| Gesellschaft

Die Menschen in Europa im Blick

Ev. Christen werben für ein friedliches, weltoffenes und global gerechtes Europa

Die württembergische Landeskirche, das Diakonische Werk, Brot für die Welt, das Gustav-Adolf-Werk, der Dienst für Mission, Ökumene und Entwicklung und andere Einrichtungen haben im Vorfeld der Europawahl die Homepage „Menschen im Blick“ geschaltet. Sie beziehen Stellung, werben für ein friedliches, weltoffenes und global gerechtes Europa und eine hohe Beteiligung bei den Europawahlen am 26. Mai.

7380
© Diakonisches Werk der Evangelischen Landeskirche Württemberg e.V.

„Als Christinnen und Christen sind wir berufen, diese Welt aktiv mitzugestalten und zum Frieden beizutragen“, heißt es dort. Die Initiatoren beobachten mit Sorge, dass die Unterstützung für das Friedensprojekt Europa in vielen Mitgliedsländern zurückgegangen ist, sich Skepsis bei den Menschen breit macht, ob ihre Interessen in Europa ausreichend Gehör finden und dass aus der Europakritik Bewegungen erwuchsen, die die Europäische Union als Ganzes in Frage stellen. Europa schaue auf über 70 Jahre stabiler Entwicklung in demokratischen Strukturen zurück und habe eine starke Gemeinschaft entwickelt, die Freiheit und Rechtssicherheit garantiere. Dies dürfe nicht gefährdet werden.

Deshalb haben die Initiatoren mit der Homepage „Menschen im Blick“ eine Plattform entwickelt, die Informationen rund um die Europawahl liefert und eine Auswahl an Arbeitsmaterialien für kirchliche Zwecke bietet. Initiativen, sowie Aktionen und Veranstaltungen von Kirchen, staatlichen und zivilgesellschaftlichen Einrichtungen werden kurz vorgestellt und sind verlinkt. Um in abgestimmter Form für die Europawahl und für ein weltoffenes und global gerechtes Europa zu werben, wurden verschiedene Postkartenmotive entwickelt und an über 1400 Kirchengemeinden in Württemberg versandt.


Zu den Initiatoren gehören:

  • Evangelische Kirche in Württemberg
  • Diakonie Württemberg
  • Brot für die Welt
  • Evangelisches Jugendwerk in Württemberg
  • Zentrum für Entwicklungsbezogene Bildung
  • Dienst für Mission, Ökumene und Entwicklung der Evangelischen Landeskirche in Württemberg
  • Gustav-Adolf-Werk Württemberg e.V.
  • Pfarramt für Friedensarbeit
  • Evangelische Akademie Bad Boll

Informationen und Postkarten können Sie bei Pfarrer Ralf Häußler vom Zentrum für Entwicklungsbezogene Bildung erhalten.
E-Mail: ralf.haeussler@elk-wue.de