondern Gott - entsprechend dankbar und schonend sollten wir mit dieser Leihgabe Gottes umgehen. So die Predigt der württembergischen Landesbauernpfarrerin Sabine Bullinger zu Erntedank.

    Mehr erfahren
  • Datum: 01.10.2022

    Bibel TV feiert 20. Geburtstag

    Der überkonfessionelle Sender Bibel TV hat sein 20-jähriges Bestehen mit einem Gottesdienst im Kölner Dom gefeiert. Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl hielt dabei die Predigt und würdigte die Leistung des Senders für die Verbreitung des Evangeliums im Kontext von Erntedank.

    Mehr erfahren
  • Datum: 30.09.2022

    „Setzen auf Ausgleich und Versöhnung“

    Zum Tag der Deutschen Einheit haben die leitenden Geistlichen der vier großen Kirchen in Baden-Württemberg darauf hingewiesen, dass es vor dem Hintergrund der aktuellen Krisen nicht mehr nur um Ost und West geht, sondern um den Zusammenhalt unserer Gesellschaft.

    Mehr erfahren
  • Datum: 30.09.2022

    „Engagement für Geflüchtete ist biblischer Auftrag“

    Der 30. September ist der nationale Tag des Flüchtlings. Aus diesem Anlass haben wir mit Ines Fischer über die Arbeit mit und für Geflüchtete gesprochen. Sie ist in der Prälatur Reutlingen Pfarrerin für Asyl und Migration.

    Mehr erfahren
  • Datum: 29.09.2022

    Barcamp Kirche Online Süd

    Die drei süddeutschen evangelischen Landeskirchen veranstalten am 11./12. November ein „Barcamp Kirche Online Süd“ - ein Treffen für Menschen, die sich dafür begeistern, Kirche in der Online-Welt zu leben und weiterzuentwickeln. Die Teilnahme ist kostenlos.

    Mehr erfahren
  • Datum: 29.09.2022

    500. Jahrestag Septembertestament

    Pünktlich zur Herbst-Buchmesse 1522 in Leipzig erschien am 29. September ein ganz besonderes Buch: das Neue Testament, ins Deutsche übersetzt von Martin Luther und illustriert von Lucas Cranach – nicht die erste deutsche Bibelausgabe, aber eine ganze besondere.

    Mehr erfahren
  • Datum: 28.09.2022

    „Einrichtung stärkt Frauen und Kinder“

    Landesbischof Gohl hat in einem Festakt die Ev. Mutter-Kind-Kurklinik Scheidegg wieder eröffnet. In seinem Grußwort betonte er, dass Frauen auch heute noch für die Anerkennung ihrer besonderen Belastungen durch Familie und Beruf kämpfen müssen.

    Mehr erfahren
Mehr laden