| Landeskirche

Früherer EJW-Vorsitzender gestorben

Harald Alber hat das Jugendwerk neun Jahre lang geführt

Stuttgart/Bernhausen. Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) trauert um seinen ehemaligen Vorsitzenden Harald Alber. Der 57-Jährige ist nach langer, schwerer Krankheit gestorben, teilte das EJW am Donnerstag mit.

8520
Harald Alber, ehemaliger Vorsitzender des Evangelischen Jugendwerks in Württemberg, ist im Alter von 57 Jahren gestorben. © Eberhard Fuhr/EJW

Vorsitzender des Evangelischen Jugendwerks zu sein, sei das „vielleicht schönste Ehrenamt in der Landeskirche": Mit diesen Worten hatte sich Harald Alber im Mai 2013 in seinem Abschlussbericht vor der Delegiertenversammlung nach neun Jahren an der Spitze des EJW verabschiedet.

In seiner Amtszeit habe das EJW wichtige Weichenstellungen vorgenommen, würdigte EJW-Leiter Cornelius Kuttler am Donnerstag: Er habe ihn zwar nicht mehr als Vorsitzenden erlebt - aber sowohl in Gesprächen als auch in der aktuellen Arbeit sei noch immer zu spüren, „mit welchem großen persönlichen Einsatz Harald Alber unsere Jugendarbeit geprägt hat".

Neue Strukturen

So seien unter Albers Leitung die Arbeitsbereiche der Schülerinnen- und Schülerarbeit und der musisch-kulturellen Arbeit sowie die Evangelische Jugend auf dem Lande (ejl) in das EJW integriert worden. Außerdem sei in seiner Amtszeit der „Verband zur Förderung des EJW" in den EJW-Förderverein umgewandelt und ein Förderverein „Posaunenarbeit im EJW" gegründet worden.

Vor seiner Zeit an der Spitze des EJW war Alber jahrelang Vorsitzender des EJW-Bezirks Bernhausen und zweiter Vorsitzender des örtlichen Jugendwerks. Außerdem hat er als junger Erwachsener mehrere Jahre lang das evangeliches Ferienwaldheim im Bernhäuser Forst geleitet, das am 11. August sein 50-jähriges Bestehen gefeiert hat.

Beerdigung im engsten Kreis

Die Trauerfeier für Harald Alber findet nach EJW-Angaben am Freitag, 30. August, ab 14 Uhr in der Jakobuskirche in Bernhausen statt. Seine Beerdigung ist im engsten Familienkreis geplant.