| Bezirke und Gemeinden

Wenn 50 Kirchen zeitgleich läuten

Remstal-Gartenschau lädt zur Nacht der offenen Kirchen

Fellbach/Lorch. Mit einer interkommunalen Nacht der offenen Kirchen läutet die Remstal Gartenschau 2019 am Samstag, 5. Oktober, ihre Schlussphase ein. Und zwar im wörtlichen Sinne: Um 20.19 Uhr werden die mehr als 50 beteiligten Kirchen zwischen Neckarrems und Essingen zeitgleich die Glocken erschallen lassen.

Mehr als 50 Kirchen sind an der „Nacht der offenen Kirchen“ am 5. Oktober im Rahmen der Remstal-Gartenschau beteiligt (Symbolfoto).Cifer88/Pixabay

„80 Kilometer ,Wow'!“ Diesen Anspruch haben die Organisatoren der Nacht der offenen Kirchen. Pfarrerin Silke Stürmer, die Leiterin der ökumenischen Steuerungsgruppe „Kirche im Remstal“, verspricht denn auch: „Wir bieten für jeden Geschmack etwas an und möchten, dass die Menschen Kirche einmal anders erleben.“

So ist das zeitgleiche Glockenläuten im gesamten Remstal zwar der am weitesten hörbare Programmpunkt, aber beileibe nicht der einzige: Silke Stürmer verweist auf Kirchenkinos, Konzerte, Führungen, Silent Discos, Lesungen und Meditationen, die in den Gotteshäusern angeboten werden. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei; vielerorts bereiten die Mitglieder der Kirchengemeinden Speisen und Getränke vor.

 

Offizielles Veranstaltungssignet der Nacht der offenen Kirchen

Pilgerwanderung in Fellbach

Los geht die Nacht der offenen Kirchen bereits um 16 Uhr in Fellbach mit einer Pilgerwanderung; ab 17 Uhr findet in Lorch ein Eröffnungsgottesdienst statt. Um 18 Uhr steigen dann Plüderhausen und Waiblingen ins Programm ein - und spätestens beim gemeinsamen Glockenläuten um 20.19 Uhr sind dann alle Kirchengemeinden in den 16 Gartenschau-Kommunen mit an Bord.


Die Remstal-Gartenschau als interkommunales Projekt mit 16 Teilnehmer-Kommunen dauert noch bis zum 20. Oktober. Die große Abschlussfeier findet bereits am 19. Oktober in Waiblingen statt.